Titelverteidiger souverän – Sonntag startet mit den Viertelfinals

Foto Conny Kurth: Kick ins Halbfinale. Foto Conny Kurth: Kick ins Halbfinale. Tag eins bei den 2. Deutschen Snow-Volleyball Meisterschaften im hessischen Willingen ist bereits Geschichte. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern haben die ersten Teams das Halbfinale erreicht und benötigen nur noch einen Sieg, um eine Medaille zu gewinnen. Auch am Sonntag werden alle Spiele live auf Sportdeutschland.TV übertragen. Die Finals werden außerdem live auf dem DVV-Facebook-Kanal, Deutsche Volleyball Nationalmannschaften, gezeigt.

Foto Conny Kurth: Auch im Schnee wurde alles gegeben.
Foto Conny Kurth: Auch im Schnee wurde alles gegeben.

Titelverteidiger bereits im Halbfinale

Lena Overländer, im letzten Jahr bereits Siegerin bei den 1. Deutschen Meisterschaften, reichte am Samstag ein Sieg mit ihren Partnerinnen Sarah Overländer/Annika Stenchyl/Charlotta Werschek, um das Ticket für das Halbfinale zu buchen. Gegen Hannah Dücking/Jule Hellmann/Jule Kröger/Zoe Liedtke ließen sie in zwei Sätzen (15-3, 15-5) keine Zweifel an einem Sieg aufkommen: „Wir sind glücklich über den Sieg. Unsere Marschroute für morgen ist klar. Flach aufschlagen und hoch spielen“, sagte Lena Overländer mit einem Lachen im Gesicht.

In der gleichen Runde stehen bereits Sarah Hogenmüller/Pia Lemberger/Barbara Schulz-Müller/Carmen Straub nach zwei Siegen über Nina Henrich/Susann Hengst/Juliane Ketzer (2:0, 15-12, 15-3) und Lea Geistlinger/Pia Geistlinger/Theresa Meixner/Michelle Pavek (2:0, 15-12, 15-8). Aufgrund einer Teamabsage sind letztegenannte trotz der Niederlage auch im Halbfinale. Den letzten Spot spielen Dücking/Hellmann/Kröger/Liedtke vs. Heinrich/Hengst/Ketzer am Sonntag ab 09:30 Uhr aus.

Foto Conny Kurth: Becker/Schröder und die Wolf-Brüder stehen ebenfalls im Halbfinale.
Foto Conny Kurth: Becker/Schröder und die Wolf-Brüder stehen ebenfalls im Halbfinale.

Becker/Schröder und Wolf-Brüder nicht zu stoppen

Bei den Männern ist das Team Paul Becker/Jonas Schröder/Georg Wolf/Peter Wolf ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Mit zwei Siegen gegen Peter Nogueira Schmid/Max Pähler/Marko Sudy (2:0, 15-6, 15-8) sowie Johannes Delinsky/Sebastian Korbach/Alexander Krippes/Peter Wagler (2:0, 15-6, 15-8) lösten sie souverän das Ticket für das Halbfinale. „Wir sind sehr zufrieden mit unseren ersten Auftritten. Wir wollen uns morgen eine Medaille holen, aber wir wissen, dass es bis dahin schwierig wird“, zeigte sich Paul Becker glücklich.

Als zweites Team waren Jonas Hessling/Jörg Rübensam/Toni Schneider/Tom Stübe nicht zu stoppen. Mit nur einem Satzverlust kamen sie in den Partien gegen Jonathan Adler/Christian Rüger/Philip Schulze (2:0, 15-5, 15-7) und Leo Hauschild/Marian Heldt/Mattes Kröger/Levin Wolf (2:1, 15-9, 13-15, 15-8) ihrem Medaillentraum zwei Schritte näher. „Es macht wirklich Spaß. Der Schnee ist relativ weich und fast schon wie im Sand. Ich denke, dass uns die windigen Bedingen entgegenkommen. Wir wollen morgen mindestens aufs Treppchen und eine Medaille mit nach Hause nehmen“, freute sich Toni Schneider über die Leistung.

Mit jeweils einem Sieg haben die Teams Leo Hauschild/Marian Heldt/Mattes Kröger/Levin Wolf, Johannes Delinsky/Sebastian Korbach/Alexander Krippes/Peter Wagler, Fin Baron/Mattis Lehmann/Mats Radzuweit/Tim Rüterhenke sowie Jonathan Adler/Christian Rüger/Philip Schulze das Viertelfinale erreicht. Ohne Sieg geblieben sind Peter Nogueira Schmid, Max Pähler und Marko Sudy sowie Peter Krautwurst, Nikolaus Mikulaschek und Robert Schäl. Beide Teams sind damit ausgeschieden.

Foto Conny Kurth: Auch der Doppelblock wurde als Mittel im Schnee eingesetzt.
Foto Conny Kurth: Auch der Doppelblock wurde als Mittel im Schnee eingesetzt.

So geht es weiter

Weiter geht es am Sonntag um 09:30 Uhr mit dem Viertelfinale der Frauen. Es folgen die Viertelfinals der Männer (ab 10:00 Uhr) sowie die Halbfinals (ab 11:00 Uhr). Das Schnee-Spektakel mündet schlussendlich in den Finalspielen um die Medaillen. Das Finale der Frauen wird ab 15:00 Uhr übertragen, die Männer spielen ab 15:45 Uhr um die Goldmedaille. Sportdeutschland.TV übertrag auch am Sonntag (HIER KLICKEN). Die Finals am Sonntag werden zusätzlich auf dem DVV Facebook-Kanal gestreamt (HIER KLICKEN) und runden die umfangreiche Übertragung der 2. Deutschen Snow-Volleyball Meisterschaften ab.

Die Ansetzungen am Sonntag

Viertelfinale Frauen

09:30 Uhr: Dücking/Hellmann/Kröger/Liedtke vs. Heinrich/Hengst/Ketzer

Viertelfinale Männer

10:00 Uhr: Hauschilda/Heldt/Kröger/Wolf vs. Baron/Lehmann/Radzuweit/Rüterhenke

10:30 Uhr: Delinsky/Korbach/Krippes/Wagler vs. Adler/Rüger/Schulze

Halbfinale Frauen

11:00 Uhr: Overländer/Overländer/Stenchly/Werscheck vs. Geistlinger/Geistlinger/Meixner/Pavek

11:30 Uhr: Hogenmüller/Lemberger/Schulz-Müller/Straub vs. Sieger VF

Halbfinale Männer

12:00 Uhr: Becker/Schröder/Wolf/Wolf vs. Sieger VF 1

12:30 Uhr: Hessling/Rübensam/Schneider/Stübe vs. Sieger VF2

15:00 Uhr: Finale Frauen

15:45 Uhr: Finale Männer

  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa