Beach-Volleyball Weltmeisterschaft 2023 in Mexiko

Die Bronzemedaillengewinnerinnen bei der WM 2022 Cinja Tillmann/Svenja Müller. Foto: Justus Stegemann Die Bronzemedaillengewinnerinnen bei der WM 2022 Cinja Tillmann/Svenja Müller. Foto: Justus Stegemann Die Beach-Volleyball-Weltmeisterschaft wird 2023 zum ersten Mal seit 20 Jahren auf lateinamerikanischem Sand ausgetragen. Das Event, dass alle 2 Jahre stattfindet, wurde 2021 aufgrund der Pandemie um ein Jahr verschoben und fand deshalb zuletzt 2022 in Rom statt. Der ursprüngliche Rhythmus wird beibehalten und somit werden bereits ein Jahr später in Mexiko erneut die Weltmeister und Weltmeisterinnen gesucht.

In den Arenen von Tlaxcala, Huamantla und Apizaco wird die 14. Ausgabe der FIVB Beach-Volleyball-Weltmeisterschaft 2023 in Mexiko stattfinden. Die Meisterschaften, die vom 6. bis 15. Oktober ausgetragen werden, sind die ersten ausserhalb Europas seit 20 Jahren – seit Rio, wo 2003 die letzte WM in Lateinamerika stattfand.

48 Mannschaften gehen pro Geschlecht in das Rennen um den Titel. Die Sieger sichern ihrer Nation einen Platz bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris.

2022 fanden in Mexiko bereits mehrere Turniere der neuen Beach Pro Tour statt.

  • Hummelsport
  • Mikasa