Auftaktsieg gegen Bulgarien - Jetzt wartet Kasachstan

Foto: Volleyballworld Foto: Volleyballworld Das deutsche Team ist in Arnhem, in den Niederlanden, mit einem Sieg gegen Bulgarien in die Weltmeisterschaft gestartet. Keine 20 Stunden später wartet mit Kasachstan nun der zweite Gruppengegner. Anpfiff ist um 15:30 Uhr. Livestream über Sportdeutschland.tv/volleyball-wm-frauen-2022.

Starting Six gegen Bulgarien: Pia Kästner, Lena Stigrot, Hanna Orthmann, Lina Alsmeier, Camilla Weitzel, Marie Schölzel, Anna Pogany (Libera)

Match Center: hier

Die deutsche Nationalmannschaft ist mit einem Sieg in die WM gestartet. Bundestrainer Vital Heynen ist zufrieden: "Das Wichtigste ist, dass die ganze Mannschaft diesen Sieg zusammen erkämpft hat. Das war eine tolle Teamleistung." Deutschland begann ohne klassische Diagonalangreiferin und setzte Bulgarien direkt zu Beginn unter Druck. Die knappe Führung blieb bis zum Satzgewinn bestehen. In Satz 2 drehte Bulgarien allerdings auf und zeigte warum sie der erwartet unangenehme Gegner sein können. Nach zu vielen Eigenfehlern und dem Satzausgleich besann sich das deutsche Team aber wieder auf die eigenen Stärken und schüttelte die Nervosität ab. Satz drei ging damit erneut auf das deutsche Konto.

In Satz vier geriet das Team wieder direkt zu Beginn in Rückstand und konnte Bulgarien nicht genug unter Druck setzen. Doch dann zeigte sich vor allem die mentale Stärke und die der deutschen Wechsel. Vital Heynen konnte etwa mit Diagonalangreiferin Kimberly Drewniok und den Außenangreiferinnen Jennifer Janiska und Laura Emonts viel Power einwechseln. Eine geschlossene Teamleistung und starke Aufschlagserie durch Camilla Weitzel brachte Deutschland zum Comeback und schließlich Führung in diesem entscheidenden Satz. "Das war sehr wichtig, dass wir hier zurückkommen konnten und das Spiel für uns entschieden haben", so Jennifer Janiska.

Vor allem Marie Schölzel konnte mit 6 Blocks in diesem Auftaktspiel überzeugen, Top-Wert an diesem WM-Spieltag. Kapitänin Jennifer Janiska freut sich über den Auftaktsieg und die Breite des Kaders: "Es hat sich wieder gezeigt, das wir viele starke Spielerinnen haben, die Wechsel absolut überzeugt haben und die Teamstärke sich durch alle 14 Spielerinnen zieht." So trugen sich gleich drei deutsche Spielerinnen in die Top-Scorer-Liste des Spiels ein: Camilla Weitzel, Lina Alsmeier und Hanna Orthmann.

"Wir waren doch sehr nervös heute vor dem Auftakt und zu Bgeinn des Spiels. Wichtig, dass wir das erfolgreich hinter uns gebracht haben," bestätigt Pia Kästner. Viele deutsche Fans und Familie und Freunde haben das Team in Arnhem unterstützt, "das war schön zu sehen", bedankt sich Anna Pogany.

Spiel zwei gegen Kasachstan

Fünf Gruppenspiele gilt es in der ersten Phase zu absolvieren. Spiel zwei gegen Kasachstan findet ebenfalls in Arnhem statt, bevor es nach Polen geht. DVV-Sportdirektor Christian Dünnes zum zweiten Gruppengegner: "Auf dem Papier ist Kasachstan erstmal der leichteste Gegner. Wir haben noch nicht viele Informationen rüber die Mannschaft. Es wird wichtig sein uns erstmal auf unsere eigene Leistungen zu konzentrieren und zu versuchen unsere Qualität durchzubringen."

  • Hummelsport
  • Mikasa