U16 und U17 starten zweiten Lehrgang

Foto: CEV Foto: CEV Ab Freitag (30.04.) und Samstag (01.05.) trifft sich der Volleyball Nachwuchs zum zweiten Lehrgang in diesem Jahr. Die weibliche U16 unter Trainer Jens Tietböhl trifft sich ab Samstag in Baden-Baden zum sechstägigen Lehrgang. Die männliche U17 trifft sich bereits ab Freitag in Bad Blankenburg.

Der Fokus liegt für beide Teams schon jetzt auf dem Jahr 2022. Im Vorfeld der Lehrgänge entschied sich der DVV in Absprache mit Trainern, Team und Eltern im Anschluss an die Lehrgänge nicht zu den zweiten Runden der EM-Qualifikation nach Kroatien und Serbien zu fahren. Grund dafür ist das Pandemie-Geschehen vor Ort. 

Weibliche U16 

Ab Samstag (01.05.) trifft sich die Mannschaft rund um Nationaltrainer Jens Tietböhl, die sich aus den besten Spielerinnen des Jahrgang 2006 und 2007 zusammensetzt, in Baden-Baden. 

Tietböhl schätzt sich glücklich, dass er trotz der aktuellen Corona-Lage schon zum zweiten Mal in diesem Jahr sein Team sehen und trainieren darf. „Wir können ohne Druck an unserer Qualität arbeiten und uns sowohl individuell als auch im Team weiterentwickeln.", so Tietböhl im Vorfeld des Lehrgangs. 

Im Vorfeld des Lehrgangs beschloss der DVV mit allen Beteiligten das Team nicht zur zweiten Runde der EM-Qualifikation ins kroatische Zadar zu schicken. „Sicherlich sind wird traurig, dass wir nicht in Kroatien spielen können. Zumal wird da wahrscheinlich eine gute Chance in unserer Gruppe gehabt hätten. Ich bin da aber ganz auf der Seite des DVV dieses Risiko nicht einzugehen. Die Risiken für das Team und die Verantwortlichen sind aktuell einfach noch zu groß. Trotzdem haben wir uns dazu entschieden den Lehrgang durchzuführen, damit wir das Team sportlich weiterentwickeln können." Durch die Absage kann sich das Team nicht mehr für die EM in Ungarn und Slovenien qualifizieren. 

Sportlich liegt der Fokus jetzt vor allem auf der EM-Qualifikation Anfang 2022. Des weiteren soll im Juni noch ein Turnier zwischen zwei Jugend-Nationalmannschaften und einigen Juniorinnen-Auswahl der Länder stattfinden. 

Im Vergleich zum ersten Lehrgang dieses Jahres Ende März sind nun auch drei Spielerinnen des Schweriner SC dabei, die beim ersten Lehrgang nicht mit dabei sein konnten, da sie sich in Quarantäne befanden. 

Kader

Name Verein
Anna Bruns Schweriner SC
Marie Steinhilber Tübinger Modell
Leana Grozer TV Gladbeck
Daniela Ligacheva Rotation Prenzlauer Berg
Mirella Rederer MTV Stuttgart
Antonia Meiser BW Aasee Münster
Svea Elin Naujack Schweriner SC
Emilia Pissarski TV Gladbeck
Greta Rakow VoR Paderborn
Marlene Rieger TSV Auerbach / Heidelberger TV
Florentine Rosemann Dresdner SC
Hannah Rudde RC Borken-Hoxfeld
Lara-Marie Schaefer VoR Paderborn
Paulina Ströh Schweriner SC
Teresa Ziegenbalg Dresdner SC

 

Männliche U17

Auch die männliche U17 findet sich zum Lehrgang ein. Ab Freitag (30.04.) befindet sich die Mannschaft rund um Trainer Dominic von Känel für sechs Tage in Bad Blankenburg. Auch die EM-Qualifikation für den Jahrgang 2005 und 2006 wurde kurz vorher abgesagt. 

Von Känel im Vorfeld des Lehrgangs: „Wir fahren nach Bad Blankenburg mit einer Mischung aus Enttäuschung aber auch Vorfreude. Natürlich sind wir enttäuscht, dass wir nicht nach Serbien zur EM-Quali fahren, weil wir da echt gerne gespielt hätten. Auf der anderen Seite war es aber die komplett richtige Entscheidung und wir schätzen uns glücklich, dass wir trotzdem zum Lehrgang fahren dürfen."

Auf Grund der Absage der EM-Qualifikation und der damit verbundenen verpassten EM-Teilnahme liegt auch der Fokus der U17 auf Jahr 2022, in dem es beim ersten WEVZA um die WM-Qualifikation geht. Auch für das Team von Dominic von Känel spielt im Juni dann noch ein Turnier gegen einige Junioren-Auswahl-Teams der Länder. 

„Für uns geht es bei dem Lehrgang darum, die Jungs technisch weiterzuentwickeln. Wir haben beim WEVZA schon einiges richtig gemacht und können an dem Stand jetzt wieder weiter arbeiten. Ich schätze mich glücklich, dass wir unter den Umständen trainieren können und möchte einfach alle Spieler in ihrem Können wieder eine Stufe höher stellen." 

Foto: DVV Foto: DVV

Kader

Name Verein
Joshua Krzikalla VC Gotha e.V.
Arthur Wehner VC Dresden
Tim Türpe Berliner Turn- und Sportclub
Mika Ahmann TSV Schmiden
Ian Schein TSV Grafing
Samuel Halm TSV Grafing
Felix Baumann MTV Ludwigsburg
Florian Forschner TV Rottenburg
Fritz Vähning TSV 1860 Mühldorf
Arvid Kutz Berliner TSC
Daniel Günther TSV Unterhaching
Benjamin Kirsch VC Dresden
Maximilian König SVC Nordhausen
Tristan Fröbel Sonnenberger VC 04
Raphael Noz MTV Ludwigsburg
  • comdirect
  • Hummelsport
  • Mikasa