Männer-Nationalteam auf dem Weg zur Volleyball-Weltmeisterschaft 2022

Foto: FIVB Foto: FIVB Ein internationales Großereignis jagt das nächste: Nach der Volleyball Nations League, richtet das deutsche Nationalteam der Männer den Blick auf die Weltmeisterschaft. Das Weltturnier findet vom 24. August bis 12. September 2022 in Polen und Slowenien statt. Bundestrainer Michał Winiarski hat unlängst seinen Kader für die Vorbereitung benannt.

Während bei der VNL mehrere Stammkräfte nicht einsetzbar waren und das Team mit vielen jungen Spielern ergänzt wurde, kehren nun einige pominente Namen wie Kapitän Lukas Kampa, Moritz Karlitzek oder Simon Hirsch in den Kreis des Nationalteams zurück. Der Bundestrainer setzt große Hoffnungen in diese erfahrenen Rückkehrer: „Wir brauchen die richtige Mischung aus jungen, aufstrebenden Spielern und erfahrenen. Sie gehen mit gutem Beispiel voran und helfen uns bei der Weiterentwicklung auf und neben dem Platz. Zudem geben sie uns als Trainerteam mehr Optionen in der Spielanlage“, erläutert Michał Winiarksi.

Tests gegen die Niederlande

Die Vorbereitung beginnt bereits am 26. Juli mit einem Lehrgang am Trainingszentrum in Kienbaum. Auch die ersten Testspiele sind terminiert: am 11. und 12. August (jeweils 19:30 Uhr) geht es in Rotterdam gegen die Niederlande. Abfahrt zur WM nach Ljubljana ist für den 24. August geplant. In der Gruppenphase stehen die Begegnungen mit Frankreich (26.08.), Kamerun (28.08.) und Gastgeber Slowenien (30.08.) an.

DVV-Sportdirektor Christian Dünnes: „Auch wenn das Ergebnis mit Platz zwölf am Ende nicht überragend war, hat unser personell geschwächtes Team bei der VNL doch in vielen Phasen sehr überzeugend agiert. Wenn jetzt noch einige Leistungsträger zurückkehren, sehen wir auch Chancen, um bei der WM eine gute Rolle zu spielen. Allerdings stellen die Gruppenkonstellation und der Spielmodus, mit direktem Achtelfinale statt weiterer Gruppenphase, eine große Herausforderung dar.“

Der Kader im Einzelnen

Name Verein Länderspiele
Brand, Tobias SWD powervolleys Düren 13
Fromm, Christian Foinikas Syros Onex 202
Goralik, Yannick Netzhoppers KW-Bestensee 5
Graven, Leonard WWK Volleys Herrsching 6
Günthör, Jakob Helios Grizzlies Giesen 18
Hirsch, Simon Hebar Pazadzhik 110
Kampa, Lukas Trefl Gdansk 202
Karlitzek, Moritz Indykpol AZS Olsztyn 28
Krage, Florian Cuprum Lubin 36
Krick, Tobias Modena Volley 92
Maase, Lukas SVG Lüneburg 20
Reichert, Moritz Tourcoing Lille Métropole 98
Sossenheimer, David Arago de Sète 45
Schott, Ruben Berlin Recycling Volleys 111
Tille, Johannes Berlin Recycling Volleys 20
Weber, Linus Projekt Warszawa 48
Zenger, Julian Kionene Padova 109
Zimmermann, Jan BBTS Bielsko-Biala 154
  • Hummelsport
  • Mikasa