Wow, ist das zeitgemäß!

Foto DVV/VBL Foto DVV/VBL Für das Volleyball DVV-Pokalfinale am 4. März in der Mannheimer SAP-Arena sind bereits 10.000 Tickets verkauft. Mit einer innovativen Social Media Kampagne wollen die Volleyball Bundesliga (VBL) und der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) auch die restlichen 2.000 Plätze füllen. Federführend hierfür ist die Berliner Kreativagentur Epic.

Rund 12.000 Zuschauer können in Mannheim live dabei sein, wenn der der VfB Friedrichshafen und die Volleyball Bisons Bühl (Männerfiale, 13.45 Uhr) sowie der VC Wiesbaden und Dresdner SC (Frauenfinale, 16.30 Uhr) um den Pokalsieg ringen – und genau diesen Zuschauerrekord aus dem Jahre 2016 wollen die Veranstalter knacken.

Um das restliche Kontingent von 2.000 Tickets zu vertreiben, haben sich VBL und DVV mit der Berliner Kreativagentur Epic zusammengetan und ein ungewöhnliches Konzept ausgearbeitet. „Wir wollen all diejenigen ansprechen, die grundsätzlich sportinteressiert sind, aber vorher noch nie über Volleyball nachgedacht haben“, erklärt VBL-Marketing Managerin Antonia Altmeppen. „Hierzu mussten wir unseren Sport aus einem völlig neuen, ungewöhnlichen Blickwinkel betrachten, um ihn positiv aufzuladen und den Leuten ein: ‚Warum eigentlich nicht?’ abzutrotzen“, so Altmeppen.

Dafür arbeitete Epic eine Social Media Kampagne aus, die über Geo-Targeting eine Zielgruppe im Umkreis von 100km um die Mannheimer Arena anspricht. In der ersten Kampagnen-Phase wird ein aufmerksamkeitsstarkes Video ausgespielt, das das Event aus einer völlig neuen Perspektive darstellt: http://bit.ly/crazygstes_event_des_jahres.

In der zweiten Phase werden GIFs als Performance-Ads geschaltet, die explizit auf den Ticketshop und somit auf den Verkauf hinweisen.

Einen großen Anteil an den bereits verkauften 10.000 Tickets haben auch die vier Finalisten, die in den vergangen Wochen ihre Anhänger mobilisiert haben. So werden die Volleyball Bisons Bühl rund um den japanischen Superstar Masahiro Yanagida von mehr als 1.000 Fans begleitet. 300 Fans reisen vom Bodensee aus mit nach Mannheim, um den VfB auf dem Weg zur Titelverteidigung zu unterstützen. Auch die Fans der Wiesbadener Frauen werden zahlreich vertreten sein - mehr als 1.000 Tickets wurden bereits verkauft. Der Kontrahent aus Dresden hat sogar einen eigenen Sonderzug organisiert, um so einen Großteil der mehr als 850 Fans bequem nach Mannheim zu bringen.

Eintrittskarten (ab 15 Euro) für das DVV-Pokalfinale, das gemeinsam von der Volleyball Bundesliga und vom Deutschen Volleyball-Verband ausgetragen wird, sind über www.ticketmaster.de (Ticket-Hotline 01806-999 0000*), ADticket (Ticket-Hotline 0180 6050400*) und über www.saparena.de (Ticket-Hotline 0621-18190333) erhältlich.

* (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz)

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa