comdirect und Visa testen kontaktloses Bezahlerlebnis in Timmendorfer Strand

Foto Fotoduda.de Foto Fotoduda.de Im Rahmen der Innovationspartnerschaft mit dem Deutschen Volleyball-Verband (DVV) testet comdirect gemeinsam mit Visa ein Armband mit Bezahlfunktion, ein sogenanntes Wearable. Bei den deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand vom 31. August bis 2. September ist das kontaktlose Bezahlen an den Verkaufsständen mit dem Wearable möglich.

Mit dem Einsatz von 5.000 Wearables bieten comdirect und Visa tausenden Besuchern der Veranstaltung ein schnelles und bequemes Zahlungserlebnis. Es funktioniert genauso einfach wie das kontaktlose Bezahlen mit der comdirect Visa Karte. Mit einer Bewegung an der Kasse und dem Piepton des Bezahlterminals ist alles erledigt.

„Als smarter Finanzbegleiter wollen wir unseren Kunden Lösungen bieten, die das Leben rund um alle finanziellen Themen einfacher und leichter machen“, sagt Matthias Hach, Marketing- und Vertriebsvorstand von comdirect. „Mit dem Einsatz der Wearables bei den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften wollen wir einen weiteren Service im Bereich Mobile Payment testen und das kontaktlose Bezahlen in einem tollen Umfeld für ein breites Publikum erlebbar machen.“

Partner und Mit-Initiator dieser Aktion ist Visa. „Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit comdirect das kontaktlose Bezahlen in Deutschland weiter vorantreiben können. Wir sehen gerade eine rasante Entwicklung bei neuen Bezahlformen – ob Wearables, Smartwatches oder Fitness Tracker – wir sind überzeugt, dass diese neuen Formfaktoren den Konsumenten einen enormen Vorteil bieten, was die Schnelligkeit und Convenience von bargeldlosen Zahlungen angeht“, sagt Volker Koppe, Head of Digital, Central Europe bei Visa.

Auch der DVV als Ausrichter der Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften freut sich, den Fans durch die Möglichkeit des mobilen Bezahlens neben spannendem und hochklassigem Sport noch modernere Rahmenbedingungen bieten zu können. Arne Dirks, Geschäftsführer der Deutschen Volleyball Sport GmbH, der Vermarktungsagentur des DVV, sagt: „Wir sind sehr stolz darauf, dass comdirect als Vorreiter im Bereich Mobile Payment das kontaktlose Bezahlen mit uns zusammen bei den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand umsetzt. Ich bin mir sicher, dass unser junges und urbanes Publikum diese Innovation begeistern wird. Es ist ein weiterer Meilenstein, den wir Dank comdirect erreichen.“

Wearable vor Ort kaufen – überall bequem kontaktlos bezahlen Die Besucher können die Wearables mit einem Guthaben von 10, 20, 30 oder 50 Euro vor Ort am comdirect Stand erwerben. comdirect legt bei jedem Wearable noch fünf Euro dazu. Außerdem verteilt comdirect weitere Wearables mit einem Guthaben von fünf Euro kostenfrei an die Besucher.

Die Wearables werden von Wirecard bereitgestellt. Sämtliche Verkaufsstände der Veranstaltung sind durch Worldline mit innovativen NFC-Bezahlterminals ausgestattet, sodass eine Zahlung mit allen Kreditkarten mit kontaktlosBezahlfunktion ebenfalls möglich ist. comdirect Kunden können darüber hinaus auch mit Google Pay per Smartphone bezahlen.

Mit dem Pilotprojekt möchte comdirect die Akzeptanz für das Bezahlen per Wearable testen und Aufmerksamkeit für das mobile Bezahlen schaffen. Bereits Ende Juni gehörte comdirect zu den wenigen Banken, die Google Pay zum Deutschlandstart eingeführt haben. Android-Nutzer können jetzt einfach und sekundenschnell mit dem Smartphone zahlen.

Ansprechpartner für diese Pressemitteilung

Tobias Wilfert comdirect bank AG

Pascalkehre 15, 25451 Quickborn

Tel. +49 (0) 41 06/704-1601

E-Mail: Tobias.Wilfert@comdirect.de

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa