27. BFS-Cup Süd 2016

Der Deutsche Volleyball-Verband und die Neckarsulmer Sport-Union richteten am Samstag, den 10.09.2016 und Sonntag, den 11.09.2016 den diesjährigen BFS-Cup Süd 2016 für (Freizeit-)Mixed-Mannschaften in Neckarsulm aus.

Ergebnis:

1. SV Vaihingen - Kawumm (LV Württmberg)
2. FSV Bad Friedrishall (LV Württmberg)
3. TV Vaterstetten (LV Bayern)
4. TuS Wiesbaden-Dotzheim (LV Hessen)
5. ESV München (LV Bayern)
6. TGS Bornheim (LV Hessen)
7. Neckarsulmer Sportunion (LV Württemberg)
8. SC Baden-Baden (LV Nordbaden)
9. HSV Landau - Jäger des verlorenen Satzes (LV Rheinland-Pfalz)
10. VC Lahnstein (LV Rheinland-Pfalz)
11. BSG fsd Dresden (LV Sachsen)
12. SSC Karlsruhe (LV Nordbaden)
13. Saarbrücker Kanu-Club (LV Saarland)
14. Post SV Nürnberg (LV Bayern)
15. FSV Eschberg - Kalinka (LV Saarland)
16. TSV Zella-Mehlis (LV Thüringen)

Nachbericht

Erfolgreich endeten die 27. Süddeutschen Meisterschaften des DVV im Mixed Volleyball in Neckarsulm.

Innerhalb von zwei Tagen spielten 16 Mannschaften unter der Regie von DVV und VLW in zwei Hallen nicht nur um die Süddeutsche Mixed-Meisterschaft, sondern auch um die Teilnahme an den Deutschen BFS-Meisterschaften Ende Oktober in Bad Blankenburg (Thüringen), zu denen die besten fünf Mannschaften des Turniers fahren werden. Die Neckarsulmer Sport-Union konnte sich mit dem erreichten 7. Platz nicht qualifizieren, ist mit dem Ergebnis in Anbetracht des starken Teilnehmerfeldes dennoch zufrieden. Schließlich konnte die Mannschaft im Spiel um Platz 7 den deutschen Vizemeister SC Baden-Baden schlagen, welcher seiner Favoritenrolle im Turnier nicht gerecht werden konnte. Stark aufgespielt hatte dafür der Turnierneuling FSV Bad Friedrichshall, denn die Mannschaft setzte sich im Halbfinale gegen einen der Favoriten, TSV Vaterstetten, mit 2:0-Sätzen durch. Im 2. Halbfinale gewann SV Vaihingen Kawumm gegen die hessischen Vertreter TuS Dotzheim. In einem rein württembergischen Finale war ein anderer Favorit, der SV Vaihingen Kawumm, im Endeffekt stärker und konnte das Finale mit 2:0-Sätzen für sich entscheiden. Neben den Finalisten qualifizierten sich der TSV Vaterstetten, der TuS Dotzheim und der ESV München für die Deutschen Meisterschaften.  Auch abseits vom Feld konnte der Ausrichter, die Neckarsulmer Sport-Union, punkten. Von allen Seiten gab es Lob für die Bewirtung und die gute Organisation, sowie für die gelungene Abendveranstaltung am Samstag, bei der die Sportler bei Heilbronner Leibgericht und kühlen Getränken Kraft für den zweiten Turniertag tanken konnten. An diesem Wochenende gab es viele sehenswerte Spiele, gute Stimmung in den Sporthallen und glücklicherweise nur sehr wenig Verletzungen. Möglich war eine Veranstaltung in dieser Größenordnung nur durch die vielen freiwilligen Helfer, bei denen sich die Volleyballabteilung an dieser Stelle nochmals besonders bedanken möchte.

  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa