Update zum Coronavirus: Neues Datum für die Olympischen Spiele 2021

Foto FIVB Foto FIVB Der Deutsche Volleyball-Verband verfolgt aufmerksam die aktuelle Entwicklung und Ausbreitung des Coronavirus. Auf dieser Seite informieren wir regelmäßig über die neuesten Entwicklungen und Entscheidungen im Volleyball-Spielbetrieb.

Update 30.03.2020

DVV fordert Corona-Rettungsschirm für Sportvereine 

DVV-Präsident René Hecht wirbt für ein Soforthilfe-Programm: „Wir benötigen einen deutschlandweiten Rettungsschirm für Vereine, um die wertvolle Vereinskultur zu erhalten und ein Vereinssterben zu verhindern.“

Neues Datum für die Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokio 2021

Nach der Verschiebung der Spiele in Tokio 2020 aufgrund der Corona-Krise gab das IOC heute den neuen Zeitraum für das Mega-Sportevent bekannt. Die Olympischen Spiele werden vom 23. Juli bis zum 8. August 2021 stattfinden. Die Paralympischen Spiele im Anschluss vom 24. August bis zum 5. September 2021.  

Update 24.03.2020

Olympische und Paralympische Spiele in Tokio auf 2021 verschoben 

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) beschloss heute (Dienstag 24.03.2020), dass die Olympischen Spiele in Tokio wegen der Corona-Pandemie im Jahr 2020 nicht staffinden werden und deshalb spätestens im Sommer 2021 ausgetragen werden sollen. Ein genauer Termin wurde noch nicht festgelegt. 

Der Japanische Ministerpräsident Shinzo Abe gab bekannt, dass er sowie die Organisatoren in Tokio das IOC um eine Verschiebung gebeten hätten. "Ich habe vorgeschlagen, die Spiele um ein Jahr zu verschieben, und Präsident Bach hat dem zu 100 Prozent zugestimmt", so Abe. Auch die Paralympischen Spiele, die vom 25. August bis 6. September ausgetragen werden sollten, werden auf 2021 verschoben. Das IOC wolle mit der Verschiebung der Spiele die Gesundheit der Athleten, aller Beteiligten und die internationale Gemeinschaft schützen. 

Beach-Volleyball Nationalteam Julius Thole/Clemens Wickler: "So enttäuschend und hart die Verschiebung auch für jeden Athleten ist - es ist eine alternativlose Entscheidung. Die Gesundheit geht immer vor. Nun haben alle Athleten Gewissheit und können sich zielgerichtet auf die Spiele 2021 in Tokio vorbereiten. Wir werden es selbstverständlich auch tun und wieder angreifen, sobald die Zeit dafür gekommen ist."

Beach-Volleyball Nationalteam Nils Ehlers/Lars Flüggen: "Die zum jetzigen Zeitpunkt einzig vernünftige Entscheidung. Derzeit ist nur wichtig, dass wir die Pandemie schnellstmöglich in den Griff bekommen."

Update 20.03.2020

DVV beschließt Regelungen zur Wertung der Saison 2019/2020

Vorstand und Präsidium des Deutschen Volleyball-Verbandes beschließen auf Vorschlag des Bundesspielausschusses Regelungen zur Wertung der Hallen-Saison 2019/2020 sowie Regelungen für die Saison 2020/2021 für alle Dritten Ligen und Regionalligen.

Update 19.03.2020

VBL entscheidet über die Wertung der Saison 2019/2020

1. Bundesliga 

In der Saison 2019/2020 wird es weder einen Meister noch sportliche Absteiger aus der 1. Bundesliga geben. Die Entscheidung über die abschließende Rangfolge in der Tabelle ist noch nicht gefallen, da von Seiten der CEV noch keine Klarheit über die Zuteilung der Europapokalplätze für 2020/2021 besteht.

2. Bundesliga

Die Saison 2019/2020 wird nicht gewertet. Daraus folgt, dass es weder einen Meister noch sportliche Absteiger der 2. Bundesliga gibt. Aufsteiger aus der Dritten Liga wird es dennoch geben. Die beiden Regelaufsteiger aus der Dritten Liga können aufsteigen, was eine Erhöhung der Staffelstärke der 2. Bundesliga auf 14 Mannschaften mit sich bringt. Ob die 2. Bundesliga nach der Saison 2020/2021 mit 14 Mannschaften fortgeführt wird, entscheidet die Bundesligaversammlung 2020. 

Daran anknüpfend hat die Volleyball-Bundesliga aufgrund der Corona-Krise zudem die Verschiebung der Lizenzierungsfristen für die Saison 2020/2021 beschlossen.

Update 17.03.2020

Die Techniker Beach Tour, Europas größte nationale Beach-Volleyball Serie, wird 2020 aufgrund der Maßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus (Covid-19) nicht wie geplant stattfinden und abgesagt. Die Möglichkeit einer Durchführung der Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand Anfang September soll aber vorerst aufrechterhalten werden. Dies haben der Deutsche Volleyball-Verband (DVV), die Ausrichter-Agentur BSVG Beach Services Veranstaltungsgesellschaft mbH, Titelpartner Techniker Krankenkasse sowie Hauptsponsor comdirect in einer gemeinsamen Telefonkonferenz beschlossen.

Update 16.03.2020

Der Volleyball-Weltverband FIVB hat am Wochenende entschieden, dass die Beach-Volleyball World Tour Turniere im australischen Coolangatta (3-Sterne-Event) und mexikanischen Cancun (4-Sterne-Event) bis auf Weiteres verschoben werden. Damit finden bis mindestens Ende April keine Beach-Volleyball Turniere mehr statt. Bisher konnten sechs World Tour Events nicht durchgeführt werden. Weitere Verschiebungen sind nicht ausgeschlossen.

Update 13.03.2020

Volleyball Nations League verschoben

Der Weltverband FIVB hat heute bekannt gegeben, dass die Volleyball Nations League auf einen Zeitraum nach den Olympischen Spielen (24. Juli bis 9. August in Tokio) verschoben wird. Ein genauer Zeitplan wurde noch nicht genannt. Damit entfallen auch die in Deutschland angesetzten Turniere vom 22.-24. Mai in Leipzig (Männer) sowie 2.-4. Juni in Rostock (Frauen).

DVV Volleyball-Sportdirektor Christian Dünnes sagt: "Die VNL nicht zum ursprünglich geplanten Zeitpunkt durchzuführen ist, in Anbetracht der aktuellen Situation, die absolut richtige Entscheidung. Die Entscheidung der Verschiebung, leider ohne Abstimmung mit den teilnehmenden Verbänden, hätte man aus unserer Sicht aber deutlich besser lösen können. Stattdessen kam dies für alle Seiten und ohne Vorgespräche sehr überraschend. Wir als DVV werden jetzt erst einmal prüfen müssen, ob eine Durchführung nach den Olympischen Spielen aufgrund der generellen Verschiebungen in der Sport- und Event-Branche in Deutschland überhaupt realisierbar ist und setzen dabei auch auf eine bessere Kommunikation mit dem Weltverband."

Europameisterschaft im Snow-Volleyball abgesagt

Der Europäische Verband CEV hat die Snow-Volleyball Europameisterschaft, die vom 9.-12. April in St. Anton am Arlberg (Österreich) hätte stattfinden sollen, in Abstimmung mit dem Österreichischen Volleyball-Verband sowie der Promoter-Agentur Chaka2, abgesagt. Davon betroffen ist auch das Snow-Volleyball Event der European Tour in Wagrain. Außerdem hat die CEV festgelegt, dass alle CEV-Events ab sofort und bis zum 3. April ausgesetzt werden.

Update 12.03.2020

DVV beschließt vorzeitiges Ende des Spielbetriebs der laufenden Saison

Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) hat beschlossen, den laufenden Spielbetrieb in den Dritten Ligen sowie Regionalligen aufgrund der aktuellen Entwicklung des Coronavirus (Covid-19) mit sofortiger Wirkung zu beenden. Darunter zählen auch alle Veranstaltungen der Deutschen Volleyball-Jugend (DVJ) und im Seniorenbereich. Für den Spielbetrieb im Hallen-Volleyball unterhalb der Regionalligen sowie im Beach-Volleyball, der im Zuständigkeitsbereich der Landesverbände liegt, wird eine sofortige Beendigung ebenfalls empfohlen. Darauf haben sich das DVV-Präsidium sowie der DVV-Vorstand am Donnerstagmittag verständigt.

Keine weiteren Spiele: Volleyball Bundesliga beendet Saison

Die Volleyball Bundesliga (VBL) reagiert auf die sich rasant verändernde Situation rund um die Vorkehrungen zur Eindämmung des Coronavirus. Nach intensivem Austausch mit allen Bundesligisten traf der VBL-Vorstand am Donnerstagabend die Entscheidung, die Spielzeit der 1. Bundesliga der Frauen und Männer mit sofortiger Wirkung abzubrechen.

Update 09.03.2020

Erklärung des Deutschen Volleyball-Verbandes e.V. zur Fortführung des Spielbetriebes (Erklärung Volleyball Bundesliga)

Nach Analyse der aktuellen Situation (Stand 09.03.2020) und in Abstimmung mit der Vorgehensweise der anderen Sportverbände haben wir entschieden, weiterhin alle Spiele der Dritten Ligen, der Regionalligen und der Altersklassenmeisterschaften der Jugend, der Senioren und Seniorinnen auszutragen.

Alle Teams sind angehalten, sich mit den zuständigen Gesundheitsbehörden vor Ort eng und kontinuierlich abzustimmen. Sollten die Gesundheitsbehörden Veranstaltungen verbieten oder absagen, beantragt bitte hilfsweise eine Durchführung der Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit oder mit reduzierter Zuschauerzahl.

Sollten Hallen gesperrt werden, ist die Heimmannschaft aufgefordert, eine Ausweichhalle zu finden. Gegebenenfalls kann das Spiel auch beim Gegner ausgetragen werden. In jedem Fall ist immer der zuständige Spielwart und Staffelleiter zu kontaktieren, ehe vor Ort unumkehrbare eigene Entscheidungen getroffen werden.

Sofern die aktuelle Entwicklung es erfordert, werden wir die Situation neu beurteilen und eine Entscheidung treffen. Wir wissen, welche organisatorischen Herausforderungen sich für alle Vereine aus den aktuellen Entwicklungen ergeben, und bitten euch daher um kooperative und faire Zusammenarbeit und verlässliche Kommunikation mit den gegnerischen Mannschaften sowie den Staffelleitern, Spielwarten und der DVV-Geschäftsstelle.

Information der dvj

Auch die dvj orientiert sich wie der DVV an den Mitteilungen des Robert-Koch-Institutes (RKI) und den Empfehlungen des DOSB. Nach heutigem Stand (09.03.) und bis auf Widerruf wird die dvj an der geplanten Austragung der Meisterschaften festhalten. Sollte sich die Risikobewertung aus Sicht der zuständigen Behörden ändern, entscheiden die regionalen Gesundheitsbehörden, wie Gesundheits- und Landratsämter vor Ort, über mögliche Konsequenzen.

Die dvj bittet jedoch die Ausrichter, sich schon heute mit den zuständigen Gesundheits- und/oder Landratsamt in Verbindung zu setzen und in einen Austausch über die Gefahrensituation und -entwicklung in den Regionen zu treten. Sollte sich in den kommenden Wochen bis zum Termin der Deutschen Meisterschaften eine negative Risikoentwicklung abzeichnen und die Austragung der jeweiligen Meisterschaft gefährdet sein, bitten wir um die sofortige Kontaktaufnahme mit der dvj (Geschäftsstelle/Spielwart (Niko Schneider, spielwart@dvj.de)).

Auf der anderen Seite wird die dvj ebenfalls darüber informieren, sollten neue Informationen seitens des RKI oder des DOSB an uns heran getragen werden.

Aktuelle Informationen und weitere Hinweise sind u. a. auf der Webseite des Robert-Koch-Instituts www.rki.de und auf der Webseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung www.bzga.de erhältlich.

Update 06.03.2020

Der DOSB hat auf seiner Homepage einen ausführlichen Fragenkatalog zum Coronavirus und die Auswirkungen auf den Sport veröffentlicht und vom DVV unterstützt wird. HIER KLICKEN.

Aktuelle Informationen und weitere Hinweise sind u. a. auf der Webseite des Robert-Koch-Instituts www.rki.de und auf der Webseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung www.bzga.de erhältlich.

Update 28.02.2020

Nach aktuellem Stand und bis auf Widerruf werden neben den Begegnungen der 1. und 2. Bundesliga auch die Begegnungen der DVV-Ligen, 3. Liga und Regionalliga, ausgetragen. Sollte sich die Risikobewertung aus Sicht der zuständigen Behörden ändern, entscheiden die regionalen Gesundheitsbehörden, wie Gesundheits- und Landratsämter vor Ort, über mögliche Konsequenzen. Hier erfolgt durch den betreffenden Verein bitte eine sofortige, direkte Kontaktaufnahme zum zuständigen Staffelleiter bzw. Spielwart.

Das Robert-Koch-Institut weist im Rahmen der Pressekonferenz vom 27.02. auf die Wichtigkeit „allgemeiner Hygienerichtlinien“ hin. So empfiehlt sich regelmäßiges und gründliches Händewaschen. Taschentücher sollten nicht mehrfach benutzt werden. Falls kein Taschentuch zur Hand sei, sollte nicht in die Hand, sondern in die Armbeuge geniest, bzw. gehustet werden.   

Eine weitere Präventivmaßnahme wäre das Weglassen des «Handshake» vor und nach dem Spiel. Hier überlassen wir Euch, in Absprache mit dem Gastteams und den Schiedsrichtern, die Entscheidung. 

Aktuelle Informationen und weitere Hinweise sind u. a. auf der Webseite des Robert-Koch-Instituts www.rki.de und auf der Webseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung www.bzga.de erhältlich.

  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa