Liveblog: Arnholdt/Welsch gewinnen Bronze

Foto DVV: Leonie Welsch, Jörg Ahmann und Lisa Arnholdt freuen sich über Bronze. Foto DVV: Leonie Welsch, Jörg Ahmann und Lisa Arnholdt freuen sich über Bronze. Mit drei Teams ist der DVV bei der U22 Beach-EM in Baden/AUT (15. bis 18. Juni) am Start. Lisa Arnholdt/Leonie Welsch (TV Rottenburg), Lisa-Sophie Kotzan/Leonie Klinke (Vivantes Sportmedizin Berlin/SV Beiertheim) und Milan Sievers/Eric Stadie sind von Bundestrainer Jörg Ahmann nominiert worden, der als Ziel ausgibt: „Wir wollen wie immer versuchen, ins Halbfinale zu kommen!“

ZUM AKTUALISIEREN HIER KLICKEN ODER F5

+++ Arnholdt/Welsch gewinnen Bronze +++

Lisa Arnholdt/Leonie Welsch haben sich den Traum von einer Medaille bei der U22 Beach-EM in Baden erfüllt! Im kleinen Finale gewann das DVV-Duo sicher in zwei Sätzen gegen ihre Schweizer Gegnerinnen Gerson/Böbner und belohnten sich für ein tolles Turnier: „Das war ein sehr versöhnliches Ende der EM. Nur der erste Satz war ein wenig umkämpft, danach haben sie die Partie beherrscht. Die Bronzemedaille ist der verdiente Lohn für das Turnier mit nur einer äußerst knappen Niederlage“, sagte Bundestrainer Jörg Ahmann. Die Halbfinal-Niederlage war extrem dramatisch, im längsten Spiel des Turniers (64 Minuten) fiel sie mit 20-22 im dritten Satz gegen die Rumänienn Matei/Vaida sehr bitter aus: „Das war ein super Spiel und ein tolles Spiel. Im dritten Satz haben die Mädels drei Matchbälle gehabt, aber leider keinen auf der Pfanne. Der Hauptgrund war die Aufschlagstärke der Rumäninnen, die mit ihren Topspin-Aufschlägen viele Serien schafften.“ Mit Bronze für Arnholdt/Welsch, Platz fünf für Lisa-Sophie Kotzan/Leonie Klinke und Platz neun für Milan Sievers/Eric Stadie war die deutsche Bilanz absolut positiv.

Ergebnisse mit deutscher Beteiligung
Matei/Vaida ROU [17] Arnholdt/Welsch GER [4] 2-1 (29-31, 21-16, 22-20)
Arnholdt/Welsch GER [4] Gerson/Böbner SUI [3] 2-0 (21-18, 21-12)

+++ Arnholdt/Welsch im Halbfinale +++

Die deutschen Teams haben die Zielvorgabe von Bundestrainer Jörg Ahmann – ein Team in das Halbfinale zu bekommen – erfüllt: Lisa Arnholdt/Leonie Welsch erreichten mit zwei souveränen Erfolgen die Vorschlussrunde, in der sie auf ein rumänisches Team treffen. So können sie gleich Revanche tätigen, denn Lisa-Sophie Kotzan/Leonie Klinke mussten sich im Viertelfinale diesem Team knapp in drei Sätzen geschlagen geben. Milan Sievers/Eric Stadie verloren im Achtelfinale in drei Sätzen und belegten Platz fünf. Ahmann: „Wir haben ein Team im Halbfinale, deswegen bin ich sehr zufrieden. Arnholdt/Welsch haben nach einem hohen Rückstand im Viertelfinale souverän agiert und das Ganze nicht mehr von der Angel gelassen. Bei Kotzan/Klinke hat uns der Wind ein wenig einen Strich durch die Rechnung gespielt, weil die Rumäninnen sehr stark im Topspin aufgeschlagen haben. Allerdings lagen unsere Mädels schon 4-1 im dritten Satz vorne, es wäre also mehr drin gewesen. Die Jungs waren klar vorne im ersten Satz gegen die Spanier, und haben aber irgendwie den Rhythmus verloren. Man hat einfach ein wenig die Unerfahrenheit gesehen.“ Platz fünf, Platz neun und Platz? Daumen drücken ist angesagt, dass am Ende auch eine Medaille herausspringt. Das Spiel um Platz drei ist um 14.00 Uhr angesetzt, das Finale um 16.00 Uhr.

Ergebnisse und Anseztungen mit deutscher Beteiligung
Sievers/Stadie GER [6] Huerta/Rojas ESP [12] 1-2 (21-16, 16-21, 14-16)
Kotzan/Klinke GER [25] Nezir/Vence TUR [14] 2-1 (23-25, 21-19, 15-11) 
Arnholdt/Welsch GER [4] Lysytsia/Dashevska UKR [16] 2-1 (16-21, 21-17, 15-10)
Matei/Vaida ROU [17] Kotzan/Klinke GER [25] 2-1 (21-17, 19-21, 15-11)
Andriukaityte/Zobnina LTU [5] Arnholdt/Welsch GER [4] 0-2 (19-21, 16-21)
18.6. 10:00 Uhr: Matei/Vaida ROU [17] Arnholdt/Welsch GER [4]

+++ Dreimal "weiße Weste" +++

Gute Stimmung bei der deutschen Beach-Delegation bei der U22-EM in Baden/AUT. Lisa Arnholdt/Leonie Welsch, Lisa-Sophie Kotzan/Leonie Klinke und Milan Sievers/Eric Stadie haben sich souverän und ohne Niederlage für die Ko-Phase qualifiziert und hinterließen allesamt einen starken Eindruck. „Wir haben unsere weiße Weste vom ersten Tag behalten. Schön war, dass die Teams, die gestern noch nicht so gefordert waren, sich deutlich gesteigert haben. Den Vogel haben Leo und Lisa abgeschossen, als sie mit einem 21-2 im ersten Satz für einen Brexit sorgten. Ab morgen geht es um die Wurst", sagte ein zufriedener Bundestrainer Jörg Ahmann. Das Trio zieht damit automatisch in die zweite Ko-Runde (1/8-Finale) ein und kann sich zuvor den Gegner in der ersten Ko-Runde angucken.

Ergebnisse mit deutscher Beteiligung
Sievers/Stadie GER [6] Pombeiro/Jardim POR [22] 2-0 (21-17, 23-21)
Sievers/Stadie GER [6] Bouter/Ahyi NED [11] 2-0 (21-16, 21-14)
Arnholdt/Welsch GER [4] Garder/Lunde NOR [13] 2-0 (21-11, 21-14)
Evans/Kaashoek ENG [24] Kotzan/Klinke GER [25] 0-2 (2-21, 8-21)

+++ Perfekter Auftakt +++

Perfekter Auftakt für die drei deutschen Teams: Fünf Spiele, fünf Siege lautete die makellose Bilanz für Lisa Arnholdt/Leonie Welsch, Lisa-Sophie Kotzan/Leonie Klinke und Milan Sievers/Eric Stadie. Die Frauen-Teams siegten jeweils zweimal, Sievers/Stadie einmal. "Vor allem Lisa-Sophie und Leonie haben toll gespielt und zwei höher eingeschätzte Teams geschlagen. Lisa und Leonie spielen morgen um den Gruppensieg, Milan und Eric hatten einen leichten Auftakt. Insgesamt bin ich positiv", so Bundestrainer Jörg Ahmann. Damit ist die Grundlage gelegt, um auch in der Ko-Phase eine gute Rolle zu spielen. Die abschließenden Gruppenspiele sind am 16. Juni, die Ko-Phase  beginnt am 17. Juni.

Ergebnisse und Ansetzungen mit deutscher Beteiligung
Sievers/Stadie GER [6] Karaula/Jercic CRO [27] 2-0 (21-18, 21-10)
16.6. 10:40 Sievers/Stadie GER [6] Pombeiro/Jardim POR [22]
16.6. 17:20 Sievers/Stadie GER [6] Bouter/Ahyi NED [11]
Arnholdt/Welsch GER [4] Buser/Marolf SUI [29] 2-1 (21-15, 15-21, 15-11)
Arnholdt/Welsch GER [4] Papp/Dénesi HUN [20] 2-0 (21-10, 21-12)
16.6. 14:00 Arnholdt/Welsch GER [4] Garder/Lunde NOR [13]
Chamereau/Placette FRA [8] Kotzan/Klinke GER [25] 1-2 (21-18, 19-21, 11-15)
Sinisalo/Ahtiainen FIN [9] Kotzan/Klinke GER [25] 0-2 (19-21, 22-24)
16.6. 14:50 Evans/Kaashoek ENG [24] Kotzan/Klinke GER [25]

+++ Andere Nationen rüsten auf +++

Doch das wird schwer. Die anderen europäischen Nationen investieren mehr und mehr Geld und Knowhow, vorbei sind die Zeiten, in denen die DVV-Teams zu Nachwuchs-Welt- und Europameisterschaften gefahren sind und sicher waren, mit Medaillen wieder zurück zu kommen. Der Anspruch ist aber natürlich nach wie vor hoch und ambitioniert. Bundestrainer Jörg Ahmann sagt: „Wie immer wollen wir versuchen, ins Halbfinale kommen. Die Chancen sind da, wir gehen aber sicherlich nicht als Favoriten ins Rennen. Es sind sehr viele gute Teams hier!“

Im Männerfeld sind die World Tour erfahrenen Stoyanovskiy/Yarzutkin (RUS) und Berntsen/Mol (NOR) die klaren Favoriten auf den Titel, Ahmann setzt ein wenig auf das Losglück: „Bei den Männern sind die Russen und die Norweger für uns selten schlagbar, gegen alle anderen haben wir Chancen. Dann muss man sehen, dass man in der Single Elemination gute Spiele erwischt.“

Bei den Frauen ist das absolute Top-Team nicht auszumachen, das Teilnehmerfeld erachtet Ahmann als sehr „eng“ beieinander: „Beide Teams von uns haben die Chancen, ins Halbfinale zu kommen, es sind aber alle Top-Teams vom letzten Jahr da. Es ist sehr ausgeglichen und von Platz eins bis acht alles möglich. Ich hoffe, dass wir mindestens ein Team ins Halbfinale bekommen.“

Als Vorbereitung spielten alle Teams Turniere der smart beach tour und der Kategorie 1-Serie und zeigten dort ihr Potenzial. Nun gilt es, dies im europäischen Sand auf den Punkt abzurufen.

Modus & Spielplan

Bei der EM sind 32 Frauen- und Männer-Teams am Start, die zunächst in einer Gruppenphase mit acht Vierergruppen und dem Modus „jeder gegen jeden“ spielen. Die Gruppensieger, -zweiten und –dritten qualifizieren sich für die Ko-Phase, die im Einfach-Ko ausgetragen wird. Die Gruppensieger springen direkt in das Achtelfinale.

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa