Volleyball Nations League 2021

Foto Conny Kurth Foto Conny Kurth Der Weltverband FIVB hat aufgrund der Corona-Pandemie bei einem virtuellen Treffen zur Volleyball Nations League mit seinen teilnehmenden Verbänden eine Formatänderung für die Saison 2021 beschlossen. Die Turnierserien der Männer und Frauen, dies betrifft sowohl die Vorrunde als auch Finalrunde, werden jeweils an einem Standort in einer sicheren „Event-Bubble“ gespielt.

Die zwei VNL-Ausrichterstädte sowie der neue Spielplan sollen spätestens im Februar bekannt gegeben werden. Die Anzahl der Spiele (15 pro Team in der Vorrunde) bleibt gleich. Damit entfallen die in Deutschland geplanten Turniere der Frauen in Rostock sowie Männer in Düsseldorf.

Die Volleyball Nations League – Was verbirgt sich dahinter?

Die Volleyball Nations League wurde 2018 vom Weltverband FIVB für Frauen und Männer eingeführt. In dem neuen Format spielen jeweils die besten 16 Teams der Welt insgesamt sechs Wochen lang den Titel aus. Fünf Wochen lang läuft die Vorrunde nach dem Modus „jeder gegen jeden“, in der sechsten Woche ermitteln die Top-6 (inklusive Ausrichter) die Sieger.

Als sogenannte Core-Teams sind beide DVV-Nationalmannschaften (Frauen/Männer) bis 2024 als feste Mitglieder gesetzt, dazu kommen jährlich vier weitere Challenger-Teams, die gegen den Abstieg kämpfen. Jedes Core-Team richtet gleichzeitig ein Heim-Turnier aus.

Teams 2021

Das Teilnehmerfeld der Frauen setzt sich aus den Core-Teams Deutschland, Brasilien, China, Italien, Japan, Niederlande, Russland, Serbien, Südkorea, Thailand, Türkei und die USA zusammen. Die Challenger-Teams sind Belgien, die Dominikanische Republik, Kanada und Polen.

Das Teilnehmerfeld der Männer setzt sich aus den Core-Teams Deutschland, Argentinien, Brasilien, China, Frankreich, Iran, Italien, Japan, Polen, Russland, Serbien und den USA zusammen. Die Challenger-Teams sind Australien, Bulgarien, Kanada und Slowenien.

  • comdirect
  • Hummelsport
  • Mikasa