„Werden drei Tage lang Vollgas geben“ – Lust auf die Volleyball Nations League

Foto DVV/Nils Wüchner: Martin Walter, Nicole Fetting, Martin Schairer & Felix Koslowski freuen sich auf die Nations League in Stuttgart Foto DVV/Nils Wüchner: Martin Walter, Nicole Fetting, Martin Schairer & Felix Koslowski freuen sich auf die Nations League in Stuttgart Mit einer Pressekonferenz im Stuttgarter Rathaus gaben die Stadt und der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) den offiziellen Startschuss für die Volleyball Nations League 2019. Dr. Martin Schairer, Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport, Nicole Fetting, Generalsekretärin des Deutschen Volleyball-Verbandes, sowie Felix Koslowski, Bundestrainer der Frauen-Nationalmannschaft, sprachen über das Volleyball-Highlight im Sommer, das vom 11. bis 13. Juni in der Porsche-Arena Halt macht.

2019 fliegen die Schmetterlinge, so der Spitzname der deutschen Frauen-Nationalmannschaft, zum zweiten Mal in Folge durch die Stuttgarter Porsche-Arena. Nach der Volleyball Nations League Premiere im Vorjahr folgt vom 11. bis 13. Juni die nächste Reifeprüfung für das junge Team von Bundestrainer Felix Koslowski: Gegner sind die Dominikanische Republik (11. Juni, 20.30 Uhr), Belgien (12. Juni, 20.30 Uhr) und Vize-Europameister Niederlande (13. Juni, 20.30 Uhr).

„Stuttgart ist im Spitzen- und im Breitensport ein starker Standort für den Volleyball“, sagt Bürgermeister Martin Schairer. „Die Volleyball Nations League passt deshalb gut nach Stuttgart. Unser sportbegeistertes Publikum wird die deutschen Volleyballfrauen weit tragen“, so Schairer weiter.

DVV-Generalsekretärin Nicole Fetting sieht in der guten Zusammenarbeit aller Volleyball-Akteure in Stuttgart einen wichtigen Schlüssel zum Erfolg der Nations League: „Ich möchte mich beim Land Baden-Württemberg, der Stadt Stuttgart, dem Volleyball-Landesverband Württemberg sowie Allianz MTV Stuttgart für die Unterstützung und die hervorragende Zusammenarbeit bedanken. Ohne diese Hilfe wäre eine Ausrichtung auf solch einem hohen Niveau sicherlich nicht erfolgreich umzusetzen. Man spürt, dass wirklich alle Parteien Lust auf die Volleyball Nations League haben. Diese Gemeinsamkeit ist für uns eine perfekte Basis und ein wichtiger Baustein in der nachhaltigen Entwicklung eines noch jungen Formates wie die Volleyball Nations League.“

Bundestrainer Felix Koslowski will mit seiner Mannschaft Vollgas geben: „Ich freue mich sehr auf die Volleyball Nations League in Stuttgart. Das ist ein hervorragendes Format für den deutschen Volleyballsport. Man misst sich auf Jahre mit den weltbesten Teams. Das hilft bei der Entwicklung der Spielerinnen und auch, um die Popularität des Volleyballsports in Deutschland zu erhöhen. In Stuttgart finden wir außerdem perfekte Bedingungen vor, kennen die Arena sowie das Umfeld. Dies ist im Hinblick auf ein so stark besetztes Turnier ein wichtiger Vorteil. Wir freuen uns auf die Unterstützung und werden drei Tage lang Vollgas geben.“

Martin Walter, Präsident des Volleyball-Landesverbandes Württemberg, ergänzt: „Wir freuen uns als Landesverband, dass wir einen Nationalmannschafts Premium-Wettbewerb wie die Volleyball Nations League wieder in Stuttgart begrüßen dürfen. Stuttgart steht für erstklassigen Volleyball-Sport und tolle Emotionen. Genau diese Botschaften transportiert auch die Frauen-Nationalmannschaft nach außen. Alle Fans können sich auf drei Tage und sechs Spiele vollgepackt mit Weltklasse-Volleyball freuen.“

Ticketverkauf

Tickets für das Highlight können alle Fans unter www.adticket.de kaufen und die deutsche Nationalmannschaft vom 11. bis 13. Juni in der Stuttgarter Porsche-Arena anfeuern.

Die Volleyball Nations League

Die Volleyball Nations League hat die World League und den Grand Prix ersetzt, die in den 90er-Jahren installiert wurden und die jährlichen Premium-Wettbewerbe des Weltverbandes waren. Seit 2018 spielen in der Volleyball Nations League jeweils 16 Teams insgesamt sechs Wochen lang den Titel aus. Fünf Wochen lang läuft die Vorrunde nach dem Modus „jeder gegen jeden“, in der sechsten Woche ermitteln die sechs besten Teams (inklusive Ausrichter) die Sieger. Jede Nation richtet dabei ein Heim-Turnier aus.

  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa