WM-Auslosung: Deutschland trifft auf Olympiasieger und Vize-Europameister

Foto CEV: Das deutsche Team startet bei der WM 2022 in Russland in Pool D. Foto CEV: Das deutsche Team startet bei der WM 2022 in Russland in Pool D. Vom 26. August bis 11. September 2022 findet in Russland die Volleyball-Weltmeisterschaft der Männer statt. Nach der verpassten Qualifikation 2018 ist Deutschland beim Saison-Highlight des kommenden Jahres wieder am Start. Die Auslosung in Moskau ergab indes ein anspruchsvolles Los für das deutsche Team: Gegner in der Vorrunde in Gruppe D sind Olympiasieger Frankreich, Vize-Europameister Slowenien und Kamerun.

"Es ist keine einfache Gruppe. Frankreich und Slowenien sprechen für sich, Kamerun müssen wir schlagen. Ziel ist natürlich, dass wir aus der Gruppe kommen, dafür braucht es auch gegen Frankreich und Slowenien starke Leistungen. Es ist eine große Aufgabe, die wir aber mutig angehen werden", sagt Volleyball-Sportdirektor Christian Dünnes zur Herausforderung.

24 Teams werden bei der Weltmeisterschaft 2022 in Russland an den Start gehen. Deutschland qualifizierte sich über den 16. Platz in der Weltrangliste und nimmt insgesamt zum 12.Mal an der WM-Endrunde teil. Der letzte Erfolg gelang 2014 mit dem Gewinn der Bronzemedaille, gleichzeitig die erste WM-Medaille seit 40 Jahren. Nach 1962 richtet Russland zum zweiten Mal die WM aus.

Die Teams in Russland

Angeführt wird das Teilnehmerfeld von Titelverteidiger Polen und den russischen Gastgebern, die seit 1982 vergeblich auf einen WM-Titel warten und all ihre Hoffnungen in den Auftritt vor den eigenen Fans legen. Der frischgebackene Europameister Italien sicherte sich zusammen mit Vize-Europameister Slowenien die letzten beiden Plätze auf dem Weg der kontinentalen Meisterschaft.

Anfang letzter Woche hatte der Iran Japan geschlagen und den asiatischen Kontinentaltitel verteidigt. Ebenso wie Tunesien und Kamerun von den Afrikameisterschaften, gelang ihnen damit die WM-Qualifikation 2022. Zuvor hatten sich Brasilien und Argentinien ihre Tickets aus Südamerika gesichert, während Puerto Rico und Kanada sich in der NORCECA-Meisterschaft (Nord-, Mittelamerika und Karibik) durchsetzten.

Das Aufgebot der 24 Mannschaften wurde dann mit den besten 12 Teams der FIVB-Weltrangliste vervollständigt – unter denen, die sich nicht bereits über andere Wege qualifiziert haben. Katar feiert in Russland 2022 sein WM-Debüt.

Qualifizierte Teams - Männer

Qualifikation Teams
Gastgeber Russland
Titelverteidiger Polen
AVC (Asien) Iran, Japan
CAVB (Afrika) Tunesien, Kamerun
CEV (Europa) Italien, Slowenien
CSV (Südamerika) Brasilien, Argentinien
NORCECA (Nord-, Mittelamerika und Karibik) Puerto Rico, Kanada
Weltrangliste Frankreich (#4), USA (#7), Serbien (#9), Kuba (#13), Niederlande (#15), Deutschland (#16), Mexico (#17), Türkei (#18), Ägypten (#19), Qatar (#20), Bulgarien (#21), China (#22)

Foto FIVB Foto FIVB

Modus

Der Modus ist in mehrere Gruppenphasen unterteilt: Die Vorrunde wird in vier Sechsergruppen gespielt. Die Gruppensieger sowie Gruppenzweiten (12 Teams) sowie die vier besten Gruppendritten (4 Teams) qualifizieren sich für Runde zwei. In dieser treffen die Nationen nach einer Setzliste aufeinander und ermitteln im Modus "Jeder gegen Jeden" die Teams für Runde 3. Diese setzt sich aus den Gruppensiegern (4 Teams) sowie den zwei besten Gruppenzweiten (2 Teams), die in zwei Gruppen á drei Teams gegeneinander spielen, zusammen.

Aus Runde drei qualifizieren sich die Gruppensieger (2 Teams) und Gruppenzweiten (2 Teams) für das Halbfinale und ermitteln den Weltmeister 2022. Das Eröffnungsspiel am 26. August bestreiten Russland und Tunesien in Sankt Petersburg. Die Halbfinals sowie Finals finden in Moskau statt. Weitere Austragungsorte sind Moskau (Pool A), Kemerowo (Pool B), Nowosibirsk (Pool C), Ufa (Pool D), Jekaterinburg (Pool E) und Krasnojarsk (Pool F).

Rekordweltmeister

Rekordweltmeister bei den Männern ist Russland mit sechs WM-Titeln (letzter Sieg 1982), drei Silbermedaillen sowie drei Bronzemedaillen. Dahinter liegen Brasilien, Italien und Polen mit jeweils drei Titeln gleichauf, wobei Polen sowohl 2014 als auch 2018 Gold gewann und eine kuriose Serie fortführen könnte. Nach Italien (1990, 1994, 1998) und Brasilien (2002, 2006, 2010) könnte Polen als dritte Nation in Folge das WM-Triple perfekt machen. Deutschland blickt auf einmal Gold der DDR-Männer 1970 und Bronze 2014 zurück.

Tickets ab sofort verfügbar

Nach der Auslosung wurde der Ticketverkauf gestartet. Alle Fans können HIER Tickets für die WM in Russland kaufen.

  • comdirect
  • Hummelsport
  • Mikasa