"Es kann endlich losgehen" - Mit 14 Spielerinnen zur Weltmeisterschaft

Foto: Frank Ziegenrücker Foto: Frank Ziegenrücker Vom 23. September bis 15. Oktober 2022 findet in den Niederlanden und Polen die Volleyball-Weltmeisterschaft der Frauen statt. Im Rahmen eines digitalen Pressegesprächs vor der WM gab Bundestrainer Vital Heynen seinen finalen 14er-Kader für die WM bekannt. Außerdem gibt er Einblicke in die Ziele für die anstehenden Spiele. Los geht es mit der Gruppenphase am Sonntag gegen Bulgarien. Tickets sind noch verfügbar. Alle Spiele werden live bei Sportdeutschland.tv zu sehen sein.

Nach sieben Wochen WM-Vorbereitung im Olympischen und Paralympischen Trainingszentrum in Kienbaum ist das Team mehr als bereit für die WM. "Es kribbelt schon richtig und wir wollen alle, dass es jetzt losgeht", freut sich Kapitänin Jennifer Janiska auf den Start am kommenden Sonntag. "Die Stimmung im Team ist super. Die Teamchemie ist so gut wie nie. Wir haben einen super Mix in der Mannschaft und wollen für die Gegner als Überraschungstüte möglichst unberechenbar auftreten. Unser Kader ist so breit, dass wir auf allen Positionen top aufgestellt sind."

Vital Heynen ergänzt: "Die Wochen in Kienbaum waren lang, aber sehr gut. Die Trainingsbedingungen waren top, aber seit einigen Tagen merke ich eine Unruhe, weil alle wollen, dass es endlich losgeht." Team und Staff wollen die WM Schritt für Schritt angehen. "Entsprechend steht für uns heute die Anreise auf dem Plan und dann wird der volle Fokus auf das Spiel gegen Bulgarien gerichtet." Trotzdem hat sich das Team vorgenommen "die Gruppenphase natürlich zu überstehen". Für Vital Heynen ist die WM übergeordnet aber nur der erste große Schritt auf dem Weg Richtung Olympische Spiele, weshalb er nach der WM unabhängig von der Platzierung, vor allem die volle Überzeugung der Spielerinnen sehen will, "dass wir auf dem richtigen Weg sind für Paris 2024."

Der WM-Kader

Name Verein Länderspiele
Lina Alsmeier SSC Palmberg Schwerin 43
Corina Glaab Schwarz-Weiß Erfurt 11
Monique Strubbe Dresdner SC 8
Jennifer Janiska Dresdner SC 195
Lena Stigrot Unet E-Work Busto Arsizio 129
Camilla Weitzel Reale Mutua Fenera Chieri 57
Laura Emonts SC Potsdam 49
Pia Kästner SSC Palmberg Schwerin 79
Kimberly Drewniok Sarıyer Belediyesi 76
Saskia Hippe CSO Voluntari 2005 123
Hanna Orthmann Türk Hava Yollari 70
Anna Pogany SSC Palmberg Schwerin 89
Marie Schölzel Allianz MTV Stuttgart 133
Elisa Lohmann Dresdner SC 4

Vital Heynen über späte Zugänge und den finalen WM-Kader: "Elisa Lohmann habe ich in Heidelberg beim Training der U23 gesehen. Sie hat mich sehr beeindruckt und ergänzt die Libera-Position in der Nationalmannschaft sehr gut. Laura Emonts hat mit Potsdam ein super Saisonfinale gespielt. Wir freuen uns, dass sie wieder Teil der Nationalmannschaft ist. Ebenso wie Saskia Hippe bringt sie sehr viel Erfahrung mit. Wir haben viele noch junge aber dennoch bereits erfahrene Spielerinnen im Team, aber auch einige, für die es die erste Weltmeisterschaft sein wird." Die deutsche Mannschaft fährt mit fünf Spielerinnen auf Außen und dafür nur mit drei Mittelblockerinnen zur WM. Deshalb musste das junge Top-Talent Anastasia Cekulaev das Team vor der WM verlassen, ebenso wie Ivana Vanjak, die aufgrund einer Knie-Verletzung ausfällt.

Staff

Vital Heynen Bundestrainer
Mareike Hindriksen Co-Trainerin
Anika Schulz Co-Trainerin
Janna Schäfer Sportpsychologin
Garrett Larson Athletiktrainer
Nadine Rensing Physiotherapeutin
Aileen Westermann Physiotherapeutin
Michal Mieszko Gogol Co-Trainer/Scout
Robert Kaźmierczak Scout
Timo Nees Mannschaftsarzt
Stefan Hemmer Mannschaftsarzt
Pia Frey Mannschaftsärztin

Gastgeber des WM-Turniers sind die Niederlande und Polen. Das Eröffnungsspiel findet am 23. September statt, das Finale steigt am 15. Oktober. 24 Mannschaften nehmen an der Endrunde teil. Die Vorrunde wird in vier Gruppen mit je sechs Teams gespielt. Die vier besten Mannschaften jeder Gruppe erreichen die zweite Runde. Dort gibt es zwei Gruppen mit je acht Teilnehmern. Dabei nehmen die Teams die Punkte aus der ersten Runde mit. Die jeweils vier besten Mannschaften ziehen in die K.o.-Runde ein, die mit dem Viertelfinale startet.

Olympiasieger USA, Weltmeister Serbien, Nations League Sieger und Europameister Italien sind die Topfavoriten auf den Titel. Seit 1974 ist Deutschland bei der WM, die alle vier Jahre ausgetragen wird, immer dabei. Größter Erfolg war ein fünfter Platz 1994. 2018 in Japan war das Team in Runde zwei gescheitert.

Pool C

Spielort Datum, Uhrzeit Gegner
Arnhem (NED)
  1. September 2022, 19:00 Uhr
Deutschland vs. Bulgarien
Arnhem (NED)
  1. September 2022, 15:30 Uhr
Deutschland vs. Kazachstan
Łódź (POL)
  1. September 2022, 16:00 Uhr
Deutschland vs. Serbien
Łódź (POL)
  1. September 2022, 19:00 Uhr
Deutschland vs. USA
Łódź (POL)
  1. Oktober 2022, 16:00 Uhr
Deutschland vs. Kanada
  • Hummelsport
  • Mikasa