Schmetterlinge verlieren auch zweiten Test – 0:3 gegen Polen

Foto Conny Kurth: In Bremen half alles Strecken nichts. Foto Conny Kurth: In Bremen half alles Strecken nichts. Die Schmetterlinge haben auch im zweiten und letzten Test vor der Europameisterschaft einen Sieg verpasst. In Bremen verlor das deutsche Team vor 2.243 Zuschauern in der ÖVB Arena mit 0:3 (20-25, 13-25, 16-25) gegen Polen. Mit 14 Punkten war Polens Superstar Malwina Smarzek Top-Scorerin der Partie. Für Deutschland erzielte Kimberly Drewniok die meisten Zähler (12). Die Bekanntgabe des 14-er EM-Kaders erfolgt am Samstagvormittag.

"Haben um Lösungen gekämpft"

Bundestrainer Felix Koslowski sagte nach dem Spiel: „Polen hat auf einem extrem hohen Niveau gespielt und hat wenig Fehler gemacht. Wir haben heute über den Aufschlag gar keinen Druck aufgebaut, dann können wir Polen einfach nicht schlagen. Trotzdem hat die Mannschaft um Lösungen gekämpft, aber wir haben leider keine gefunden. Man hat gemerkt, dass uns Louisa gefehlt hat.“  

Foto Conny Kurth: Hängende Köpfe auf deutscher Seite. Foto Conny Kurth: Hängende Köpfe auf deutscher Seite.

Louisa Lippmann nicht dabei

Aufgrund muskulärer Probleme konnte Louisa Lippmann im zweiten Testspiel nicht mitwirken und wurde geschont. Dagegen setzte Polen auf Malwina Smarzek, Top-Scorerin der diesjährigen Volleyball Nations League, die am Vortag in Münster nicht eingesetzt wurde. Diese konnte ihre Durchschlagskraft in Bremen voll entfalten und erzielte, bei einer Angriffsquote von 48%, 14 Punkte.

Deutschland findet nichts in Spiel

Auf deutscher Seite lief dagegen nicht viel zusammen. Weder in der Annahme (44%), noch im Angriff (36%) fand Deutschland ins Spiel. Auch die sonst so gefährlichen deutschen Aufschläge verpufften in einer großen Anzahl von Fehlern. Zwar versuchten die Schmetterlinge immer wieder Druck zu erzeugen und gingen volles Risiko, doch 13 Fehlaufschläge schenkten den Polinnen einen halben Satz. So spürten sie nur wenig Gegenwehr, konnten ihr gefährliches Angriffsspiel aufziehen und ohne Satzverlust gewinnen.       

Foto Conny Kurth: Trost spendeten die Fans. Foto Conny Kurth: Trost spendeten die Fans.

Wer fährt mit zur EM?

Die offizielle Bekanntgabe des Kaders, mit dem Deutschland zur Europameisterschaft fährt, erfolgt am Samstagvormittag. Aus dem 16-er Kader, der die Testspiele in Münster und Bremen bestritten hat, muss Bundestrainer Felix Koslowski noch zwei Spielerinnen streichen. Am Samstag reist die deutschen Mannschaft in den letzten Vorbereitungsort nach Steinbrunn in Österreich. Am 21. August geht es in den Vorrundenspielort nach Bratislava, am 23. August findet das erste EM-Match gegen die Schweiz statt.  

SPORT1 mit umfangreicher EM-Übertragung

SPORT1 überträgt alle fünf deutschen Spiele in der Vorrunde live im FREE-TV. Hinzu kommen sieben Partien mit nichtdeutscher Beteiligung, in denen Weltklasse-Teams wie Vize-Weltmeister Italien, Russland oder die Türkei aufschlagen. Je nach Abschneiden des deutschen Teams werden auch die K.o.-Spiele gezeigt, wobei im Moment - unabhängig davon - sowohl Übertragungen von zwei Viertelfinals, beiden Halbfinals sowie dem Finalspiel geplant sind.

Kader EM-Vorbereitung

Name Position Verein
Lina Alsmeier Universal USC Münster
Nele Barber Außenangriff SSC Palmberg Schwerin
Linda Bock Libera USC Münster
Kimberly Drewniok Diagonal SSC Palmberg Schwerin
Jennifer Geerties Außenangriff Imoco Volley Conegliano
Lisa Gründing Mittelblock SC Potsdam
Denise Hanke Zuspiel SSC Palmberg Schwerin
Pia Kästner Zuspiel Allianz MTV Stuttgart
Louisa Lippmann Diagonalangriff Shanghai
Anna Pogany Libera SSC Palmberg Schwerin
Jana-Franziska Poll Außenangriff LiB Aachen
Marie Schölzel Mittelblock SSC Palmberg Schwerin
Lena Stigrot Außenangriff Dresdner SC
Ivana Vanjak Universal USC Münster
Camila Weitzel Mittelblock Dresdner SC
Natalie Wilczek Mittelblock SC Potsdam
  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa