Schuljahr 2017/2018

Landesverband Bayern

Grundschulcup an der Grundschule Hahnbach

Am 26.01.2018 fand in Hahnbach zum dritten Mal der Grundschulcup statt. Als Basisstützpunkt des bvv machte sich der SV Hahnbach, federführend Übungsleiterin Elisabeth Lederer, stark, dass der Cup nach einjähriger Pause wieder ausgerichtet wurde. Auch wenn sich von den umliegenden Grundschulen keine anmeldete, war das Turnier wieder ein großer Erfolg. Die Mädchen und Jungs der 3. und 4. Klassen meldeten 9 Teams mit jeweils 3 Spieler/innen. Auch wenn viele noch mit „Fangen und Werfen“ den Ball im Spiel hielten, machte es den Kindern viel Spaß und Freude. Sie  kämpften ehrgeizig um Punkte und Siege. Obwohl die Kinder selbst mitzählen mussten und es immer wieder zu heftigen Diskussionen kam, ob nun der Ball da oder aus sei, einigten sich die Spieler/innen stets selbst und zeigten Fairplay.

Nach anstrengenden und schweißtreibenden 3 Stunden konnten die  Kinder am Ende stolz ihre Siegerurkunden, die es für jedes Team gab, in Empfang nehmen. Alle Beteiligten waren sich einig, dass auch nächstes Jahr unbedingt wieder ein Cup stattfinden soll.

Zweites Volleyballturnier der Grundschulen in Veitsbronn


Am Mittwoch, den 31. Januar 2018 startete das Grundschul-Volleyballturnier, ausgerufen vom
Bayerischen Volleyball-Verband. Insgesamt fanden sich 17 Teams aus drei verschiedenen
Landkreisschulen (Roßtal, Oberasbach-Altenberg sowie Veitsbronn) in der Erich Kästner Grundschule
in Veitsbronn zum Wettkampf ein, der nach einem Jahr Pause (1. Turnier in Rosstal im Februar 2016)
nun zum zweiten Male stattfand.
Unter der Leitung von Katrin Traversa machte sich vom Beginn der Planung an die erfolgreiche
ansässige Volleyballabteilung stark für das Vorhaben, vertreten durch ihren Vorsitzenden Michl
Dröcker samt einiger Trainer und Spielerinnen vom ASV Veitsbronn-Siegelsdorf. Stets den
Spielernachwuchs im Auge setzten sie sich alle mit Herzblut während der Vorbereitung und vor allem
in der Durchführung des Turniers ein und trugen so maßgeblich zum Gelingen der Veranstaltung bei.
Ihnen gilt besonderer Dank. Mit Begeisterung und großem Einsatz kämpften die Teams aus den Jahrgangsstufen 3 und 4 um die ersten Plätze. Das Niveau der Spiele zeigte wieder einmal, dass Volleyball seine Berechtigung bereits in der
Grundschule hat. Dabei wurden die Kinder vor so manche Herausforderung gestellt, spielten sie doch ohne Schiedsgericht und waren für Spielstand und Punktentscheidungen sowie Ergebnisdokumentation selbst verantwortlich. Am Ende des Turniervormittags führte Monika Lang, Mitglied des Arbeitskreises für Sport im
Landkreis Fürth, die Siegerehrung durch. Der Deutsche Volleyballverband spendierte vier Volleybälle
und der AK Sport ein Trikot-Set für die teilnehmenden Schulen. Großer Dank gilt für zahlreiche
Spenden der Volleyballabteilung des ASV Veitsbronn (Schals, T-Shirts, …) sowie dem Förderverein der
Erich Kästner Grundschule Veitsbronn (Sportkappen). Jedes Team trat nach einem bewegten Vormittag den Heimweg mit einer Urkunde in der Hand an.
Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen dieses Turniers beigetragen haben.

Bericht

Grundschulcup beim SV Mauerstetten

Am 28.02. richtete der SV Mauerstetten den zweiten Grundschulcup aus. Es nahmen 38 Kinder aus 5 Grundschulen teil. Zu Beginn machte Berthold Marx ein abwechslungsreiches Aufwärmprogramm mit allen Kindern. Mit verschiedenen Übungen, wie Purzelbaum über die Weichbodenmatte und seinen Ball wieder auffangen sowie Übungen mit der Koordinationsleiter rundeten das Balltraining ab. Dann wurden die Kinder in drei Gruppen aufgeteilt. Die besseren spielten ein interenes Turnier mit dem gleichen Leistungsniveau untereinander aus. Der Großteil spielte in Zweiermannschaft so gut es ging auf 6 Feldern gegeneinander. Mit den Jüngsten wurde ein Anfängertraining mit einfachen Übungen angeboten. Alle Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse hatten viel Spaß und waren sehr motiviert. Am Ende bekamen sie von Karin Sailer jeder eine Urkunde und eine Nascherei überreicht. Alle waren der Meinung, dass es ein sehr gelungener Tag war.

Grundschul-Cup in Miltenberg

Neuer Teilnehmerrekord beim 6. Volleyballcup für Grundschulen im Landkreis Miltenberg

 

Am Mittwoch den 14.3.2018 kam es zur 6. Auflage des Volleyballcups für Grundschulen in der Guido-Kretschmar-Halle in Großheubach. Die Grundschulen aus Elsenfeld, Faulbach, Großheubach, Großwallstadt, Mömlingen, Sulzbach und Weilbach nahmen dismal daran teil. Mit 130 Kindern in 56 Teams erreichte das Turnier eine neue Bestmarke an Teilnehmern.

Die wachsende Beliebtheit und die Möglichkeit den im neuen Grundschullehrplan PLUS geforderten Punkt “Wetteifern mit dem Ball” kind- und schulgemäß im Sportunterricht umzusetzen stellten Organisator Andreas Singer, Kreisobmann für Volleyball im Landkreis, sowie gleichzeitig Schulsportreferent des BayerischenVolleyballverbandes und Gesamtbeauftragter der Bayerischen Grundschulcupserie in diesem Jahr vor eine neue Herausforderung. Ein neuer Turniermodus wurde gefunden, damit die 130 Kinder möglichst viele Spiele am Vormittag von 9:00 – 12:00 Uhr absolvieren können und am Ende auch wieder ein durch Klassenkameraden lautstark unterstütztes Endspiel erfolgen kann.

56 Teams  (32 Teams im Jahr 2017) spielten in 8 Vorrundengruppen jeweils gegeinander, bevor die besten 16 Teams in einem spannenden und stimmungsvollen KO-System bis zum Endspiel ihren Sieger ermittelten. Dies ermöglichte ein eingespieltes System mit den Helfern der Klasse 5 aus Faulbach mit Klassenleiterin Beate Schön. Das Für- und Miteinander, helfen und organsieren erleben, sowie eigenverantwortlich als Punktezähler entscheiden und Regeln kommunizieren stand im Mittelpunkt der letzten 3 Tage bei diesen Kindern. Zwei Tage zuvor managten sie auch souverän das hauseigene Turnier in Faulbach! Drei Stunden Konzentration verlangte hier höchsten Einsatz von allen. Diesen zeigten auch alle Grundschulkinder, die bei diesem Turnier zeigen wollten, was sie in den Wochen zuvor mit ihren Lehrern und Betreuern eingeübt hatten.

“Volleyball im Grundschulalter kann mit den modifzierten Regeln (1. Ball der über das Netz kommt darf gefangen werden, Anpritschen statt Aufschlag, nur zwei Spieler bilden ein Team) schnell gelernt und nach wenigen Unterichtsstunden zu einem motivierenden Wettkampfspiel auf einem Drittelvolleyballminifeld führen”, führt Singer immer wieder als erste Punkte an, wenn er um den Erfolg seiner bayernweit wachsenden Turnierserie gefragt wird.

Nach einundzwanzig Runden in der Gruppenphase mit 168 Spielen und einer Spielzeit von fünf Minuten qualifizierten sich für die KO-Runde der besten sechzehn Teams vier Mannschaften aus Faulbach. Aus Mömlingen, Sulzbach und Großwallstadt schafften es je drei Teams. Weilbach startet mit zwei und Elsenfeld schickte ein Team ins Rennen um Platz 1. Schließlich setzte sich nach drei Achtel-, Viertel-, und Halbfinalspielen dieses starke Elsenfelder Team in einem äußerst umkämpften, mit sehr langen Ballwechseln gespickten Endspiel am Ende mit dem knappen Ergebnis von 3:2 gegen Mömlingen durch und sicherte sich die Goldmedaille. Im Spiel um Platz 3 konnte sich noch Faulbach aufs Treppchen spielen. Die vom Bayerischen Volleyballverband verschickten Preise und Urkunden überreichten am Turnierende Schulamtsdirektor Wohlmuth zusammen mit Organisator Singer. Dankende Worte an die Ausrichter und viele sportliche Komplimente an alle Kinder, sowie das große Abschlussfoto umrahmten einen äußerst kurzweiligen Schulvormittag. Weiterhin haben die sportlich erfolgreichen Kinder noch die Möglichkeit am 13.7. bei der erstmals ausgerichteten Bayerischen Grundschulmeisterschaft in München zu starten. Außerdem gibt es in der Region für die Kinder noch die Möglichkeit, ihre neu gewonnene Volleyballbegeisterung in einem “Training mit den Profis der United-Volleys” weiter zu vertiefen. Dieses findet am Montag, 19.3. in der Kultur- und Sporthalle Mömlingen von 16:00 – 18:00Uhr statt. Auch und besonderns Nichtvereinsvolleyballer sind nach diesem Vormittag hierzu herzlich eingeladen vorbeizuschauen und mitzumachen.

Turnier an der Max-Dünßer-Grundschule Wallerstein

Nachwuchs im Volleyball der Grundschulen

 

 

Am 17.4.2018 fand unter der Leitung von Lehrerin Kathrin Kühnlein das 4. Grundschulvolleyballturnier der dritten und vierten Klassen des Landkreis Donau-Ries in Wallerstein statt. Mit einem neuen Rekord von 5 teilnehmenden Schulen kämpften 26 Mannschaften um die Punkte am Netz. Jede Mannschaft bestand aus zwei Spielern plus eine beliebige Anzahl an Auswechselspielern. Die Kinder aus Wallerstein, Alerheim, Fremdingen, Marktoffingen und Donauwörth hatten sich die letzten Wochen mit den extra für die Grundschule entworfenen Regeln des Volleyballverbands beschäftigt und beherrschten die etwas einfachere Spielform sicher. Schiedsrichter in herkömmlicher Art sind bei dieser Form nicht notwendig, da die Spieler selbst die Spielstände mitzählen und bei jedem Aufschlag bekannt geben. Nach 14 Spielen, die jeweils 5 Minuten dauerten, stand der Sieger fest. Den ersten Platz belegte das „Checker-Team“ aus Marktoffingen, gefolgt von „ElLu“ aus Donauwörth und „Feuerauge“ aus Alerheim punktgleich auf Platz zwei. Rang drei ging an die Mannschaft „Die fantastischen 4“ aus Wallerstein. So schloss jede Schule mit einer Mannschaft auf dem Treppchen ab. Ein Dank geht an den Volleyballverband, der jede teilnehmende Schule mit einem Skript mit Tipps und Anregungen zum Einstieg und einem Paket mit Bällen und ähnlichem bedachte. Die Teilnehmer hatten viel Freude am Volleyballspiel und freuen sich schon auf das Turnier im nächsten Jahr.

 

Zeitungsbericht

Text: Kathrin Kühnlein

Foto: Marion Jaumann

 

Landesverband Hamburg

Geplante Turniere

  • 25. Januar 2018 GrundschulCup Wandsbek
  • 30. Januar 2018 GrundschulCup Bergedorf
  • 06. Februar 2018 GrundschulCup Altona

Volley-GrundschulCup mit goldenem Konfetti-Regen

Finale als Top-Event etabliert

Der Pott steht im kommenden Schuljahr südlich der Elbe! Emma und Finja aus der Grundschule Am Johannisland setzten sich im Endspiel mit 17:14 gegen John und Theo aus der Grundschule Marschweg durch. Die Mädchen haben bereits den regionalen Vorentscheid in Harburg gewonnen und überzeugten das Publikum mit kontrolliertem Spiel. Platz 3 errangen Nele und Theo aus der Grundschule Wielandstraße mit einem 12:11-Sieg in der Verlängerung gegen Pia, Lucy und Bosse ebenfalls aus der Grundschule Marschweg. Initiator Gerd Grün, Landestrainer des Hamburger Volleyball-Verbands, ist vom Format begeistert: "Das Finale hat gezeigt, wie viel Volleyball bereits in der Grundschule möglich ist. Kindern, Eltern und Fans haben ein sehr gelungenes Event erlebt und sind hoffentlich interessiert an mehr Volleyball!"

Erstmals hat der Hamburger Volleyball-Verband die top-platzierten Teams der regionalen GrundschulCups zu einem Finale in die Sporthalle Wandsbek eingeladen. Mehr als 30 Teams haben teilgenommen und in 96 Spielen ihre Besten ermittelt. Intention des Verbands ist, dass mehr Kinder Volleyball kennen und möglichst früh erste Erfahrungen mit Netz, Ball und dem ganzen Spaß machen. Basis-Modul des GrundschulCups ist daher ein Unterrichtsprojekt Volleyball in den Klassenstufen 3 und 4 der teilnehmenden Grundschulen. "Das Finale ist ein toller Tag für die ganze Familie! Das kurzweilige Rahmenprogramm und die leidenschaftliche Moderation von Uli Pingel waren tippi-top. Im Gegensatz zu den regionalen Turnieren, die während der Schulzeit stattfinden, konnten Eltern und Kinder das Finale gemeinsam erleben", hebt Gerd Grün hervor.

Damit das Finale zu einem Erlebnis-Event wird, haben die Jugendlichen der Auswahlteams des Verbands die Durchführung unterstützt. "Das war großartig", ergänzt Grün. "Sieben Stunden haben die Jugendlichen mit Auf- und Abbau investiert. Viele hatten sichtlich Spaß die Kinder zu betreuen und zu motivieren." Einige waren indes unzufrieden: Warum gab es das nicht, als ich noch in der Grundschule war? Die Qualität der Ausrichtung wurde möglich durch die Förderung der Stiftung Nachbarschaft der SAGA und der Bezirksversammlung Wandsbek. Gerd Grün hat die Augen bereits auf den Horizont gerichtet: "Wir wollen noch mehr Sportvereine und Grundschulen zusammenbringen, um im nächsten Jahr wieder mit einem erstklassiges Event für Volleyball zu werben!"

 

Alle Einzelheiten und viele Fotos demnächst auf www.volley-grundschulcup.de

Der Volley-GrundschulCup im Hamburger Volleyball-Verband

In der letzten Novemberwoche fanden die ersten beiden Turniere des Volley-GrundschulCups statt. Im Bezirk Hamburg Nord organisierte die HT Barmbeck-Uhlenhorst das regionale Turnier, in Harburg brachte die VG Hausbruch-Neugraben-Fischbek die Kinder in die Sporthalle. Unterstützung erfährt das Projekt durch die Deutsche Volleyball-Jugend.

Über 25 Grundschulen aus dem ganzen Stadtgebiet beteiligen sich im Schuljahr 2017/2018. Die Sportlehrer*innen gestalten ein mehrwöchiges Unterrichtsprojekt „Volleyball„ gemeinsam mit einem Sportverein aus dem Quartier. Der Sportverein unterstützt mit seinen Expert*innen den Sportunterricht und zeigt den Jungen und Mädchen die Grundtechniken „Pritschen“ und „Baggern„. Abschluss und Höhepunkt des Projekts ist die Teilnahme am regionalen GrundschulCup.

Gemeinsam mit den Sportlehrer*innen der beteiligten Grundschulen möchte der Hamburger Volleyball-Verband und seine Partner den Jungen und Mädchen die olympische Sportart Volleyball vorstellen. Vor allem nach den Goldmedaillen bei den Welt- und Europameisterschaften im Beachvolleyball (Frauen) und der Silbermedaille im Hallenvolleyball (Männer), haben viele Kinder den Wunsch Volleyball auszuprobieren.

Im Optimalfall entdecken die Kinder während des Unterrichtsprojekts und den Turnieren ihren neuen Lieblingssport und haben Lust auch außerhalb des Unterrichts den Ball übers Netz zu spielen. Die Mitgliedsvereine des Hamburger Volleyball-Verband bieten Schüler*innen ein regelmäßiges Training an, damit Jungen und Mädchen ihr Geschick in weiteren Wettkämpfen erproben können.

 Im Schuljahr 2017/2018 sind folgende Sportvereine beteiligt:

  • Rissener Sportverein
  • Volleyball-Gemeinschaft WiWa Hamburg
  • Eimsbütteler Sportverein Grün-Weiß
  • Hamburger Turngesellschaft Barmbeck-Uhlenhorst
  • Volleyball-Club Allermöhe
  • Volleyball-Gemeinschaft Hausbruch-Neugraben-Fischbek
  • Sport-Club Poppenbüttel

Das Finale

Nach den regionalen Turnieren haben die ersten zehn Teams des Turniers die Chance am großen Finale am 8. April in der Sporthalle Wandsbek teilzunehmen.

Die Vereine

Hamburg Nord

Die Volleyball-Abteilung der HTBU bietet Trainingsgruppen für Jungen und Mädchen von 8 bis 18 Jahren. Die HTBU hat die meisten Jugendteams im Spielbetrieb des Hamburger Volleyball-Verbands. Ausschließlich lizensierte Trainer*innen leiten die Angebote, entsprechend hoch ist die Qualität. Jugendliche der HTBU haben in den vergangenen Jahren mehrfach an Deutschen Meisterschaften teilgenommen.

Harburg

Die Volleyball-Abteilung der VG HNF arbeitet in enger Abstimmung mit dem Leistungszentrum des Volleyball-Team Hamburg. Beide Partner kooperieren mit dem Sportprofil der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg. Ziel des Leistungszentrums ist die systematische und professionelle Sichtung, Rekrutierung und Förderung von Talenten, insbesondere Mädchen und Frauen, um daraus mittelfristig Spielerinnen für den Bundesliga-Spielbetrieb zu gewinnen. Damit erreichen wir eine langfristige und nachhaltige Sicherung des Spielbetriebs in der Bundesliga im Hamburger Süderelberaum.

Weitere Informationen:

http://volley-grundschulcup.de

Grundschulcup im Bezirk Hamburg Nord

Shaham, Till, Jonna aus der Grundschule Wielandstraße haben den GrundschulCup im Bezirk Hamburg-Nord gewonnen. Im Landesleistungszentrum Volleyball waren 36 Teams der Grundschulen Richardstraße, Wielandstraße und Adolph-Schönfelder-Schule aktiv. Die Jungen und Mädchen der 3. und 4. Klassen zeigten viel Einsatz und erlebten bombastischen Turnierspaß. Bis Ende Februar finden in fast allen Hamburger Bezirken Volleyball-Turniere statt. Die Besten Die besten zehn Teams haben die Möglichkeit am großen Finale am 8. April teilzunehmen.

Viele Eltern, die Landestrainer und die Bundestrainerin Beachvolleyball haben zugeschaut. "Tolles Event und erstaunlich gutes Volleyball", urteilte Helke Claasen, die zukünftige Bundestrainerin Beach und Erfolgstrainerin von Ludwig/Walkenhorst. Auch die Fachleitungen Sport der Grundschulen Wielandstraße und Richardstarße sind begeistert: "Es ist total cool, dass die Kinder von der Veranstaltung so begeistert sind. Unglaublich, dass es gelingt Volleyball in einem grundschultauglichen Format zu veranstalten und alle fröhlich sind.", urteilt Nadine Steinbrink, Klassenlehrerin der Silbermedaillengewinner der Grundschule Richardstraße. Innerhalb von zwei Stunden haben die Kinder zehn Spiele absolviert, um in Haupt- und Platzierungsrunde alle Plätze auszuspielen.

Gerd Grün, Landestrainer beim Hamburger Volleyball-Verband und Initiator des GrundschulCups ist sehr zufrieden: "Die Resonanz ist großartig! Mit den Trainingsmaßnahmen in vielen Grundschulen geben wir in diesem Schuljahr ungefähr 2.500 Kindern die Möglichkeit Volleyball zu erleben. Der GrundschulCup zeigt, welches Begeisterungspotential Volleyball hat. Die Zusammenarbeit mit den Volleyballabteilungen der beteiligten Sportvereine macht diese tolle Turnierserie möglich."

Alle Platzierungen:

  1. Shaham, Till, Jonna (Grundschule Wielandstraße)
  2. Lennard, Paul (Grundschule Richardstraße)
  3. Ben, Danile (Adolph-Schönfelder-Schule)
  4. Theo, Nele, John (Grundschule Wielandstraße)
  5. Henri, Thorge, Ryder (Grundschule Wielandstraße)
  6. Moritz, Noah (Grundschule Richardstraße)
  7. Alfredo, Lea, Jaya (Grundschule Wielandstraße)
  8. Jan, Ben (Adolph-Schönfelder-Schule)
  9. Edwin, Melvin, Riley (Grundschule Wielandstraße)
  10. Hannah, Emma, Charlotte (Grundschule Wielandstraße)
  11. Joris, Mijo (Grundschule Richardstraße)
  12. Muriel, Johann (Adolph-Schönfelder-Schule)
  13. Lionel, Len, Romeo (Grundschule Richardstraße)
  14. Helene, Tiffany, Sajel (Grundschule Wielandstraße)
  15. Oskar, Lawand, Minou (Grundschule Wielandstraße)
  16. Jonna, Johanna (Adolph-Schönfelder-Schule)
  17. Piet, William (Grundschule Richardstraße)
  18. Giovanni, John Carlos, Leo (Grundschule Wielandstraße)
  19. Diana, Semira, Sultan (Grundschule Wielandstraße)
  20. Hannes, Zacharias, Victoria (Grundschule Wielandstraße)
  21. Mattis, Henri (Grundschule Wielandstraße)
  22. Emmi, My (Grundschule Richardstraße)
  23. Anesa, Mia (Grundschule Richardstraße)
  24. Annemike, Johann (Grundschule Richardstraße)
  25. Haisam, Melissa (Grundschule Wielandstraße)
  26. Linas, Moritz, Lili (Grundschule Wielandstraße)
  27. Karl, Jan (Grundschule Richardstraße)
  28. Lorena, Ines (Grundschule Wielandstraße)
  29. Kilian, Kevin, Iker (Grundschule Wielandstraße)
  30. Laura, Olivia, Patrina (Grundschule Wielandstraße)
  31. Etienne, Nico (Grundschule Wielandstraße)
  32. Tobias, Lewin (Grundschule Richardstraße)
  33. Greta, Carlotta (Grundschule Richardstraße)
  34. Miranda, Nevine,  Fenia (Grundschule Richardstraße)
  35. Lina, Charlotte, Khadijah (Grundschule Wielandstraße)
  36. Amelien, Svea und Sina (Adolph-Schönfelder-Schule)

Kooperationspartner im Bezirk Hamburg-Nord ist die Hamburger Turngesellschaft Barmbeck-Uhlenhorst. Vor dem Turnier gestalteten Volleyballtrainer*innen der HTBU in jeder Schule ein Unterrichtsprojekt Volleyball und zeigten den Kindern die Grundtechniken.

Die Volleyball-Abteilung der HTBU bietet Trainingsgruppen für Jungen und Mädchen von 8 bis 18 Jahren. Die HTBU hat die meisten Jugendteams im Spielbetrieb des Hamburger Volleyball-Verbands. Ausschließlich lizensierte Trainer*innen leiten die Angebote, entsprechend hoch ist die Qualität. Jugendliche der HTBU haben in den vergangenen Jahren mehrfach an Deutschen Meisterschaften teilgenommen.

Die besten Volleyball-Nachwuchsteams spielen am Sonntag, den 8. April in der Sporthalle Wandsbek ihren Champion aus. Mit Unterstützung der SAGA-Stiftung "Nachbarschaft" und der Bezirksversammlung Wandsbek lädt der Hamburger Volleyball-Verband zum ersten Mal Jungen und Mädchen aus allen Hamburger Bezirken ein, um gemeinsam ein Finale auszuspielen. Gerd Grün, Landestrainer des Hamburger Volleyball-Verbands, ist stolz: "Wir haben verbandsseitig mit vielen Sportvereinen und Partnern anderthalb Jahre auf diesen Tag hingearbeitet - ich glaube es wird ein tolles Spektakel auf und abseits der Spielfelder!"

 Mit dem Projekt "Volley-GrundschulCup" unterstützt der Hamburger Volleyball-Verband seine Mitgliedsvereine bei der Kontaktaufnahme mit Grundschulen, um in den Klassenstufen 3 und 4 Unterrichtsprojekte zum Kennenlernen der Sportart Volleyball durchzuführen. Sieben Sportvereine und 25 Grundschulen haben sich beteiligt.  Über 3.000 Kinder konnten unter fachkundiger Anleitung "Pritschen" und "Baggern"und hatten viel Spaß. Die meisten Grundschullehrer*innen waren verblüfft: Volleyball funktioniert als Sportart bereits im Grundschulalter.

 In regionalen Turnieren wurden die Teilnehmer*innen des Finals ermittelt - aus jedem Bezirk konnten sich die Top-Platzierten qualifizieren. Bis zu 64 Teams füllen die Sporthalle Wandsbek und spielen um den Titel. Um am Ende den riesigen Siegespokal in Luft zu stemmen, sind sieben Spiele zu gewinnen. Das Feld ist kindgerecht klein (3x9m), das Netz flach (2,05m), der Ball extra-leicht und die Regeln vereinfacht. Wie bei den bisherigen Turnieren, wird auf allen 16 Spielfeldern ohne Schiedsgericht gespielt - und ohne Streit.

 Rund um die Spielfelder gibt es ein attraktives Rahmenprogramm für die ganze Familie: Die kleinen Geschwister können ein Volleyball-Malbuch kreativ gestalten und für "Das schönste Volleyball-Trikot" einen Pokal gewinnen. Die älteren Geschwister können an der Aufschlags-Geschwindigkeits-Messstation oder beim "Ziel-Pitschen" ihr Geschick zeigen und den Tagesrekord übertreffen. Eltern informiert der Hamburger Volleyball-Verband vor Ort über Trainingsangebote für Kinder und Jugendliche aller Mitgliedsvereine in der Metropolregion Hamburg. Eloquent und kenntnisreich führt Moderator Uli Pingel durch die Veranstaltung und sorgt mit vielen Interviews für Gesprächsstoff und Kurzeweile.

 Veranstaltungsbeginn ist am Sonntag um 9.30 Uhr, Spielbeginn um 10.00 Uhr. Das Finale findet um 13.00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Flyer

Weitere Informationen auf www.volley-grundschulcup.de

Landesverband Nordbaden

Grundschul-Cup in Mannheim

Hallo,

morgen ist es nun so weit: der SSV Mannheim-Vogelstang richtet zum ersten Mal das große Abschlussturnier unseres Projekts „VolleyKids im Quadrat“ - unserer Variante eines Grundschul-Cups Volleyball - aus. Dank ihrer/eurer Unterstützung in der Vorbereitung ist es uns gelungen

 - ein ansprechendes Konzept für einen Grundschul-Cup in Mannheim zu entwickeln

- im ersten Anlauf sechs Mannheimer Grundschulen zur Teilnahme an der Aktion zu gewinnen

- die AOK als Hauptsponsor sowie einige kleinere zu gewinnen

- eine Fortbildung übers Schulamt für Mannheimer Grundschullehrer durchzuführen

- Einheiten in allen 3. & 4. Klassen der sechs Schulen im „Volley Spielen“ durchzuführen

- das (vor-)örtliche Gymnasium als Schirmherr und Ausrichtungsort für das Finalturnier zu gewinnen

- ein Teilnehmerfeld von 24-Mädchen und 24-Jungs-Teams für das Finalturnier morgen aufzustellen

 Viele anstrengende Tage und Wochen der Vorbereitung liegen hinter uns, vor allem da wir das alles alleine aus dem Verein heraus und im reinen Ehrenamt aus dem Boden gestampft haben.

 

Vielen Dank für den Input aus den verschiedenen Teilen Deutschlands!

 

Mit sportlichem Gruß,

Thomas Müller

https://ssv-volleyball.de/volleykids

Landesverband Sachsen

Grundschulcup in Leipzig

Am 31.01.2018 fand in Leipzig an der Sporthalle der 84. Oberschule Leipzig der Grundschulcup statt. Das Turnier war wieder ein großer Erfolg. Die Mädchen und Jungs der 3. und 4. Klassen haben ehrgeizig und mit reichlich Spaß gespielt.

Ziel dieses Turniers ist es, Grundschülern auch in den kommenden Jahren auf breiter Basis eine ihrem Leistungsvermögen angepasste Spielmöglichkeit anzubieten, um sie für das Spottreiben zu begeistern. „Volley-Spielen“ wird ohne direkten gegnerischen Körperkontakt gespielt und fördert das Fair Play und ein aggressionsfreies Miteinander. Es begeistert sowohl Mädchen als auch Jungen.

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa