Macht Stuttgart das Rennen wieder spannend?

Foto CEV: Können die Stuttgarterinnen auch gegen Dresden jubeln? Foto CEV: Können die Stuttgarterinnen auch gegen Dresden jubeln? Ein echtes Topspiel erwartet die Fans am Wochenende in der Frauen-Bundesliga. Am Sonntag trifft in Stuttgart der Tabellenzweite Allianz MTV Stuttgart auf Spitzenreiter Dresdner SC. Beide Teams trennen nur vier Punkte, weshalb die Stuttgarterinnen das Rennen um den ersten Playoff-Platz vorerst wieder spannend machen könnten. Bei den Männern steigt das Spitzenduell dagegen in Frankfurt/Main. Alle Partien werden live auf Sportdeutschland.TV übertragen.

Beendet Stuttgart den Dresdner Lauf?

Aus Dresden nichts Neues. So könnte man zumindest die letzten Wochen und Monate in der sächsischen Hauptstadt zusammen fassen. Mittlerweile hat der Tabellenführer 13 Siege in Folge (38 Punkte) gefeiert und sich auf Platz eins festgesetzt. Mit einem Spiel weniger und vier Punkten Rückstand lauert der aktuelle Vize-Meister aus Stuttgart knapp dahinter und könnte mit einem Sieg das Rennen um den begehrtesten Playoff-Spot wieder spannend machen. Stuttgarts Coach weiß aber, was auf seine Spielerinnen zukommt: „Im Spiel gegen Dresden müssen wir auf dem Feld noch mehr von uns zeigen“, sagte er nach dem CEV-Cup Sieg unter der Woche gegen Beveren.

Alle Spiele in der Übersicht

Sa, 19.00 Uhr: Vilsbiburg vs. Erfurt

Sa, 19.00 Uhr: Schwerin vs. Suhl

Sa, 19.00 Uhr: Wiesbaden vs. Münster

So, 14.30 Uhr: Stuttgart vs. Dresden

Aktuelle Tabelle

TV- und Streamingzeiten
  • LogoDVV-Pokalfinale (M): VfB Friedrichshafen vs. Bisons Bühl So, 04.03.2018 13:45 Uhr Free-TV SWR
  • LogoDVV-Pokalfinale (F): VC Wiesbaden vs. Dresdner SC So, 04.03.2018 16:30 Uhr Free-TV SPORT1
  • LogoVBL (F): Allianz MTV Stuttgart vs. Palmberg Schwerin Sa, 10.03.2018 19:30 Uhr Free-TV SPORT1

Kampf um Platz drei bei den Männern

Spätestens nach dem Sieg des VfB Friedrichshafen (36 Punkte) am Mittwoch gegen Berlin (28 Punkte) scheint der erste Tabellenplatz in der Bundesliga der Männer vergeben. Dahinter trennen die Plätze zwei bis vier allerdings nur fünf Punkte. Im direkten Duell zwischen dem United Volleys Rhein-Main (25 Punkte) und den Powervolleys Düren (23 Punkte) wird am Sonntag in Frankfurt/Main – zumindest vorerst – der Kampf um Platz drei geklärt. „Wir haben gut trainiert und wollen am Sonntag definitiv besser aussehen als im Oktober“, hat United Volleys Coach Michael Warm die 1:3-Hinspielniederlage noch im Hinterkopf. „Wir wollen Platz drei angreifen. Und da ist ein Sieg in Frankfurt das beste Mittel“, macht Dürens Trainer Stefan Falter die Zielstellung deutlich.

Alle Spiele in der Übersicht

Sa, 19.00 Uhr: Königs Wusterhausen vs. Bühl

Sa, 19.30 Uhr: Friedrichshafen vs. Rottenburg

Sa, 20.00 Uhr: Lüneburg vs. Herrsching

So, 16.00 Uhr: Rhein-Main vs. Düren

So, 18.00 Uhr: Unterhaching vs. Solingen

Aktuelle Tabelle

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa