Volleyball punktet - Landesverbände verzeichnen steigende Mitgliederzahlen

Foto: Sebastian Wells Foto: Sebastian Wells Der Volleyballsport hat harte Jahre hinter sich. In den vergangenen Jahrzehnten sank die Mitgliederzahl deutlich. Auch mithilfe der Strukturreformen gelang es diesen Negativtrend zu stoppen. Die DOSB Bestandserhebung 2022 konnte steigende Mitgliederzahlen verzeichnen.

Waren 2002 noch 531.000 Mitglieder in der Sportart aktiv, sank die Zahl kontinuierlich bis 2021 auf 383.000 Mitglieder. Vor allem zwischen den Jahren 2010 und 2015 war der Mitgliederschwund enorm. Rund fünfzigtausend Mitglieder verloren die Landesverbände in diesen Jahren.

Die Ursachenforschung der Landesverbände und des Deutschen Volleyball-Verbandes mündete mitunter in einer internen Strukturreform. Ziel ist es mit den drei Zukunftsprojekten Nachwuchsleistungssport, Sportentwicklung und Digitalisierung die föderalen Strukturen teilweise zu überwinden, um Synergien in der Sportart zu schaffen. Neue Projekte, wie kostenfreies eLearning, sollen potenzielle Neumitglieder ansprechen und interessierten Sportler*innen den Einstieg in die Sportart unterstützen. Zudem hatten die Landesverbände während der Corona-Pandemie mit zahlreichen Projekten und Initiativen gepunktet, welche digitale Teilhabe und Fortbildung ermöglichten. Für den Spitzensportverband ist nun die Qualifikation für Olympia 2024 primäres Ziel.

„Mitgliedergewinnung muss auch weiterhin ein ganzheitliches Ziel sein. Nur wenn alle Ebenen optimal zusammenarbeiten, wir uns besser organisieren und gute sportliche Ergebnisse erzielen, sind wir attraktiv für Neumitglieder“, so DVV-Vorstand Julia Frauendorf. Auch DVV-Präsident und Rekordnationalspieler, René Hecht wirbt weiterhin für Zusammenhalt und Erneuerung. „Wenn wir gemeinsame Ziele verfolgen, uns weiter modernisieren und reformieren, werden wir auch gemeinsam Erfolg haben.“

Die gute Arbeit der Landesverbände und deutschlandweite Zusammenarbeit zeigen erste positive Effekte. Mit der Bestandserhebung 2022 des Deutsche Olympischen Sportbundes (DOSB) für die Jahre 2020 und 2021 steht nun fest, was viele Volleyball-Landesverbände längst wissen – die negative Mitgliederentwicklung konnte gestoppt und umgekehrt werden. Die Mitgliederzahlen stiegen 2021 um rund 2,4 Prozent zum Vorjahr 2020.

Die vollständige statistische Auswertung aller Verbände gibt es hier: DOSB Bestandserhebung 2022

  • Hummelsport
  • Mikasa