U19-WM im Iran: Platz 8 für den deutschen Nachwuchs

Die männliche U19 während dem Auftaktsieg gegen Kuba; Foto: FIVB Die männliche U19 während dem Auftaktsieg gegen Kuba; Foto: FIVB Seit Mittwoch dem 14. Juni hat sich die männliche U19 in Frankfurt am Olympiastützpunkt Hessen zum Sommer-Programm zusammengefunden. Für die Jugendlichen aus den Jahrgängen 2003 und 2004 steht die wahrscheinlich größte Volleyball-Reise ihrer bisherigen Laufbahn an. Bis zum 03. September ist die Mannschaft zuerst beim WEVZA-Turnier in Frankreich, um dann darauffolgend an der U19-Weltmeisterschaft im Iran teilzunehmen. In diesem Blog werden wir die Mannschaft auf ihrer Reise begleiten und euch mit Neuigkeiten und Ergebnissen auf dem Laufendem halten.

Es werden etwas andere Sommerferien für die Spieler der U19-Nationalmannschaft in diesem Jahr. Ein sieben wöchiges Sommerprogramm steht auf dem Plan. Gestartet wurde am 14.07. zum Lehrgangs-Auftakt in Frankfurt inklusive Vorbereitungsspielen gegen die U23. Der zweite Vorbereitungs-Block findet im Vorfeld des WEVZA-Turniers statt. Vom 01. bis 09. August wird dann am endgültigen Kader für die beiden internationalen Turniere in Frankreich und dem Iran gearbeitet, bevor es ab dem 09. August nach Châtenay-Malabry geht. Im Anschluss daran findet sich die Mannschaft für sechs Tage erneut in Frankfurt ein, bevor es am 20. August ins Trainingslager nach Teheran geht, um sich auf die WM vorzubereiten. Die WM findet vom 24. August bis 03. September statt.

Als Trainer betreut die U19 der Australier Dan Ilott. Als Unterstützung und Co-Trainer ist Nachwuchs-Bundestrainer Dominic von Känel mit an Bord. 

Auf ihrem Instagram-Kanal hält euch das Team stets auf dem Laufendem.

U19-Weltmeisterschaft Iran

+++ Live-Blog der WM in Teheran +++

Platzierungsspiel 7-8 
Deutschland vs. Brasilien 1:3 (17-25, 25-23, 24-26, 24-26) | Match Center

Am Ende ist es der achte Platz für die deutsche Nachwuchs-Auswahl bei der Weltmeisterschaft im Iran. Nach der Viertelfinal-Niederlage gegen Polen konnte die deutsche Mannschaft nur noch einen Satz gewinnen und verliert beide Platzierungsspiele. Trotzdem steht am Ende ein sehr guter achter Platz. Viertelfinal-Gegner Polen verliert im ganzen Turnier nur einen Satz und wird unangefochten Weltmeister. 

Platzierungsspiel 5-8
Deutschland vs. Argentinien 0:3 (23-25, 18-25, 23-25) | Match Center

Viertelfinale
Deutschland vs. Polen 0:3 (19-25, 23-25, 26-28) | Match Center | Re-Live 

Keine Chance hatte die deutsche Mannschaft gegen starke Polen, die bisher ohne Satzverlust durchs Turnier marschieren. Wichtig ist jetzt aber, dass das deutsche Team nicht den Kopf in den Sand steckt, sondern sich auf die anstehenden beiden Platzierungsspiele konzentriert und die Chance auf Platz fünf wahrt. 

Achtelfinale
Deutschland vs. Belgien 3:2 (17-25, 28-26, 17-25, 29-27, 15-9) | Match Center | Re-Live

Was für eine Partie im Achtelfinale. In einem engen Match, in dem die Belgier im vierten Satz bereits die Chance zum Spielgewinn hatten zeigt sich die deutsche Mannschaft kämpferisch und gewinnt am Ende den entscheidenen fünften Satz klar und verdient mit 15:9. 

Während im ersten und dritten Satz die deutsche Mannschaft einige eigene Fehler und Nervositäten zeigte, spielte sie dafür im zweiten und vierten Satz umso besser und kämpften sich somit in den fünften Satz. Da erwischte das deutsche Team dann den klar besseren Start und führt zuerst früh mit 5:3, um später mit 12:5 davon zu ziehen. Das belgische Team startete noch mal eine Aufholjagd, konnte die weit entrissenen Deutschen aber nicht mehr einholen. 

Eine besonders starke Partie lieferte Jannes Wiesner, der mit 29 erzielenten Punkten der beste Spieler auf der Platte war. 

Am Dienstag wartet jetzt der Gruppensieger der Gruppe A Polen. Die Polen bisher mit einer tadellosen Leistung im Iran und noch keinem abgegeben Satz. 

Vorbericht:
Dan Ilott zeigt sich nach der Gruppenphase zufrieden mit seiner Mannschaft: "Wir haben insgesamt eine gute Vorrunde gespielt. Wir haben von Spiel zu Spiel besser gespielt und konnten uns stetig verbessern. Wir bereiten uns jetzt auf unsere nächste Partie gegen Belgien vor. Auch das wird kein einfaches Spiel und wir müssen unser bestes Volleyball zeigen, um eine Runde weiter zu kommen. 

Beim WEVZA im Vorfeld der WM trafen die beiden Teams aus Deutschland und Belgien bereits aufeinander. Dabei konnte die belgische Auswahl die Partie knapp für sich mit 3:2 (21-25, 21-25, 25-14, 25-22, 15-13) entscheiden.  

Spiel 4
Deutschland vs. Ägypten 3:0 (25-19, 25-15, 25-17)

Souverän und ohne Wackler maschiert die männliche U19 ins Achtelfinale der U19 Weltmeisterschaft. Auch im letzten Gruppenspiel zeigt die Mannschaft rund um Dan Ilott eine starke Partie und darf nun in Richtung Achtelfinale schauen. Dieses findet am Montag den 30. August statt und der K.o.-Gegner steht nach Abschluss der letzten Gruppenspiele fest. 

Spiel 3
Deutschland vs. Dominikanische Republik 3:0 (25-0, 25-0, 25-0)

Da die Mannschaft aus der Dominikanischen Republik nicht zur WM in den Iran angereist ist, wird das Spiel mit 3:0 für die deutsche Mannschaft gewertet. Das Achtelfinale ist somit schon sicher. Ebenfalls nicht angereist ist die Mannschaft aus Guatemala. 

Spiel 2
Deutschland vs. Argentinien 1:3 (23-25, 22-25, 25-19, 22-25) | Match Center

Im zweiten Spiel der WM im Iran ging es für die deutsche Auswahl im Gegensatz zum gestrigen Auftakt gegen technisch und taktisch deutlich bessere Argentinier. Von Beginn an entwickelte sich eine enge Partie, die in den ersten beiden Sätze jeweils mit dem besseren Ende für die Südamerikaner endete. Alleine im dritten Satz konnte das deutsche Team zuschlagen und einen Satz gewinnen. Das nächste Spiel gegen die Dominikanische Republik wird mit 3:0 für Deutschland gewertet und das nächste Spiel findet somit am Freitag, den 27.08. um 7:30 Uhr gegen Ägypten statt, die ihre erste Partie gegen Argentinien deutlich mit 3:0 (25-16, 25-10, 25-22) verloren. 

Spiel 1 
Deutschland vs. Kuba 3:0 (25-19, 25-19, 25-18) | Match Center

Starker Auftakt des deutschen Nachwuchses bei der WM im Iran. Mit souveräner Leistung und nur vereinzelten Wacklern gewinnt die Auswahl um Dan Ilott das erste Spiel gegen Kuba. In der nächsten Partie am Mittwoch geht es gegen die vermeintlich stärkeren Argentinier, die ihr erste Spiel sehr souverän gegen Ägypten mit 3:0 (25-16, 25-10, 25-22) gewinnnen konnten. 

Mit der U19-Weltmeisterschaft im Iran, ab dem 24. August, steht mit Sicherheit das Highlight für die Spieler in diesem Jahr an. Ein Turnier mit Gegnern aus der ganzen Welt ist für viele eine ganz neue Erfahrung. Der fünfte Gegner der Gruppenphase bei der WM im Iran ist die Dominikanische Republik. Es geht somit in den Gruppenspielen für das Team rund um Dan Ilott ausschließlich gegen nicht-europäische Teams: "Das wird für das ganze Team, auch die Trainer und Betreuer, eine ganz besondere Erfahrung. Noch niemand war von uns im Iran und dann ist es für die meisten Spieler auch die erste WM. Das wird also auf jeden Fall eine spannende Reise. Und weil es für alle so besonders ist, gehen wir da auch ohne hohe Erwartungen rein. Wir können die Gegner natürlich überhaupt nicht einschätzen, aber bei einer WM können wir davon ausgehen, dass alle Teams weltklasse sind. Ich bin sicher, dass wenn wir unseres bestes Volleyball spielen, wir gegen alle Teams mithalten können. Es geht aber in allererster Linie darum uns ständig zu verbessern, in jedem Spiel alles zu geben und gewinnen zu wollen." 

Der deutsche Gruppengegner aus der Dominikanischen Republik ist nicht zum Turnier in den Iran angereist. Das Spiel wird somit mit 3:0 (25-0, 25-0, 25-0) für das deutsche Team gewertet. Dadurch ist das deutsche Team auch sicher im Achtelfinale und es geht in der Gruppenphase nur noch um die Platzierung. 

Spielplan

Tag Uhrzeit Partie
Dienstag 24.08. 13:30 Uhr Deutschland vs. Kuba
Mittwoch 25.08. 07:30 Uhr Deutschland vs. Argentinien
Donnerstag 26.08. 10:30 Uhr Deutschland vs. Dominikanische Republik
Freitag 27.08. 07:30 Uhr Deutschland vs. Ägypten

Interview Dan Ilott

Der Coach der U19, Dan Ilott, zeigt sich nach den ersten Tests beim WEVZA in Frankreich zufrieden mit der Leistung seines Teams: "Wir haben in Frankreich ein gutes Turnier gezeigt und ich bin vollkommen zufrieden damit, wie wir aufgetreten sind. Wir konnten viele technische und taktische Punkte in unserem Spiel verbessern. Mit etwas mehr Glück gewinnen wir sogar die Partie gegen Belgien, dafür sind wir aber aktuell noch etwas zu unsicher in der Annahme-Angriff-Situation. 
Aus dem WEVZA nehmen wir aber vor allem viel Selbstbewusstsein mit in den Iran und gehen mit sehr viel Motivation in die Weltmeisterschaft."

Für die WM im Iran findet im Team ein Wechsel statt. Patrick Rupprecht kommt für Simon Breinbauer. Patrick soll vor allem etwas mehr Durchschlagskraft im Angriff bringen. Simon hat vor allem beim WEVZA viel im Mittelblock gespielt, da dort die Belastung bei fünf Spielen in fünf Tagen deutlich höher als bei der WM war. 

Das Team rund um Dan Ilott fliegt am Freitag, den 20.08. in den Iran und wird vor dem Start des Turniers am folgenden Dienstag zwei Testspiele gegen den Iran und Italien spielen. 

Ilott möchte bei der WM von Spiel zu Spiel gucken: "Bei der WM sind die besten Teams der EM dabei und da müssen wir zu allererst mal auf uns selbst gucken. Wir haben aber in Frankreich gezeigt, dass wir sehr weit sind und durchaus mit den Top-Teams mithalten können. Hauptaufgabe bei der WM wird aber, dass wir uns erst einmal an die Bedingungen im Iran gewöhnen müssen. Wir wissen aber, dass wir bei solchen Turnieren immer für etwas besonderes gut sind und wir arbeiten hart daran, so weit wie möglich zu kommen. 

 

VORBERICHT:

Zeitplan
Das Sommerprogramm der U19 im Überblick:

Datum Was? Wo?
14.07.-25.07.2021 Lehrgang Frankfurt
01.08.-09.08.2021 Lehrgang Frankfurt
09.08.-15.08.2021 WEVZA-Turnier Châtenay-Malabry, Frankreich
15.08.-20.08.2021 Lehrgang Frankfurt
20.08.-23.08.2021 Lehrgang Teheran, Iran
24.08.-03.09.2021 U19-Weltmeisterschaft Teheran, Iran

Die deutsche Mannschaft mit dem Pokal für den dritten Platz, Foto: WEVZA
Die deutsche Mannschaft mit dem Pokal für den dritten Platz, Foto: WEVZA

WEVZA-Turnier Frankreich

Vom 09. bis 14. August fand sich das Team dann in Châtenay-Malabry (Frankreich) ein, um am WEVZA teilzunehmen. Im Gruppenphasen-Modus spielte hierbei jedes Team gegeneinander an. 

Für Dan Ilott ging es beim WEVZA in Frankreich vor allem um die Entwicklung und Vorbereitung der Mannschaft auf die WM im Iran: "Das werden nach sehr langer Zeit die ersten Spiele unter Wettkampfbedingungen gegen europäische Teams. Da geht es zunächst einmal darum herauszufinden, wo wir als Team stehen. Wir müssen herausfinden, was wir im Vergleich zu anderen Nationen schon können und woran wir noch arbeiten müssen." 

Die Partien können im Re-Live auf dem YouTube-Kanal des französischen Verbanden nachgeschaut werden.

Die deutsche Mannschaft erzielte folgende Ergebnisse und landete auf dem dritten Platz.

Spielplan

Tag Uhrzeit Partie Livestream
Dienstag 10.08. 16:30 Uhr Deutschland vs. Portugal 3:1 (17-25, 25-18, 25-23, 25-14)
Mittwoch 11.08. 19:00 Uhr Frankreich vs. Deutschland 1:3 (25-23, 21-25, 20-25, 19-25)
Donnerstag 12.08. 16:30 Uhr Deutschland vs. Belgien 2:3 (25-21, 25-21, 14-25, 22-25, 13-15)
Freitag 13.08. 14:00 Uhr Deutschland vs. Niederlande 3:0 (25-23, 25-22, 25-23)
Samstag 14.08. 16:00 Uhr Deutschland vs. Spanien 3:1 (25-16, 25-18, 14-25, 25-15)

Erster Lehrgang

Während dem Lehrgang ist die Vorfreude auf die kommenden Wochen im Team riesig: "Wir freuen uns wirklich sehr endlich wieder in dieser Zusammensetzung Volleyball spielen zu dürfen. Wir hatten bei der U19 jetzt eine recht lange Pause und haben uns zuletzt bei der U18 EM im letzten September gesehen. Vor allem auf das Kämpfen und Fighten gegen die Anderen, die ja eigentlich meine Mitspieler sind, aber in den Vereinen dann eben auch Konkurrenten, haben wir uns echt gefreut.", so Lenny Graven und Milan Kvrzic

Auch der Kapitän Joscha Kunstmann ist mit dem bisherigen Verlauf des Lehrganges vollkommen zufrieden: "In den Trainings ist immer eine gute Stimmung und auch außerhalb der Halle verstehen wir uns alle super. Dazu kommt, dass wir im Training enorme Fortschritte machen und wir uns, denke ich, sehr gut vorbereiten."

Bundestrainer Dan Ilott während einer Trainingseinheit der U19 in Frankfurt; Foto: DVV
Bundestrainer Dan Ilott während einer Trainingseinheit der U19 in Frankfurt; Foto: DVV

Kvrzic ergänzt: "In der ersten Woche des Lehrgangs hat sich auch direkt ein enomer Teamgeist gefunden". Die Zielsetzung für die kommenden Turniere ist vom Team ganz klar vorgegeben: "Wir hatten die Corona-Zeit und wir wissen nicht, wie alle trainieren konnten, aber wir wollen natürlich trotzdem jedes Spiel gewinnen." Für die Jungs ist es dabei kein Problem, dass der Sommerurlaub in diesem Jahr wohl ausfallen wird: "Das Highlight für uns ist natürlich die WM und der Weg, den wir bis dahin gehen müssen, ist natürlich ein recht langer Weg. Andere würden im Sommer vielleicht lieber in den Urlaub fahren, als für sieben Wochen fast jeden Tag in der Halle zu stehen und zu trainieren, aber wir wollen uns auf das größte Turnier unserer bisherigen Laufbahn vorbereiten, in einer Sportart, die wir hier alle lieben. Da ist die Motivation riesig und da nehmen wir auch in Kauf, dass wir eben nicht in den Urlaub können." 

Auch der Coach Dan Ilott ist mit dem bisherigen Verlauf des ersten Lehrgangs zufrieden: "Ich freue mich, dass wir als Team hier die Möglichkeit bekommen endlich wieder zusammen zu trainieren und zu spielen. Der Fokus liegt zu Beginn natürlich erst einmal darauf, dass wir wieder einen gewissen Teamgeist herstellen können. Zweiter Punkt ist, dass wir nach dem ersten Lehrgang den Kader leider um zwei Spieler verringern müssen. Das wissen die Jungs natürlich und das sorgt auch für eine gewisse Anspannung unter den Spielern. Wir arbeiten bisher aber trotzdem sehr gut und wachsen Tag für Tag weiter als Team zusammen."  

Kader

Zum ersten Lehrgang wurden 18 Spieler nominiert. Die Größe des Kader verringert sich aber im Laufe des Sommers und wird ab dem 20.07. auf 14 Spieler reduziert. Für das WEVZA in Frankreich und die WM werden dann endgültige 12 Spieler mitfahren. Der Kader für WEVZA und WM werden am Ende des zweiten Lehrganges nominiert.

Das Team für den Sommer; Foto: DVV Das Team für den Sommer; Foto: DVV

Nummer Name Verein
1 Djifa Amedegnato Berliner TSC / VCO Berlin
3 Felix Baumann MTV Ludwigsburg / VYS FN
10 Ben-Simon Bonin VfB Friedrichshafen
13 Severin Brandt ASV Dachau / VCO München
12 Simon Breinbauer TB Weiden Volleyball
6 Leonard Graven TSV Grafing / VCO München
8 Anton Jung TV Rottenburg / VYS FN
9 Karl-Lennart Klehm VC Dresden
4 Milan Kvrzic TV Rottenburg / VYS FN
7 Justus von Maydell FT Freiburg 1844
19 Carl Möller TV Rottenburg / VYS FN
15 Patrick Rupprecht ASV Dachau
2 Laurenz Welsch TSV Grafing / VCO München
18 Jannes Wiesner VCO Berlin
16 Arthur Breburda TuS Kriftel / VJ Frankfurt
20 Felix Hemmer VC Dresden / VJ Frankfurt
17 Linus Hüger Heidelberger TV / VJ Frankfurt
11 Joscha Kunstmann (c) TuS Kriftel / VJ Frankfurt

Staff

Name Funktion
Dan Ilott Bundestrainer
Dominic von Känel Co-Trainer
Justin Dahl Physiotherapeut
Bodo Wisst Physiotherapeut
Marie Kirchner Physiotherapeutin
Florian Zach Team Manager / Scout
Ulrike Schemel Team Manager / Scout
  • comdirect
  • Hummelsport
  • Mikasa