EM-Silber für Lorenz/Pfretzschner

Foto CEV: Momme Lorenz und Simon Pfretzschner freuen sich über Silber. Foto CEV: Momme Lorenz und Simon Pfretzschner freuen sich über Silber. Silberner Abschluss bei der U20 Beach-Volleyball Europameisterschaft: Momme Lorenz und Simon Pfretzschner haben sich für ein starkes Turnier im tschechischen Brno mit der Silbermedaille belohnt. Im Finale unterlagen sie den Schweden Hellvig/Åhman in zwei Sätzen mit 0:2 (13-21, 17-21). Laurenz Welsch/Lui Wüst beendeten das Turnier auf dem 5. Platz, Svenja Müller/Anna-Lena Grüne landeten auf Rang neun.

Mit gerade einmal 17 Jahren (Lorenz) und 18 Jahren (Pfretzschner) ist das DVV-Duo bei der U20-Europameisterschaft bis ins Finale geflogen. Dort mussten sie sich den Schweden und vormaligen U18-Europameistern Hellvig/Åhman geschlagen geben, können aber zufrieden auf die vergangenen Tage blicken.

"Es ist überragend, dass sie in dem Alter schon so zusammen gespielt haben. Sie haben ein super Turnier gespielt und sind verdient ins Finale gekommen. Gegen die körperlich überlegenen und eingespielten Schweden hatten sie leider wenige Chancen, trotzdem war es insgesamt eine überragende Leistung", sagte Sportdirektor Niclas Hildebrand", der auch positiv auf das Gesamtergebnis blickt:

"Lorenz Welsch und Luis Wüst haben sich sehr gut präsentiert und einen guten 5. Platz erreicht, bei Svenja Müller und Anna-Lena Grüne hatten wir uns insgesamt ein besseres Ergebnis als den 9. Platz erhofft, aber es war auch ihr erstes Turnier als Team. Ich möchte mich bei Julia Nösges, Jörg Ahmann, Kay Matysik und Manuel Rieke sowie allen Ahtletinnen und Athleten bedanken. Es war eine überragende Team-Arbeit."

Bronze bei den Männer holten die Italiener Dal Corso/Viscovich. Bei den Frauen gingen die Medaillen an Brailko/Namike aus Lettland (Gold), Stähli/Bentele aus der Schweiz (Silber) sowie Rylova/Serdiuk aus der Ukraine (Bronze).

 

 

  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa