Deutsche Meister trotzen der Hitze

Foto Conny Kurth: Foto Conny Kurth: Vier Duos ohne Niederlage, nur ein Dreisatzspiel im Feld der Top-Teams und zwei Duos auf der Road To Timmendorfer Strand, die ihr Ticketspiel schon vor Augen haben. Dazu 36 Grad und Sonne satt: Der erste Tag beim letzten Turnier in Düsseldorf war heiß.

Hitze + Poniewaz-Zwillinge = Erfolgsrezept

„Wir können uns bei der Hitze immer ganz gut durchbeißen. Vielleicht steigen damit unsere Chancen im Turnier“, hatte Bennet Poniewaz schon voller Vorfreude auf die Vorhersagen von bis zu 38 Grad beim letzten Turnier in Düsseldorf geblickt. Ihre Worte sollten sich bewahrheiten.

Schieden sie zuletzt noch in der Vorrunde aus, sind diesmal die Chancen auf das Halbfinale groß. Die Deutschen Meister starteten sie mit zwei Siegen gegen Jannis Hopt/ Stijn van Tilburg (2:0, 21-15, 21-15) sowie Manuel Harms/Richard Peemüller (21-15, 21-14) ins Turnier und übernahmen die Tabellenführung in Pool A. Direkt dahinter lauert das deutsch-slowenische Duo Sven Winter/Nejc Zemlja, das nach zwei Partien ohne Niederlage geblieben ist.

„Wir lieben die Hitze, aber gerade würde ich lieber zum Eishockey wechseln“, kommentierte Bennet Poniewaz, der bei dem Wetter auch mit den schwitzenden Ballkindern Mitleid hatte und nach dem ersten Spiel kurzerhand das Rechen des Feldes übernahm.

Zwei Siege ohne Satzverlust gab es in Pool B auch für das Interimsteam Julius Thole/Alexander Brouwer sowie Paul Becker/Jonas Schröder, die sich damit um die Tabellenführung streiten: „Für das erste Mal lief es schon ganz gut. Zu Beginn hatten wir Probleme in der Abwehr“, analysierte Thole das Zusammenspiel mit seinem niederländischen Weltmeister von 2013.

Foto Conny Kurth Foto Conny Kurth

Zwei Teams schon weiter

Zwei Entscheidungen sind auf der „Road To Timmendorfer Strand” bereits gefallen. Tobias Brand und Jonas Reinhard aus Pool A sowie die Sagstetter-Brüder Benedikt und Jonas haben ihren Platz in einem der ersten beiden Finalspiele sicher. Beide gewannen am Freitag auch ihre zweiten Spiele: Brand/Reinhard siegten gegen Kroha/Schlegel in drei Sätzen, die Sagstetters bezwangen ebenfalls mit 2:1 die Wolf-Brüder.

Wer die weiteren Teams in den ersten Endspielen im Kampf um ein DM-Ticket sind, entscheidet sich am Samstag morgen. In Pool A brauchen Kroha/Schegel gegen Schupritt/Wüst einen Sieg. Im zweiten Pool haben Bevers/Geukes sowie Krippes/Lohmann jeweils einen Sieg auf dem Konto. Bevers/Geukes treffen auf die sieglosen „Wölfe”, Krippes/Lohmann auf die unbezwungenen Sagstetters.

Sport1 überträgt Samstag im Free-TV

Samstag beginnen die letzten Pool-Matches der Top-Teamsab 09:30 Uhr. Ab 11:10 Uhr startet auch die Road To Timmendorfer Strand. Sportdeutschland.TV überträgt alle Spiele von beiden Courts live, ab 16:05 Uhr ist auch Sport1.de im Stream dabei, bevor das letzte Gruppenspiel von Thole/Brouwer gegen Becker/Schröder um 19:00 live im Free-TV übertragen wird.

Alle Infos Road To Timmendorfer StrandTV- und Streaming-Infos

  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa