Männer-Nationalmannschaft startet Freitag in die EM – SPORT1+ überträgt live

Foto Conny Kurth: Freitag startet für Deutschland die Männer-EM. Foto Conny Kurth: Freitag startet für Deutschland die Männer-EM. Mit einem Spiel gegen Kroatien startet für die deutsche Männer-Nationalmannschaft am Freitag (3. September, 16:00 Uhr) die Europameisterschaft (1. bis 19. September), die in Polen, Tschechien, Finnland und Estland (DVV-Gruppe) ausgetragen wird. SPORT1+ überträgt alle deutschen sowie weitere ausgewählte Spiele im Pay-TV.

Gute Vorbereitung

Am vergangenen Wochenende schloss das DVV-Team die EM-Vorbereitung mit zwei Länderspielen gegen die Niederlande in Düren ab. Auf einen 3:1-Sieg folgte eine 1:3-Niederlage, zuvor testete man in zwei Trainingsspielen gegen Belgien (3:3, 3:2): „Die Stimmung im Team ist gut. Nach der Niederlage gegen die Niederlande waren wir enttäuscht. Aber im Training und in den Testspielen sind wir auf einem guten Weg, sehen Verbesserungen und das stimmt uns positiv“, schätzt Kapitän Christian Fromm die Situation ein.

Auch Bundestrainer Andrea Giani zeigt sich zufrieden: „Wir konnten in den Testspielen der letzten Wochen viele Sätze spielen, alle Spieler einsetzen und damit viel Spielpraxis holen. alle Spieler haben sich zuletzt sehr gut verkauft und von ihrer besten Seite präsentiert. Wir haben ein sehr ausgeglichenes Team, jeder hat seine Rolle und füllt sie gut aus“, sagt Giani, der mit Deutschland bereits in seine dritte EM geht.

Grozer gleich wieder präsent

In Düren sein Comeback nach dem zwischenzeitlichen Rücktritt nach der verpassten Olympia-Qualifikation Anfang 2020 hat Superstar und Diagonalangreifer Georg Grozer gegeben. Mit seinen jeweils 15 und 19 Punkten gehörte er direkt zu den deutschen Top-Scorern und zeigte, dass er auch mit 36 Jahren zu den besten der Welt gehört.

„Ich will die bestmögliche Mannschaft auf dem Feld haben, die spielstärkste und dafür brauchen wir Spieler mit Qualität. Die hat Georg, auch wenn er älter ist als die anderen Spieler. Die Zahl seines Alters auf dem Papier interessiert mich erstmal nicht. Georg ist immer noch Weltklasse, seine Klasse zählt und die hat er immer noch“, freut sich Giani über das Comeback.

Qualitäten, die auch Fromm zu schätzen weiß: „Ich habe mich sehr gefreut, als klar war, dass Georg wieder dabei ist. Auch wenn er zu den älteren im Team gehört, hat er viele Charakteristiken, die uns sehr weiterhelfen im Team. Da muss er nicht zwingend zehn Asse schlagen, er hilft uns auch emotional im Team. Gerade auch für die jüngeren, unerfahreneren Spieler ist es super, ein Vorbild im Team zu haben. Ich freue mich, dass er zurück ist, er hat schon in den Testspielen und Trainingseinheiten der letzten Wochen gezeigt, wie hilfreich er ist.“

Foto Conny Kurth: Georg Grozer greift wieder an. Foto Conny Kurth: Georg Grozer greift wieder an.

Kampa fehlt – Drei EM-Debütanten

Ein Wehmutstropfen bleibt das Fehlen von Zuspieler Lukas Kampa, der sich nach einem Eingriff am Knie auf dem Weg der Besserung befindet, die EM aber zu früh kommt: "Lukas musste sich aufgrund der anhaltenden Knieprobleme im Sommer einem kleinen Eingriff unterziehen, der gut verlaufen ist. Im Zuge seines Genesungsprozesses hat er bisher große Fortschritte gemacht, ein Einsatz bei der EM und unter der großen Belastung kommt aber zu früh. Wir müssen daher leider auf unseren Kapitän verzichten, sind mit Jan Zimmermann und Johannes Tille aber sehr gut aufgestellt“, berichtet Giani.

Grozer spürt das Kribbeln

Für die EM durfte Giani insgesamt 14 Spieler nominieren, mit Zuspieler Johannes Tille sowie den Mittelblockern Florian Krage und Yannick Goralik sind drei EM-Debütanten an Bord. Auf der anderen Seite reist Georg Grozer mit dem deutschen Team bereits zu seiner achten Europameisterschaft:

„Ich spiele so lange, bis dieses Kribbeln im Bauch weg ist, wenn ich andere Volleyball spielen sehe. Und solange mich meine Kinder lassen, aber auch die sind jetzt schon älter geworden und verstehen selbst, warum ich so gerne Volleyball spiele. Manchmal, nach Spielen, analysieren wir die Partie und meine Töchter sagen mir dann Sachen, die mir während dem Spiel gar nicht so aufgefallen sind“, brennt in Grozer weiterhin das Feuer.

Machbare Vorrunde

Deutschland, das mit Ruben Schott, Denys Kaliberda, Georg Grozer, Julian Zenger, Jan Zimmermann, Moritz Karlitzek, Linus Weber und Tobias Krick gleich acht EM-Fahrer dabei hat, die 2017 EM-Silber gewannen, trifft in der Vorrunde in Gruppe D (Estland) auf die Nationen aus Kroatien, Estland, Olympiasieger Frankreich, Lettland und die Slowakei.

Für Kapitän Fromm kann es nur ein Ziel geben: „Frankreich ist der Favorit in der Gruppe. Trotzdem ist ein Sieg auch gegen den Olympiasieger unser Ziel. Die anderen Teams müssen wir schlagen, weil wir, wie ich finde, die beste Mannschaft unter ihnen sind. Wir wollen es aus der Gruppe schaffen, und zudem wichtige Weltranglistenpunkte sammeln“, sagt er.

Giani ergänzt: „Ich will mit dem Team so viele Spiele wie möglich gewinnen. Im Hinterkopf habe ich dabei auch die Weltrangliste und die WM-Qualifikation. Viele Siege bringen uns eine gute Ausgangsposition in der Rangliste und für kommende Turniere. Deswegen zählt jeder Sieg, dafür trainieren und spielen wir. Außerdem geht es darum, die beste Ausgangsposition nach der Gruppenphase zu haben.“

Spielplan Männer Vorrunde - SPORT1+ überträgt im Pay-TV

Datum & Uhrzeit (GER-Zeit) Team 1 Team 2
Fr, 3. September, 16:00 Uhr Deutschland Kroatien
So, 5. September, 15:00 Uhr Deutschland Estland
Mo, 6. September, 19:00 Uhr Deutschland Frankreich
Di, 7. September, 16:00 Uhr Deutschland Lettland
Do, 9. September, 16:00 Uhr Deutschland Slowakei

SPORT1+ überträgt live

SPORT1+ begleitet die DVV-Auswahl durch das Turnier und zeigt alle Vorrundenspiele mit deutscher Beteiligung live (Sendezeiten in der Übersicht). Zudem sind weitere Partien ohne deutsche Beteiligung auf dem Pay-TV-Kanal zu sehen.

Modus

Die 24 Mannschaften werden in vier Gruppen (A-D) á sechs Teams aufgeteilt. Jeweils die besten vier Mannschaften (insgesamt 16) erreichen dabei das Achtelfinale. Die Partien werden dabei nicht neu ausgelost, sondern über Kreuz ermittelt (A1 vs. C4, A2 vs. C3, C1 vs. A4, C2 vs. A3 | B1 vs. D4, B2 vs. D3, D1 vs. B4, D2 vs. B3). Weiter geht es mit dem Viertelfinale, in dem die Mannschaften aufeinandertreffen, die ihr Achtelfinale im gleichen Land gespielt und gewonnen haben.

Kader

Nr. Name Position Verein Länderspiele
1 Christian Fromm Außenangriff AS Cannes 184
2 Johannes Tille Zuspiel St. Nazaire 4
3 Ruben Schott Außenangriff BR Volleys 104
5 Moritz Reichert Außenangriff Trefl Gdansk 83
6 Denys Kaliberda Außenangriff Vereinslos 180
9 Georg Grozer Diagonalangriff Vero Volley Monza 177
10 Julian Zenger Libero Trentino Volley 90
12 Anton Brehme Mittelblock BR Volleys 33
14 Moritz Karlitzek Außenangriff Arago de Sète 21
17 Jan Zimmermann Zuspiel Pallavolo Padova 134
18 Florian Krage Mittelblock Cuprum Lubin 17
20 Linus Weber Diagonalangriff Pallavolo Padova 33
21 Tobias Krick Mittelblock Top Volley Cisterna 76
23 Yannick Goralik Mittelblock Netzhoppers KW 2

Staff

Name Funktion
Andrea Giani Bundestrainer
Thomas Ranner Co-Trainer
Roberto Ciamarra Co-Trainer
Ludwig Mischmann Teammanager
Oscar Berti Athletiktrainer
Kai Dragowsky Team-Arzt
Achim Schüler Physiotherapeut
Chiara Zanasi Scout
Michael Kuhn Sportpsychologe

Plattform Tag, Datum Uhrzeit Programm
SPORT1+ Donnerstag, 2. September 15:55 Uhr live Russland – Türkei, Gruppe C
SPORT1+ Freitag, 3. September 15:55 Uhr live Kroatien – Deutschland, Gruppe D
SPORT1 Freitag, 3. September 22:00 Uhr Highlights Deutschland – Kroatien, Gruppe D
SPORT1+ Sonntag, 5. September 14:55 Uhr live Estland – Deutschland, Gruppe D
SPORT1+ Sonntag, 5. September 17:55 Uhr live Frankreich – Kroatien, Gruppe D
SPORT1+ Sonntag, 5. September 20:25 Uhr live Griechenland – Polen, Gruppe A
SPORT1+ Montag, 6. September 18:55 Uhr live Deutschland – Frankreich, Gruppe D
SPORT1+ Dienstag, 7. September 15:55 Uhr live Lettland – Deutschland, Gruppe D
SPORT1+ Mittwoch, 8. September 15:55 Uhr live Russland – Nordmazedonien, Gruppe C
SPORT1+ Mittwoch, 8. September 18:55 Uhr live Frankreich – Lettland, Gruppe D
SPORT1+ Donnerstag, 9. September 15:55 Uhr live Deutschland – Slowakei, Gruppe D
SPORT1+ Donnerstag, 9. September 18:55 Uhr live Tschechien – Italien, Gruppe B
  • comdirect
  • Hummelsport
  • Mikasa