U20-Meistertitel bei den Ruhrgames vergeben

Foto: Ruhrgames Foto: Ruhrgames Am ersten Juni-Wochenende 2021 fanden in Bochum im Rahmen der Ruhrgames die deutschen U20-Beach-Volleyball Meisterschaften statt.Die Gruppenspiele und vier Viertelfinals wurden Freitag und Samstag im Blue:Beach in Witten ausgetragen, die restlichen K.O.-Duelle und Finalspiele fanden Samstag und Sonntag im Vonovia Ruhrstadion in Bochum statt. Das Stadionareal war zentraler Wettkampfort für mehrere Sportarten der Ruhrgames.

Neue U20-Deutsche Meisterinnen sind Annika Berndt (Heidelberger TV) und Jule Mantsch (DJK TuSA 06 Düsseldorf), Silber ging an Simona Dammer und Chiara Lukes (beide SV Mauerstetten). Die Bronzemedaille sicherten sich Lina Hesse und Vorjahressiegerin Paula Schürholz (DJK TuSA 06 Düsseldorf). Für Annika Berndt und Jule Mantsch war es das erste gemeinsame Turnier und der erste gemeinsame Titel. Jule Mantsch konnte bereits 2020 in der U18-Altersklasse den Titel gewinnen.

Neue U20-Deutsche Meister sind Momme Lorenz (Kieler TV) und Lui Wüst (VFK Südwest Berlin). Silber ging an Max Just (Berliner TSC) und Hennes Nissen (TSB Flensburg/SV Adelby), Bronze an Philipp Huster (L.E.Volleys) und Laurenz Welsch (TSV Herrsching).

Bereits in den Vorjahren räumten Lorenz/Wüst regelmäßig die nationalen Jugend-Titel ab. Zusammen wurden sie 2020 Deutscher U19-Meister. Momme Lorenz zudem deutscher U18-Meister, ein Jahr davor gelang ihm der erste Platz bei der U17. Lui Wüst kann den U18-Titel 2019 sowie einen U18-Europameister-Titel aus dem selber Jahr verbuchen.

Ergebnisse Frauen

Ergebnisse Männer

Jörg Ahmann, Nachwuchsbundestrainer weiblich, sagte: "Es war ein tolles Turnier von Annika und Jule, beide sind erst 17 Jahre alt. Im Halbfinale gewannen die beiden gegen ihre älteren Gegnerinnen, hatten keinen Druck und spielten frei auf. Im Finale belohnten sie sich dann für ein hervorragendes Turnier, sie können sehr stolz auf sich sein."

Im Bezug auf das Event ergänzte er: "Veranstaltungen wie die Ruhr Games sind für uns Gold wert. Dieses Erlebnis in einer solchen Atmosphäre kennen viele unserer jungen Athlet*Innen noch nicht. In einem solch großen Rahmen spielen zu dürfen, das erleben sie vielleicht erst wieder bei großen internationalen Wettkämpfen. Deswegen freuen wir uns sehr, dass unsere Jugendmeisterschaften hier stattfinden konnten. Hoffentlich beim nächsten Mal mit Zuschauern, wir freuen uns darauf."

Bronze-Medaillen-Gewinnerin und Botschafterin der Ruhr Games, Paula Schürholz, sagte: "Ich finde es unglaublich. In diesem Stadion zu spielen, zusammen mit all den anderen Sportarten, die hier stattfinden, war ein tolles Gefühl, ein tolles Event."

Großer Dank geht an die Organisatoren der Ruhr Games rund um Sina Diekmann, an Tim Schwigon und sein Team für den tollen Außenstandort am blue:beach in Witten, an Christian Eusterfeldhaus und das Team aus 16 Helfer*innen des ausrichtenden Vereins TB Höntrop, an sportdeutschland.tv für die Übertragung, an Mariusz Gawlak von VG Conceptum für den Aufbau des genialen Center Courts im Ruhrstadion, an unseren DJ Norman, an unseren Kommentator Andi Scheidt, allen Schiedsrichtern*innen und an alle anderen Beteiligten für die tolle Zusammenarbeit von DVJ und DVS rund um die deutschen U20-Beach-Volleyball Meisterschaften.

Foto: Sarah Töpperwien | blue:beach Foto: Sarah Töpperwien | blue:beach
  • comdirect
  • Hummelsport
  • Mikasa