USA holt Gold, Schweiz schnappt sich Bronze

Foto FIVB: Gold für die USA, Silber für Australien und Bronze für die Schweiz. Foto FIVB: Gold für die USA, Silber für Australien und Bronze für die Schweiz. Die Beach-Volleyball Medaillen der Frauen bei Olympia sind vergeben. Gold ging an die US-Amerikanerinnen April Ross/Alexandra „Alix“ Klineman, Silber an die Australierinnen Mariafe Artacho del Solar/Taliqua Clancy, Joana Heidrich/Anouk Vergé-Dépré holten die erste olympische Frauen-Medaille (Bronze) für die Schweiz.

Finale: Artacho Del Solar/Clancy (AUS) vs. April/Alix (USA) 0:2 (15-21, 16-21)

Sie waren das dominierende Team bei Olympia. April Ross/Alexandra „Alix“ Klineman gaben in sieben Spielen nur einen Satz ab. Diesen allerdings in der Vorrunde, in der K.o.-Phase waren sie nicht mehr zu stoppen. Ausschlaggebend waren hierfür die starken Aufschläge, mit denen sie auch im Finale gleich sieben direkte Punkte erzielten.

Die Australierinnen Mariafe Artacho del Solar/Taliqua Clancy konnten mit dem Druck nicht umgehen und machten zu viele Fehler, um das US-Duo ernsthaft in Gefahr zu bringen. Ihr Silber ist dennoch das Ende einer langen Durststrecke: Sie sind erst das zweite australische Team, das eine Medaille bei Olympia gewonnen hat. Dies gelang zuvor nur Natalie Louise Cook/Kerri Pottharst 1996 (Silber) und 2000 (Gold). Das Match gibt es HIER im Re-Live.

Bronze-Spiel: Graudina/Kravcenoka (LAT) vs. Vergé-Dépré, A./Heidrich (SUI) 0:2 (19-21, 15-21)

2004 gewannen Stefan Kobel/Patrick Heuscher die erste und bis heute einzige Schweizer Medaille bei Olympischen Spielen. 17 Jahre später schreiben Joana Heidrich/Anouk Vergé-Dépré ihre eigene Geschichte und holen mit Bronze das erste Edelmetall für die Schweiz bei den Frauen.

Im Spiel um Platz drei waren sie, abgesehen von kleineren Schwächephasen Ende der Sätze, überlegen und jubelten über einen historischen Erfolg. An diesem schrammten die Lettinnen vorbei, die ebenfalls erstes lettisches Edelmetall bei den Frauen hätten gewinnen könnten. Bisher steht bei den Männern eine Medaille von 2012 in den Geschichtsbüchern. Das Match gibt es HIER im Re-Live.

Halbfinale 2: Artacho Del Solar/Clancy (AUS) vs. Graudina/Kravcenoka (LAT) 2:0 (23-21, 21-13)

Im zweiten Halbfinale kam nur in Satz eins Spannung auf, als Lettland nach 14-17 Rückstand ausgleichen konnte, den Durchgang nach einem australischen Ass aber verlor. Seltene Bilder gab es auf dem Niveau in Satz zwei zu sehen. Die Lettinnen führten mit 7-4 und 11-10, erzielten im Anschluss aber nur noch einen eigenen Punkt, ihr anderer Zähler war das Resultat eines Fehlaufschlags der Australierinnen. Das Match gibt es HIER im Re-Live.

Einen historischen Erfolg haben die Australierinnen Mariafe Artacho del Solar/Taliqua Clancy damit schon geschafft. Sie sind erst das zweite australische Team, das eine Medaille bei Olympia sicher hat. Dies gelang zuvor nur Natalie Louise Cook/Kerri Pottharst 1996 (Silber) und 2000 (Gold).

Halbfinale 1: Vergé-Dépré, A./Heidrich (SUI) vs. April/Alix (USA) 0:2 (12-21, 11-21)

Mit Spannung wurde auf das erste Halbfinale geblickt. Es deutete alles auf ein emotionsgeladenes Duell hin, daraus wurde am Ende aber nichts: Die US-Amerikanerinnen setzten ihre Gegnerinnen im Aufschlag unglaublich unter Druck, die kamen damit überhaupt nicht zurecht und erlaubten sich einfach zu viele Fehler. Das Match gibt es HIER im Re-Live.

Die USA greift in Tokio damit nach dem vierten Olympia-Gold der Geschichte. Dabei könnten April Ross/Alexandra „Alix“ Klineman als erstes US-Duo nach Kerri Lee Walsh Jennings/Misty May-Treanor, die 2004, 2008 und 2012 Gold holten, Olympiasiegerinnen werden. Ross möchte nach Silber 2012 und Bronze 2016 ihren Medaillensatz komplett machen.

Finalspiele Männer

  • comdirect
  • Hummelsport
  • Mikasa