Max Hauser: Mit dem U23-Nationalteam der Männer zur Universiade 2022

Foto: WWK Volleys Herrsching Foto: WWK Volleys Herrsching Max Hauser, seit acht Jahren Trainer in der Volleyball Bundesliga der Männer bei den WWK Volleys Herrsching, wird in diesem Sommer Trainer der U23-Männer des Deutschen Volleyball-Verbandes. Mit der Universiade 2022 in Chengdu (China) steht im Juni das große Volleyball-Highlight für die U23-Auswahl an.

"Vereinstechnisch war ich als Trainer bereits in jeder deutschen Liga unterwegs. Nun freue ich mich auf das erste internationale Groß-Ereignis als Trainer einer Nationalmannschaft. Ich arbeite am liebsten mit Spielern unter 25 Jahren. Es werden zwar arbeitsreiche, aber auch positive Lehrgänge in diesem Sommer werden. Am Ende steht eine hoffentlich erfolgreiche Universiade in Chengdu und verbesserte junge deutsche Spieler", so der 38-Jährige und jüngste Bundesliga-Trainer in Deutschland.

Seit acht Jahren (Saison 2013/2014) ist Max Hauser ununterbrochen als Cheftrainer in der Bundesliga bei den WWK Volleys Herrsching aktiv, so lange wie keiner der aktuellen Bundesliga-Coaches. Mit dem TSV Herrsching erreichte er den Aufstieg von der untersten in die erste deutsche Liga.

Christian Dünnes: „Ich freue mich, dass wir Max Hauser für den Sommer 2022 und unsere U23-Auswahl gewinnen konnten. Mit diesem Team stärken wir zum einen den Unterbau der A-Nationalmannschaft, können aber vor allen Dingen die jungen Spieler mit internationaler Spielpraxis fördern, die auch dank der Universiade auf hohem Niveau stattfindet.“

Corona-bedingt wurden die FISU World University Summer Games 2021 ins Jahr 2022 verschoben. Sie finden vom 26. Juni bis 7. Juli 2022 im chinesischen Chengdu statt. Um spielberechtigt zu sein, müssen die Athlet*innen eingeschriebene Studierende sein. Nach gemeinsamer Vorbereitung ab Mitte April startet die U23 im Juni nach China zum Event.

FISU Chengdu 2021

Die Gruppen der Universiade wurden Ende März ausgelost:

Volleyball Männer: Pool B mit Deutschland: Chinese Taipei, Zypern, USA, Argentinien, Japan, Portugal, Deutschland

Mit den USA, Argentinien und Japan trifft Deutschland auf drei starke Volleyball-Nationen. Das Team aus Portugal ist nicht zu unterschätzen, dürfte aber nicht auf demselben Niveau zu erwarten sein. Zypern und Chinese Taipei bilden die schwächsten und unbekannten Teams in Pool B.

Hintergrundinformationen zu den FISU World University Games

Die FISU World University Games werden in zweijährigem Rhythmus (in ungeraden Jahren) im Winter und im Sommer vom Internationalen Hochschulsportverband, der Fédération Internationale du Sport Universitaire (FISU), veranstaltet. Sie sind derzeit im Sommer mit rund 10.000 Teilnehmenden aus über 170 Nationen die weltweit größte Multisportveranstaltung nach den Olympischen und Paralympischen Spielen. 
Die folgenden fünfzehn Sportarten gehören zum festen Programm der Sommerausgabe der FISU World University Games: Badminton, Basketball, Bogenschießen, Fechten, Gerätturnen, Judo, Leichtathletik, Rhythmische Sportgymnastik, Schwimmen, Taekwondo, Tennis, Tischtennis, Volleyball, Wasserball und Wasserspringen.

Bei FISU World University Games können Studierende, die maximal 25 Jahre alt sind und von ihren nationalen Verbänden nominiert werden, starten. Zu den Teilnehmenden zählen sowohl studentische Nachwuchsleistungssportlerinnen und -sportler als auch etablierte Spitzensportlerinnen und -sportler.

  • Hummelsport
  • Mikasa