Frauen-WM: Das Warten hat ein Ende – Die letzten Infos zur WM

Foto Conny Kurth: Lenka Dürr fliegt ab Samstag bei der WM über das Feld. Foto Conny Kurth: Lenka Dürr fliegt ab Samstag bei der WM über das Feld. Am Samstag hat um 08.40 Uhr das Warten für alle Volleyballfans in Deutschland endlich ein Ende: Die Schmetterlinge starten in die die Frauen-Weltmeisterschaft in Japan (29. September bis 20. Oktober). Zu Beginn der WM wartet mit dem Vize-Europameister aus den Niederlanden gleich ein schwieriger Gegner. In Kooperation mit Sportdeutschland.TV zeigen wir alle deutschen Spiele auf dem DVV-Portal VolleyPassion.

ZU DEN ÜBERTRAGUNGEN AUF VOLLEYPASSION.DE

Sportdeutschland.TV überträgt ALLE Spiele 

Mit insgesamt 103 Partien ist die Frauen-WM ein echtes Marathon-Event. Sportdeutschland.TV hat sich die Rechte an der WM 2018 gesichert und zeigt alle Spiele live im Internet. In Kooperation mit Sportdeutschland.TV zeigen wir alle deutschen Spiele auch auf dem DVV-Portal VolleyPassion. Kommentiert werden die Spiele des deutschen Teams von Dirk Berscheidt.

Social Media

Aber natürlich wird die Weltmeisterschaft auch auf den digitalen Kanälen begleitet. Zum Beispiel mit dem WM-Tagebuch aus Japan, das alle Fans einmal hinter die Kulissen blicken lässt.

Facebook | Twitter | Instagram

Immer wieder Japan

Das volleyballverrückte Japan richtet die WM, die im 4-Jahres-Rhythmus stattfindet, zum vierten Mal seit 1998 aus. Nur 2002 in Deutschland und 2014 in Italien wurde das Turnier nicht im Land der aufgehenden Sonne gespielt.

Modus

Etwas komplizierter stellt sich der Modus dar: Die Vorrunde wird in vier Sechsergruppen gespielt. Die jeweils vier besten Teams einer Gruppe ziehen in die nächste Runde ein. Die zweite Runde wird in zwei Achtergruppen ausgespielt, wobei jede Mannschaft vier Spiele gegen die neu hinzugekommenen Gegner aus den anderen Gruppen bestreitet (Pool A&D = E, Pool B&C = F). Dabei werden aus der ersten Runde alle Siege, Punkte, Sätze usw. mitgenommen. Die ersten drei Mannschaften dieser Achtergruppen erreichen die dritte Runde und werden in zwei Pools á drei Teams aufgeteilt, wobei die Gruppensieger aus der zweiten Runde gesetzt sind. Die vier anderen Teams werden zugelost. Jeweils die Gruppensieger + Gruppenzweiten qualifizieren sich für die Finalrunde (Halbfinals + Finalspiele). Die Medaillenspiele finden am 20. Oktober statt.

Teilnehmer

Folgende 24 Teams haben die Qualifikation für die WM geschafft: Argentinien, Aserbaidschan, Brasilien, Bulgarien, China, Deutschland, Dominikanische Republik, Italien, Japan, Kanada, Kamerun, Kasachstan, Kenia, Kuba, Mexiko, Niederlande, Puerto Rico, Russland, Serbien, Südkorea, Thailand, Trinidad & Tobago, Türkei und USA.

Rekordweltmeister

Rekordweltmeister bei den Frauen ist Russland mit sieben WM-Titeln, zwei Silbermedaillen sowie vier Bronzemedaillen. Mit großem Abstand dahinter liegt Japan mit bisher drei WM-Titeln, drei Silbermedaillen sowie einer Bronzemedaille, wobei der letzte WM-Sieg Japans bereits bis ins Jahr 1974 zurückliegt. Aktueller Titelverteidiger sind die USA. Deutschland blieb der Gewinn einer WM-Medaille bisher verwehrt. Die erfolgreichsten Platzierungen datieren aus den Jahren 1974 und 1986. Damals belegte die DDR-Mannschaft den vierten Platz und schrammte nur knapp an Edelmetall vorbei.

Das Wohnzimmer in der Vorrunde

Das neue „Wohnzimmer“ der Schmetterlinge in der Vorrunde ist die Yokohama Arena, die 1989 eröffnet wurde und Platz für ca. 12.000 Zuschauer bietet. Neben der Gruppenphase (Pool A) werden in Yokohama auch die Halbfinals + Finalspiele stattfinden. Tokio, in zwei Jahren Ausrichter der Olympischen Spiele, ist bei der WM kein Spielort.

Alle Spielorte in der Übersicht

  • Hamamatsu: 1. Gruppenphase Pool D
  • Kobe: 1. Gruppenphase Pool C
  • Nagoya: 2. Gruppenphase Pool E, 3. Gruppenphase Pool G & H
  • Osaka: 2. Gruppenphase Pool F
  • Sapporo: 1. Gruppenphase Pool B
  • Yokohama: 1. Gruppenphase Pool A, Halbfinals und Finalspiele

WM-Kader

Name Position Alter Verein Länderspiele WM-Teilnahmen
Denise Hanke Zuspiel 29 SSC Palmberg Schwerin 206 1
Pia Kästner Zuspiel 20 Allianz MTV Stuttgart 8 0
Barbara Wezorke Mittelblock 25 Dresdner SC 10 0
Lisa Gründing Mittelblock 26 Ladies in Black Aachen 18 0
Leonie Schwertmann Mittelblock 24 Rote Raben Vilsbiburg 45 0
Louisa Lippman Diagonal 23 Bisonte Firenze (ITA) 107 1
Kimberly Drewniok Diagonal 21 SSC Palmberg Schwerin 18 0
Maren Fromm Außenangriff 32 / 312 2
Jennifer Geerties Außenangriff 24 SSC Palmberg Schwerin 130 1
Lena Stigrot Außenangriff 23 Dresdner SC 71 0
Jana-Franiska Poll Außenangriff 30 Allianz MTV Stuttgart 72 0
Ivana Vanjak Universal 23 USC Münster 10 0
Lenka Dürr Libera 27 / 196 2
Anna Pogany Libera 24 SSC Palmberg Schwerin 18 0
Durchschnitt 25,1 87,2 0,5

Betreuerstab

Bundestrainer Felix Koslowski
Co-Trainerin Saskia van Hintum
Co-Trainer Nicki Neubauer
Teammanager Andreas Vollmer
Arzt Dr. Benjamin Panzram
Physiotherapeut Nadine Rensing
Athletik-Trainer Michael Döring
Scout Olaf Garbe
  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa