Voll besetzter 51. A-Trainer-Lehrgang des DVV gestartet

Ausbildungsleiter und Hauptausbilder Dr. Jimmy Czimek mit dem 51. A-Trainer-Lehrgang des DVV. Foto: Florian Zons Ausbildungsleiter und Hauptausbilder Dr. Jimmy Czimek mit dem 51. A-Trainer-Lehrgang des DVV. Foto: Florian Zons Vom 19.-28. August fand der 51. A-Trainerlehrgang des DVV unter der Leitung von Dr. Jimmy Czimek statt. Erneut war der Lehrgang mit 26 von den Landesverbänden nominierten Teilnehmern aus ganz Deutschland voll besetzt.

Lehrgangsleiter und Hauptausbilder Dr. Jimmy Czimek bot seinen Teilnehmer*innen einen bunten Mix aus abwechslungsreichen Themen mit namhaften Referenten. Unter den Teilnehmern*innen waren mit sechs Frauen ein im Vergleich zu den Vorjahren erfreulich hoher Frauenanteil.

Der Langhantelexperte Martin Zawieja, Psychologie-Referent Christian Fust und Trainingslehre-Experte Dr. Hans Voigt referierten in ihren Spezialgebieten. Zudem reiste Juniorinnen-Bundestrainer Manuel Hartmann extra aus Berlin an, um der kommenden A-Trainergeneration seine Sichtweise von Jugend-Leistungsvolleyball zu vermitteln. Den größten Teil der volleyballspezifischen Ausbildung mitsamt den abendlichen Trainingslehrproben beim Bundesligisten DSHS SnowTrex Köln unterrichtete Hauptausbilder Dr. Jimmy Czimek.

Als Highlight war an einem Abend der neue Damen-Bundestrainer Vital Heynen via Videokonferenz live vom Trainingslager aus Kienbaum zugeschaltet und stand den Teilnehmern*innen gut zwei Stunden lang Rede und Antwort.

„Auch dieses Mal haben sich alle Referenten für unsere Teilnehmer*innen ins Zeug gelegt und mit viel Leidenschaft und Expertise ihre Inhalte vermittelt“ freute sich Ausbildungsleiter Dr. Jimmy Czimek über den Einsatz der Referenten. Auch die Teilnehmer*innen spiegelten dies in einer äußerst positiven Abschlussevaluation des Lehrgangs wieder, in der sie den Lehrgang mit der Gesamtnote von 1,9 (in Schulnoten von 1-6) bewerteten.

Mit Benedikt Bauer (Cheftrainer GSVE Delitzsch), Johanna Ewald (Co-Trainerin FT 1844 Freiburg), Brar Kettelsen (Co-Trainer VV Humann Essen), Ines Laube (Chef-Trainerin ETV Hamburg), Ahmad Mirkamrani (Co-Trainer TV Planegg-Krailling), Steffen Pfeiffer (Chef-Trainer TG Bad Soden), Lukasz Przybylak (Chef-Trainer NawaRo Straubing), Brigitte Schumacher (Chef-Trainerin SSC Freisen) und Bogdan Tanase (Chef-Trainer TSV Haching München) waren neun aktuelle Trainer*innen aus der 1. oder 2. Volleyball Bundesliga am Start. Zusammen mit den ehemals in der 1. und 2. Bundesliga tätigen Trainern Johannes Bosch (Ex-Co-Trainer VfB Friedrichshafen), Johannes Baudach (Ex-Co-Trainer VCO Berlin), Kevin Bradtke (Ex-Co-Trainer DSHS SnowTrex Köln), Dirk Peuser Ex-(Co-Trainer Allianz MTV Stuttgart II), Benedikt Rist (Ex-Co-Trainer DSHS SnowTrex Köln) und Samuel Schoele (Chef-Trainer TV 05 Waldgirmes) wiesen insgesamt 15 Trainer*innen Bundesliga-Erfahrung auf.

Nun haben die Lehrgangsteilnehmer*innen ein knappes halbes Jahr Zeit, um ihre Hausarbeit anzufertigen und sich auf die im 2. Teil der Ausbildung stattfindende schriftliche Prüfung vorzubereiten.

  • Hummelsport
  • Mikasa