Deutschland will zur EM

Foto CEV: Ab Donnerstag fliegen die U20-Jungs am Netz Foto CEV: Ab Donnerstag fliegen die U20-Jungs am Netz Ab Donnerstag und bis Sonntag kämpft die U20-Nationalmannschaft in Ploiești (Rumänien) um das EM-Ticket. Gegner in der rumänischen Großstadt sind Österreich, Schweden und der Gastgeber.

"In jedem Spiel Vollgas geben"

Bundestrainer Johan Verstappen sagt: „Die Jungs haben sich in den letzten Wochen individuell sehr stark entwickelt und haben immer größeres Vertrauen in das Spielsystem. Wir wissen, dass wir in Rumänien sicherlich als Favorit gesehen werden. Das beeinflusst uns aber nicht, wir werden in jedem Spiel Vollgas geben und wollen eine Top-Leistung zeigen“, erklärt er die Ziele der Qualifikation und gibt die Marschrichtung vor: „Wir müssen selbstbewusst und fokussiert bleiben und uns auf unsere Arbeit konzentrieren, um so disziplinierte und gute Spiele abzuliefern. Es wird sicher keine einfache Aufgabe, aber die Mannschaft und der Trainerstab gehen diese mit dem nötigen Respekt und Motivation an.“

Im Vorfeld absolvierte die DVV-Auswahl einen Lehrgang in Berlin sowie Italien und testete unter anderem gegen Länder wie Italien oder die Franzosen. "Wir konnten uns von Tag zu Tag steigern und haben sichtbare Fortschritte gemacht. Daher waren diese Spiele unheimlich wichtig", berichtet Verstappen.

Do, 26. April 14.00 Uhr Deutschland vs. Österreich
Fr, 27. April FREI
Sa, 28. April 16.30 Uhr Deutschland vs. Schweden
So, 29. April 19.00 Uhr Deutschland vs. Rumänien

Sieger bekommt Ticket

Den Anfang bei der Qualifikation macht die Partie gegen Österreich am Donnerstag. Nach einem spielfreien Tag folgen die Matches gegen Schweden am Samstag sowie Gastgeber Rumänien am Sonntag. Nur der Gruppensieger darf direkt zur EM, die vom 14. bis 22. Juli in den Niederlanden und Belgien ausgetragen wird. Eine Übertragung aus Rumänien gibt es leider nicht.

Modus

Insgesamt nehmen 29 Teams an der zweiten Qualifikationsrunde teil. Diese werden auf fünf Gruppen á vier Teams sowie drei Gruppen á drei Teams aufgeteilt. Alle Gruppensieger lösen direkt das Ticket für die Europameisterschaft im Juli in Belgien und den Niederlanden. Außerdem qualifizieren sich alle Gruppenzweiten für die dritte Qualifikationsrunde, die vom 28. Juni bis 1. Juli ausgetragen wird.

12-er Kader

Spieler Betreuer
Eric Burggräf (VCO Berlin/VC Gotha) Johan Verstappen (Bundestrainer)
Jonas Sagstetter (Hypo Tirol Alpenvolleys) Johan Huber (Co-Trainer)
Ivan Batanov (VI Frankfurt/TuS Kriftel) Franziska Stadler (Physiotherapeutin)
Linus Weber (VCO Berlin/Geraer VC) Malte Stolley (Scout)
Julian Meissner (VCO Berlin/Berliner TSC)
Louis Kunstmann (VI Frankfurt/TuS Kriftel)
Anton Brehme (VCO Berlin/SV Reudnitz)
Anton Frank (VCO Berlin/Berliner TSC)
Lukas Pfretzschner (VCO Berlin/ASV Dachau)
Benedikt Sagstetter (ASV Dachau)
Lorenz Karlitzek (United Volleys Rhein-Main)
Robert Werner (VI Frankfurt/VC Gotha)
  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa