EM-Vorbereitung hat begonnen

Foto CEV: Seit gestern ist die U18 wieder zusammen, um sich auf die EM vorzubereiten. Foto CEV: Seit gestern ist die U18 wieder zusammen, um sich auf die EM vorzubereiten. Mit 18 Spielerinnen hat U18-Bundestrainer Jens Tietböhl am Sonntag, 19. März, im Bundesleistungszentrum Kienbaum die Vorbereitung auf die EM-Endrunde in Arnheim/NED (1. bis 9. April) begonnen. Den finalen 12-er Kader will der Bundestrainer kurz vor der EM bekannt geben.

"Das erste Training war qualitativ richtig gut, alle haben sich unheimlich gefreut sich wiederzusehen. Man spürte bei den Mädchen die Vorfreude auf diese EM."

Jens Tietböhl (Bundestrainer U18)

Verletzungssorgen auf Außen-Annahme

Dann hat Tietböhl nämlich noch Erkenntnisse und Wettkampfbedingungen gewonnen. Die DVV-Mädels treffen insgesamt dreimal auf den polnischen Nachwuchs. In Emlichheim (26. März um 16.00 Uhr) findet ein offizielles Länderspiel statt, zudem sind zwei Trainingsspiele in Nordhorn (25. und 27. März) angesetzt. Zum Lehrgangsstart plagen Tietböhl Sorgen um zwei Spielerinnen: Emma Cyris (VC Olympia Berlin/VC Bitterfeld-Wolfen) und Pia Timmer (SC Union Emlichheim) fehlen verletzungsbedingt: „Sie sind im Moment nicht einsatzfähig, der Einsatz zur EM ist völlig ungewiss. Beide waren bei der EM-Qualifikation unsere Stammkräfte auf der Annahme-Außen-Position. Da der Ausfall droht, müssen wir schnell an eventuellen Alternativen für diese Schlüsselposition arbeiten “, so Tietböhl. Erfreulich dagegen: Die Berlinerin Romy Jatzko ist nach über einem Jahr Pause erstmals wieder im Kader.

In Kienbaum sollen die Basistechniken stabilisiert werden, zudem „wollen wir im gemeinsamen Taktiktraining mit den U20-Mädels des VC Olympia Berlin unsere Spielfähigkeit verbessern“, sagt der Bundestrainer. Die Reise nach Nordhorn treten dann noch 14 Spielerinnen an, den EM-Kader will Tietböhl am 28. Mrz nominieren.

Starke EM-Vorrundengegner

Bei der EM trifft die deutsche Mannschaft in der Vorrunde auf die Türkei (1.4. um 14.00 Uhr), Italien (2.4. um 19.00 Uhr), die Niederlande (4.4. um 19.00 Uhr), Russland (5.4. um 16.30 Uhr) und Bulgarien (6.4. um 14.00 Uhr). Die andere Vorrundengruppe ist mit Serbien, Weißrussland, Polen, Griechenland, Rumänien und Slowenien besetzt. Die jeweils beiden Gruppenersten und –zweiten ziehen in das Halbfinale ein, die Gruppendritten und –vierten spielen um die Plätze fünf bis acht. Dies ist wichtig, weil sich die Top sechs der EM für die WM-Endrunde in Rosario & Santa Fe/ARG (18. bis 27. August) qualifizieren, die Top Sieben für das European Youth Olympic Festival in Györ/HUN (22. bis 29. Juli).

Der 18-er Kader zur Vorbereitung: Camilla Weitzel, Elena Kömmling, Deborah Scholz, Patrizia Nestler, Franziska Nitsche (VC Olympia Dresden), Juliane Noack (VC Olympia Berlin/ BBSC Berlin), Josepha Bock (VC Olympia Berlin/VC Bitterfeld-Wolfen), Romy Jatzko (VC Olympia Berlin/RPB Berlin), Marie Schieder (VC Olympia Berlin/SV Lohhof), Luisa Keller (USC Münster/USC Braunschweig), Lina Alsmeier (USC Münster/FC Leschede), Corina Glaab (Rote Raben Vilsbiburg), Elisabeth Kettenbach (SV Lohhof), Linda Bock (Skurios Volleys Borken), Lara Berger (FV Tübinger Modell/Allianz MTV Stuttgart), Roxana Vogel (SC Potsdam), Lea Ambrosius (VC Olympia Schwerin), Emilia Weske (SC Potsdam)

  • Envitra
  • Stanno
  • Mikasa