Andrea Giani verlässt den Deutschen Volleyball-Verband

Foto: FIVB Foto: FIVB Andrea Giani, seit 2017 Bundestrainer der deutschen Volleyball-Nationalmannschaft der Männer, verlässt den Deutschen Volleyball-Verband in Richtung Frankreich. Andrea Giani, der noch im Januar seine Anstellung in Deutschland verlängert hatte, bat den DVV kurzfristig um eine Vertragsauflösung und wird ab sofort Cheftrainer der französischen Olympiasieger.

DVV-Sportdirektor Christian Dünnes: „Wir verabschieden Andrea Giani schweren Herzens aus seinem Vertrag. Die Aufgabe in Frankreich ist sehr reizvoll und eine große Chance für ihn. Wir sind Andrea sehr dankbar für seine Arbeit in den letzten fünf Jahren. Mit dem Vizeeuropameistertitel 2017 hat er herausragende Arbeit geleistet und das Team über die Jahre weiterentwickelt. Als Volleyball-Fachmann, aber auch als Mensch werden wir ihn vermissen und wünschen ihm alles Gute.“

Die Suche nach einem Nachfolger für die deutschen Männer läuft aktuell auf Hochtouren. Neben der Volleyball Nations League (7.Juni - 24.Juli) wartet auf die deutschen Männer 2022 mit der Weltmeisterschaft (26. August – 11. September) das große Highlight in diesem Sommer.

Frankreichs Nationaltrainer Bernardo Rezende, aka Bernardinho, betreute die französische Équipe bei der EM 2021 und verlässt das Team jetzt kurzfristig aus persönlichen Gründen. Frankreich ist aktueller Olympiasieger und als Ausrichter direkt für die nächsten Spiele in der Heimat in Paris 2024 qualifiziert und wird diese Herausforderung nun mit Andrea Giani angehen.

  • Hummelsport
  • Mikasa