Jugend: U16 und U17 starten bei WEVZA-Turnieren in Italien - U18 trainiert in Kienbaum

U17 im ersten Spiel gegen Portugal; Foto: Federazione Italiana Pallavolo U17 im ersten Spiel gegen Portugal; Foto: Federazione Italiana Pallavolo Unter dem Dach der Western European Volleyball Zonal Association (WEVZA) greifen die DVV-Auswahlen in Italien an. Jeweils vom 30. März bis zum 05. April startet die weibliche U16, sowie die männliche U17 bei den WEVZA-Turnieren, die gleichzeitig als Qualifikationsturniere für die Europameisterschaften 2021 dienen. Die Turniersieger qualifizieren sich direkt für die EM. Im Blog halten wir alle Fans über die Ergebnisse sowie Übertragungen der deutschen Teams auf dem Laufenden. Gleichzeitig befindet sich die weibliche U18 im Lehrgang in Kienbaum.

Weibliche U16

Die Mannschaft rund um Trainer Jens Tietböhl reist mit Zuversicht und Vorfreude ins italienische Chiavenna. Nach erfolgreichem 7-tägigem Lehrgang in Baden-Baden freut sich das Team jetzt auf den ersten Wettkampf im Kalenderjahr 2021. Sieben Teams waren ursprünglich in Italien am Start: Deutschland, Portugal, Niederlande, Spanien (Pool B) und Italien, Belgien, Frankreich (Pool A).  Spanien musste noch vor dem ersten Spiel aufgrund einer Corona-Infektion im Team das Turnier absagen.

Jens Tietböhl vor dem Turnier:
In Baden-Baden hatten wir super Bedingungen unter denen wir uns auf das Turnier in Italien vorbereiten konnten. Dafür, dass es für das Team der erste Lehrgang in der neuen Zusammensetzung war, lief es sehr gut. Die Mädels haben sich trotz aller momentanen Umstände sehr professionell verhalten, das Team hat eine tolle Einstellung. Sie sind fit, haben optimal trainiert und haben jetzt einfach Bock Volleyball zu spielen. Ich verspüre viel Vorfreude und positives Lampenfieber auf das erste internationale Turnier in der Zusammensetzung.

Bezüglich des Turniers und der Gegner, die in Italien auf das deutsche Team warten, sagt Tietböhl: „Wir fahren im Blindflug nach Italien. Wir wissen wenig über die Gegner und hoffen, dass wir in die nächste Qualifikations-Runde kommen. Wir fokussieren uns aber vor allem auf uns selbst und der Weiterentwicklung des Jahrgangs, der ein richtig guter ist.

Tietböhl betont, dass es auch für die Trainer ein besonderes Turnier ist, da sie sich sehr darüber freuen, endlich wieder international coachen zu dürfen. „Ein besonderer Dank gilt auch den Familien, Vereinen und dem Verband, die es möglich machen, das Turnier unter den besonderen Umständen zu spielen."

Gruppengegner Spanien ist aufgrund einer Corona-Infektion im Team nicht mehr dabei. 

Spiele Deutschland in der Vorrunde in Chiavenna, Pool B:

Spiel 1: Deutschland vs. Portugal | 0:3 (16:25, 11:25, 22:25) - Stats

Im ersten Gruppenspiel verliert die deutsche Auswahl gegen Portugal klar mit 0:3.

Jens Tietböhl, trainer des Teams, nach dem Spiel: „Wir waren sowohl in Aufschlag als auch Annahme gegen die starken Portugiesinnen unterlegen. Dazu kam, dass uns der Angriff sehr schwer fiel, da unsere Annahme heute nicht optimal war. Zudem haben wir Johanna Franzen verloren, die sich Mitte des zweiten Satzes eine Verletzung zugezogen hat. Wir lassen den Kopf aber nicht hängen, denn die Motivation ist weiterhin sehr hoch und wir freuen uns trotzdem auf das zweite Spiel." 

Der morgige (Freitag) Gegner ist die Niederlande, die ihr erstes Gruppenspiel ebenfalls mit 0:3 gegen Portugal verlor. 

Spiel 2: Niederlande vs. Deutschland | 3:1 (19:25, 25:21, 25:18, 25:16) - Stats

Die deutsche Auswahl verliert leider auch ihr zweites Gruppenspiel der EM-Qualifikation in Italien. Nach guten ersten Satz reicht es gegen die Niederlande nicht über ein 3:1 hinaus. Die deutsche Mannschaft nimmt damit leider nicht am Halbfinale teil. 

Jens Tietböhl nach dem Match: „Wir haben heute eine deutlich bessere Leistung gezeigt als gestern gegen Portugal. Wir sind am Anfang recht gut reingekommen und haben die ersten beiden Sätze richtig gut gespielt. Um dann aber gegen Gegner wie die Niederlande zu gewinnen, müssen wir weiterhin gut trainieren, unsere Angriffsleistung ist dann dafür einfach noch nicht variabel genug. Wir wissen aber jetzt, woran wir in Zukunft arbeiten müssen aber ich bin erstmal nicht unzufrieden, weil wir einfach eine deutliche Steigerung gezeigt haben." 

Für die Auswahl geht es jetzt an den kommenden beiden Tage (Samstag und Sonntag) in zwei Spielen gegen Frankreich um Platz 5. Frankreich wurden in ihrer Gruppe ebenfalls letzter. 

Spiele Deutschland in der KO-Runde in Chiavenna:

Spiel 3: Deutschland vs. Frankreich| 0:3 (12:25, 19:25, 23:25) - Stats 

Im ersten Spiel um Platz fünf des WEVZAs verliert die deutsche Mannschaft mit 3:0 gegen die Auswahl aus Frankreich.

Jens Tietböhl nach dem Spiel: „Wir sind recht schwierig in die Partie reingekommen, haben dann aber Reaktion gezeigt und hoffnungsvolle Sätze zwei und drei gespielt. Wir mussten viel wechseln, um die Belastung etwas zu steuern und haben dann dadurch auch nie so richtig in die Partie gefunden."

Spiel 4: Frankreich vs. Deutschland | 3:2 (25:17, 18:25, 25:16, 25:27, 15:12) - Stats

Auch im Rückspiel um Platz 6 zeigt die deutsche Mannschaft eine starke Leistung, die am Ende aber leider nicht belohnt wird. 

Jens Tietböhl nach der Partie: „Leider hat es auch heute wieder nicht zu einem Sieg gereicht. Dafür war unsere Fehlerquote einfach zu hoch. Wir sind da vor allem in den Basiselementen auf diesem Niveau noch nicht ausreichend geschult. Ich denke, dass uns vor allem die aktuellen Umstände leider einen Strich durch die Rechnung gemacht haben, wenn es um die Ausbildung unserer Spielerinnen geht. Unsere Talentlage ist exzellent aber wir brauchen jetzt vor allem viel Fleiß, Arbeit und Kommunikation, um unserern hochmotivierten Spielerinnen eine noch besser Ausbildungsqualität bieten zu können, damit wir den Abstand zum internationalen Level verkürzen. Natürlich sieht der letzte PLatz bei einem solchen Turnier nicht gut aus, allerdings gibt es viele Punkte, die dafür sprechen, dass wir eine Steigerung der Leistung sehen werden. Ich habe keine Bedenken, dass wir bis zum nächsten Lehrgang Ende April schon ein deutliches Stück weiter sind. Die anderen Nationen haben durch ihre Systeme da einen kleinen Vorsprung in der Entwicklung der Spielerinnen gehabt. Den Vorsprung werden wir aber einholen können, wenn wir jetzt gut arbeiten." 

Für das Team rund um Jens Tietböhl geht es schon Ende April erneut auf einen Lehrgang. Hier steht die Vorbereitung auf die letzte Chance sich für die EM zu qualifizieren an. 

Alle Ergebnisse können über den Liveticker eingesehen werden: Liveticker

Die Mädchen halten alle Fans außerdem auf ihrem Team-Account auf Instagram auf dem Laufenden: Instagram.

Die U16 des DVV im Lehrgang in Baden-Baden; Foto: DVV Die U16 des DVV im Lehrgang in Baden-Baden; Foto: DVV

Spielplan

Donnerstag 01.04. 19:00 Uhr Deutschland - Portugal
Freitag 02.04. 16:30 Uhr Niederlande - Deutschland
Samstag 03.04. 14:00 Uhr Deutschland - Frankreich
Sonntag 04.04. 14:00 Uhr Frankreich - Deutschland

Kader

Name Verein
Gesa Brandstrup SC Spelle-Venhaus
Johanna Franzen VC Bitterfeld-Wolfen
Johanna Gröger RC Borken Hoxfeld 2009
Daniela Ligacheva Rotation Prenzlauer Berg
Klara Lüttich VC Bitterfeld-Wolfen
Antonia Meiser SV Blau Weiß Aasee
Greta Rakow VoR Paderborn
Marlene Rieger TSV Auerbach/ Heidelberger TV
Florentine Rosemann Dresdner SC
Hannah Rudde RC Borken-Hoxfeld
Lara-Marie Schaefer VoR Paderborn
Teresa Ziegenbalg Dresdner SC

 

Männliche U17

Auch die Mannschaft von Dominic von Känel reist zum WEVZA-Turnier nach Italien. In Vibo Valentia trifft das deutsche Team in Gruppe B auf Portugal, Gastgeber Italien und Spanien. Insgesamt sind 7 Mannschaften dabei.

Dominic von Känel vor dem Turnier: „Die Vorbereitungen in Frankfurt liefen super und wir freuen uns riesig nach Italien fahren zu dürfen. Im neuen Jahrgang sind viele tolle Spielertypen dabei und ich bin richtig begeistert von den Jungs. Für viele ist es das erste internationale Turnier, was die Vorfreude bei allen nur steigen lässt. Was uns in Italien erwartet ist schwer einzuschätzen. Wir wissen wenig über die Gegner und müssen uns komplett auf uns selbst konzentrieren. Es ist schwer zu sagen, wo wir aktuell im Vergleich stehen. Wir wollen einfach so weit kommen, wie es für uns möglich ist." 

Fritz Vähning, Kapitän des Teams, kurz vor der Abreise nach Italien: „Das ganze Team freut sich riesig auf das erste internationale Turnier zusammen und wir hoffen, den DVV so gut wie möglich repräsentieren zu können." 

Spiele Deutschland in der Vorrunde in Vibo Valentia, Pool B: 

Spiel 1: Portugal vs. Deutschland | 0:3 (19:25, 20:25, 19:25) - Stats 

Zum Auftakt startet das deutsche Team am Mittwochabend gegen Portugal mit einem souveränen 3:0-Sieg. 

Dominic von Känel, Trainer der Mannschaft, nach dem Spiel: „Am Anfang waren die Jungs noch etwas nervös, das haben wir aber schnell in den Griff bekommen und dann haben wir wirklich richtig gut gespielt. Wir haben sehr gut aufgeschlagen und auch die Bälle richtig gut angenommen. Jetzt schauen wir, dass wir von Tag zu Tag besser werden. Als nächstes geht es gegen Italien, die noch einen Tick besser sind, aber wir werden alles tun, dass wir auch da gut in Spiel kommen und gut vorbereitet sind."

Spiel 2: Italien vs. Deutschland | 3:1 (17:25, 25:23, 25:16, 25:12) - Stats

Im zweiten Spiel muss sich das deutsche Team nach einem tollen ersten Satz mit einem 3:1 gegen das italienische Team geschlagen geben. Morgen Abend (Freitag) geht es um 19 Uhr in das dritte Gruppenspiel gegen Spanien.

Dominic von Känel nach der Partie: „Die ersten zwei Sätze und vor allem den ersten, haben wir überragend gespielt. Dann haben wir aber zu spüren bekommen, dass die Italiener auch während der Pandemie durchtrainiert und -gespielt haben. Die Jungs konnten deshalb einfach schon etwas mehr Spielerfahrung sammeln, sind somit taktisch und mental natürlich besser aufgestellt und können dann solch eine Partie auch nochmal drehen. Das italienische Team macht es da für ihr Alter schon richtig gut. Da muss man ihnen auch mal ein Lob aussprechen. Für uns geht es jetzt aber vor allem darum, den Fokus auf das Spiel gegen Spanien zu legen. Unser Ziel ist es da, zu gewinnen und ins Halbfinale einzuziehen.

Die spanische Mannschaft verlor am ersten Spieltag mit 0:3 gegen die Gastgeber aus Italien. 

Spiel 3: Deutschland vs. Spanien | 3:0 (25:20, 25:16, 25:19) - Stats

Im dritten und letzten Gruppenspiel des deutschen Teams geht der Sieg ganz klar mit 3:0 an die Mannen von Dominic von Känel.

Dominic von Känel nach dem Spiel: „Wir haben heute eine super Reaktion auf das gestrige Spiel gegen Italien gezeigt und ein erstklassiges Spiel abgeliefert. Vor allem auf den Außenpositionen waren wir heute richtig gut und auch in der Mitte standen wir hervorragend. Alles in allem einfach eine riesen Mannschaftsleistung heute von den Jungs. Morgen haben wir mit den Halbfinale gegen Belgien ein richtig schweres Spiel vor der Brust. Wir bereiten uns da heute Nacht drauf vor und gehen dann mit viel Motivation und vor allem Willen in das Spiel. Ich denke wenn wir unsere Leistung wie heute abrufen können ist alles drin.

Im Halbfinale wartet nun Belgien, die in Gruppe A Gruppensieger, mit zwei Siegen gegen Frankreich und die Niederlande, wurden. 

Spiele Deutschland in der KO-Runde in Vibo Valentia:

Spiel 4: Belgien vs. Deutschland | 3:1 (19:25, 25:19, 27:25, 25:18) - Stats 

Im Halbfinale verliert die deutsche Auswahl trotz gutem Spiel mit 3:1 gegen Belgien.

Dominic von Känel: „Wir haben eigentliche ein gutest Spiel gemacht, auch wenn sich das im Ergebnis nicht widerspiegelt. Das ist natürlich Schade am Ende, dass wir die Partie so knapp verlieren, aber wir nehmen das Turnier dafür, uns weiterzuentwickeln. Für mich ist wichtig, dass wir aus dem Italien Spiel die richtigen Schlüsse gezogen haben und danach den Kopf nicht hängen haben lassen. Die Belgier trainieren seit anderthalb Jahren zusammen und wir haben uns vor zwei Wochen alle das erste Mal kennengelernt. Deshalb finde ich, dass wir das trotzdem richtig gut gemacht haben. Wir bereiten uns jetzt noch auf Frankreich vor und wollen da natürlich den dritten Platz holen.

Frankreich verlor im Halbfinale mit 3:0 gegen Italien. Gegen die Gruppengegner aus Belgien verloren sie zuvor 3:1. 

Spiel 5: Deutschland vs. Frankreich| 2:3 (19:25, 25:23, 25:23, 19:25, 14:16) - Stats

Auch das Spiel um Platz drei verliert die deutsche Mannschaft knapp. Das Team landet somit auf dem vierten Platz. 

Dominic von Känel direkt nach der Partie: „Ich bin auch heute wieder richtig zufrieden mit meinem Team. Wir konnten uns nochmal steigern und haben heute das beste Spiel des Turniers gezeigt. Es war eine super enge Partie, welche beide hätten gewinnen können aber wir lernen einfach daraus und sind dann beim nächsten mal noch besser. Klar hätten wir gerne eine Medaille mit heimgebracht aber das bringt uns jetzt nicht um. Für uns ist das wichtigste, dass wir bis zu zweiten EM-Quali-Runde im Mai einfach weiter unsere nächsten Schritte machen. Wir haben gesehen was wir können, haben auch gesehen was wir nicht können und deshalb bin ich mit dem Turnier super zufrieden. Da auch nochmal ein Dank an den italienischen Verband, der hier echt einen richtig guten Job beim Ausrichten des Turniers gemacht haben." 

Für die Mannschaft geht es schon in wenigen Wochen erneut auf einen Lerhgang. Ende April bereitet sich das Team von Dominic von Känel auf das letzte EM-Qualifikationsturnier vor. Bei diesem Turnier wird es einer Vierergruppe geben, bei dem der Erstplatzierte sich das letzte Ticket für die EM sichert. 

Dominic von Känel zu den Chancen seines Teams: „Ich bin da echt zuversichtig. Wir haben in Italien gesehen, dass wir mit dem Großteil der europäischen Nationen mithalten können und deshalb glaube ich dass wir bei dem letzten EM-Quali-Turnier durchaus eine Chance haben, das letzte Ticket zu sichern. 

Alle Ergebnisse können über den Liveticker eingesehen werden: Liveticker

Das Team hält alle Fans aber auch auf ihrem Instagram-Account auf dem Laufenden.

Die U17 des DVV im Lehrgang in Frankfurt; Foto: DVV Die U17 des DVV im Lehrgang in Frankfurt; Foto: DVV

Spielplan

Mittwoch 31.03. 19:00 Uhr Portugal - Deutschland
Donnerstag 01.04. 16:30 Uhr Italien - Deutschland
Freitag 02.04. 19:00 Uhr Deutschland - Spanien
Samstag 03.04. 16:30 Uhr Belgien - Deutschland

Kader

Name Verein
Joshua Krzikalla VC Gotha e.V.
Arthur Wehner VC Dresden
Tim Türpe Berliner Turn- und Sportclub e.V.
Mika Ahmann TSV Schmiden
Ian Schein TSV Grafing
Felix Baumann MTV Ludwigsburg
Fritz Vähning TSV 1860 Mühldorf
Benjamin Kirsch VC Dresden
Maximilian König SVC Nordhausen
Tristan Fröbel Sonnenberger VC 04
Raphael Noz MTV Ludwigsburg
Samuel Halm TSV Grafing

 

Weibliche U18

Seit dem 29. März befindet sich auch die weibliche U18 rund um Trainer Manuel Hartmann auf dem Lehrgang in Kienbaum.

Manuel Hartmann zum Lehrgang: „Unser Ziel ist es, nach so einer langen Zeit in der die meisten Spielerinnen dieses Jahrgangs keine Wettkämpfe hatten, wieder einen großen Teil der Nachwuchskader zusammen und im direkten Vergleich zu sehen, sie technisch und taktisch auf den selben Stand zu bringen und auch mit einigen neuen Spielerinnen, vor allem aus dem jüngeren Jahrgang, zu arbeiten. Auch wenn sich inzwischen alle Sportler an die verschiedenen Hygienekonzepte und Bedingungen gewöhnt haben ist die Situation sehr speziell und logistisch ein großer Aufwand. Umso größer war die Freude und die Erleichterung der Spielerinnen nachdem wir nach dem dem dritten Corona-Test innerhalb weniger Tage endlich als Gruppe zusammen trainieren konnten." 

Der Trainer nach dem Lehrgang: „Der Lehrgang lief wie erwartet sehr gut. Natürlich schränken Hygienemaßnahmen ein, aber sie ermöglichen uns auch trotzdem ein solchen Lehrgang durchzuführen. Sportlich können wir dann dadruch frei trainienen, es leidet vor allem der soziale Aspekt eines solchen Lehrgangs, wobei es natürlich auch darum geht, dass das Team sich untereinander kennenlernt und als Mannschaft findet. Trotzdem konnten wir durch den Lehrgang einen guten Einblick darin bekommen, wie die Mannschaft aufgestellt ist und welche Potenziale sie hat. Wir konnten auch einige neue Spielerinnen aus dem Jahrgang 2005 bei uns in den Reihen begrüßen, was mich auch gefreut hat. Für uns liegt jetzt der Fokus auf dem Sommer und der Vorbereitung auf das WEVZA, welche Mitte Juli ansteht. Ich habe den Spielerinnen auch jeweils einige Sachen mitgegeben, woran sie jetzt arbeiten können und dann freue ich mich, die Mannschaft im Sommer wiederzusehen." 

Mitte Juli findet dann der nächste Lehrgang in Vorbereitung zum WEVZA-Turnier in Belgien statt. Das WEVZA soll vom 02. bis 07. August gespielt werden. 

Das Team hält alle Fans auch auf ihrem Instagram-Account auf dem Laufenden. 

Die U18 des DVV im Lehrgang in Kienbaum; Foto: DVV Die U18 des DVV im Lehrgang in Kienbaum; Foto: DVV

Kader

Name Verein
Carla Fuchs BW Aasee
Ammely Meis RC Borken-Hoxfeld
Tessa Müller RPB Berlin
Janina Mantel SSF Bonn
Zoe Welz MTV Stuttgart
Alija Heins USC Braunschweig
Sophia Fallah PTSV Aachen
Sina Siebert VV Schwerte
Alisa Nasin MVC Berlin
Michelle Bachmann RPB Berlin
Leandra Negri Schweriner SC
Helena Dornheim MTV Stuttgart
Maya Sendner Raspo Lathen
Nikola Schmidt BW Aasee
Greta Schlichter Raspo Lathen
Amelie Strothoff BW Aasee
Franca Barke Raspo Lathen
Lena Grundt MTV Stuttgart
  • comdirect
  • Hummelsport
  • Mikasa