Julius Thole/Clemens Wickler sind Hamburgs Mannschaft des Jahres

Foto Beach Majors: Beim World Tour Final in Hamburg sind Thole/Wickler auf Platz vier geflogen. Foto Beach Majors: Beim World Tour Final in Hamburg sind Thole/Wickler auf Platz vier geflogen. Julius Thole und Clemens Wickler sind Hamburgs Mannschaft des Jahres! Das deutsche Nationalteam, das am DVV-Stützpunkt unter Chef-Bundestrainer Martin Olejnak sowie Bundestrainer Eric Koreng in der Hansestadt trainiert, wurde im Rahmen der Hamburger Sportgala vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg, Alexander Ottos ECE, dem Hamburger Sportbund, dem Norddeutschen Rundfunk und dem Hamburger Abendblatt für ihre herausragenden sportlichen Leistungen geehrt.

Thole/Wickler begeisterten 2018

Gleich in ihrer ersten gemeinsamen Saison haben Julius Thole und Clemens Wickler ihre Qualitäten und Beweis gestellt. Beim World Tour Final startete das Team mit einer Wild-Card und marschierte bis ins Halbfinale, als man sich den Weltranglisten-Ersten aus Norwegen knapp mit 1:2 geschlagen geben musste. Das Turnier beendeten sie mit einem sensationellen 4. Platz. Bei den Deutschen Meisterschaften am Timmendorfer Strand folgte dann der Deutsche Meistertitel. Clemens Wickler erhielt 2018 zudem die Auszeichnung als Beach-Volleyballer des Jahres. Die Laudatio hielt ZDF-Fußballkommentatorin Claudia Neumann.

Sportler des Jahres wurde Torben Johannesen. Der Vorjahressieger vom Ruder-Club Favorite Hammonia Hamburg verteidigte in diesem Jahr sowohl den Titel bei den Europameisterschaften im Strathclyde Country Park als auch bei den Weltmeisterschaften in Plovdiv. Dazu gewann er im Ruder- Achter den Gesamtweltcup. Die Laudatio hielt Tagesschau-Sprecher Thorsten Schröder.

Im Rahmen der Hamburger Sportgala wurde außerdem wieder der Active City-Award verliehen. Diesjähriger Gewinner ist der Norddeutsche Regatta Verein (NRV). Als Traditionsverein mit rund 2000 Mitgliedern ist er der größte, und mit seinem Gründungsjahr 1868 der zweitälteste Segelclub Deutschlands. Anlässlich des 150jährigen Bestehens gab es mehrere Veranstaltungen, die den Segelstandort Hamburg national wie international als Active City herausstellen konnten. Eine Besonderheit war die erstmalige Austragung des Helga Cup - eine Segelregatta auf der Alster, ausschließlich für Frauenteams. Dieses Format ist weltweit einmalig und die Veranstaltungspremiere war derart erfolgreich, dass der Helga Cup ab 2019 eine „Hamburg Top Ten Veranstaltung“ wird. Die Regatta auf dem Revier Außenalster mit Teams aus der ganzen Welt unterstützt die Philosophie der Active City Hamburg, die Sport an jeder Stelle der Stadt erlebbar machen möchte und die gesamte Stadt als Sportstätte für wettkampforientierte wie Freizeitsportler versteht.

Die Laudatio hielt Andy Grote, Senator für Inneres und Sport der Freien und Hansestadt Hamburg. Den Ehrenpreis der Hamburger Sportgala erhielt in diesem Jahr Michael Stich. Der ehemalige Wimbledonsieger war als langjähriger Direktor des traditionsreichen Tennisturniers am Hamburger Rothenbaum hauptverantwortlich dafür, dass das Turnier weiterhin einen Namen in der Tenniswelt hat und am Hamburger Standort ausgetragen werden konnte. Außerdem ist er der Initiator des jährlich stattfindenden Drachenboot-Cups der Michael-Stich-Stiftung auf der Alster, das Spenden für den guten Zweck sammelt, die HIV-Infizierte, -Betroffene und an AIDS erkrankte Kinder sowie Aufklärungs- und Präventionsprojekte unterstützen sollen. Die Laudatio hielt Patrik Kühnen, ehemaliger Weggefährte Stichs und Davis Cup-Gewinner. Bei der Gala-Veranstaltung wurden außerdem mehr als 300 Hamburger Sportlerinnen und Sportler für Deutsche Meisterschaften und internationale Erfolge im Jahr 2018 geehrt. Durch den Abend führt NDR TV-Moderator Yared Dibaba.

  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa