EM-Kader nominiert - Georg Grozer spielt siebte EM

Foto Fotoduda.de: Die Männer freuen sich auf die EM. Foto Fotoduda.de: Die Männer freuen sich auf die EM. Bundestrainer Andrea Giani hat seinen 14-er Kader für die Europameisterschaft (12. bis 29. September) nominiert. Angeführt wird das deutsche Team von Kapitän Lukas Kampa sowie Superstar Georg Grozer, der schon seine siebte EM spielt. Neben reichlicher Silbererfahrung geben zwei Spieler ihr Debüt.

Bundestrainer Andrea Giani sagt: „Wir hatten eine sehr gute Vorbereitung und haben hart gearbeitet. Wir wollen natürlich mit einem Sieg in die EM starten, was gegen Serbien sicherlich nicht einfach wird. Ich sehe uns aber sehr gut aufgestellt, da 12 Spieler bereits 2017 zum EM Kader gehört haben, als wir Vize-Europameister geworden sind.“

Kapitän Lukas Kampa ergänzt: „Wir haben einen in der Breite sehr guten Kader, den wir bei den vielen Spielen in der Vorrunde auch gebrauchen können. Wir wollen um die Medaillen mitspielen und in der Vorrunde den Grundstein dafür legen. Der Auftakt gegen Serbien wird dafür schon ein entscheidendes Spiel.“

Spielplan EM-Vorrunde*

Fr, 13. Sep. 15:00 Uhr Deutschland Serbien
Sa, 14. Sep. 17:30 Uhr Deutschland Belgien
So, 15. Sep. Spielfrei
Mo, 16. Sep. 17:30 Uhr Deutschland Österreich
Di, 17. Sep. Spielfrei
Mi, 18. Sep. 17:30 Uhr Deutschland Slowakei
Do, 19. Sep. 17:30 Uhr Deutschland Spanien

*Alle Spiele werden im Pay-TV auf SPORT1+ zu sehen sein.

Zwei Spieler geben Debüt – Silbererfahrung en masse

Insgesamt tritt Deutschland mit einem großen Erfahrungsschatz an. Mit Lukas Kampa (4), Denys Kaliberda (4), Marcus Böhme (5) und Georg Grozer (6) haben gleich vier Spieler schon mindestens vier Europameisterschaften gespielt. Bis auf Außenangreifer Moritz Reichert und Mittelblocker Anton Brehme, die zum ersten Mal beim kontinentalen Highlight dabei sind, sind alle anderen Spieler bei mindestens einer EM aufgelaufen.

Lukas Kampa, Jan Zimmermann, Marcus Böhme, Tobias Krick, Noah Baxpöhler, Georg Grozer, Simon Hirsch, Denys Kaliberda, Christian Fromm, Ruben Schott, Moritz Karlitzek und Julian Zenger gehörten außerdem schon zum Kader, der 2017 in Polen sensationell die Silbermedaille gewann und sich im erst im Finale Russland in fünf Sätzen geschlagen geben musste.

Foto CEV Foto CEV

Größtes Teilnehmerfeld der Geschichte

Die Männer-Europameisterschaft wird vom 12. bis 29. September erstmals von vier Nationen in Belgien, Frankreich, den Niederlanden sowie Slowenien ausgetragen. Mit 24 Nationen gibt es außerdem ein Rekord-Teilnehmerfeld.

Die 24 Mannschaften wurden in vier Gruppen (A-D) á sechs Teams aufgeteilt. Jeweils die besten vier Mannschaften (insgesamt 16) erreichen dabei das Achtelfinale. Die Partien werden dabei nicht neu ausgelost, sondern über Kreuz ermittelt (A1 vs. C4, A2 vs. C3, C1 vs. A4, C2 vs. A3 | B1 vs. D4, B2 vs. D3, D1 vs. B4, D2 vs. B3). Weiter geht es mit dem Viertelfinale, in dem die Mannschaften aufeinandertreffen, die ihr Achtelfinale im gleichen Land gespielt und gewonnen haben.

EM-Kader

Nr. Name Position Verein EM´s Alter
1 Christian Fromm Außenangriff Jastrzebski Wegiel 3 29
2 Tobias Krick Mittelblock UV Frankfurt 1 20
3 Ruben Schott Außenangriff Trefl Gdánsk 1 25
5 Moritz Reichert Außenangriff BR Volleys 0 24
6 Denys Kaliberda Außenangriff Azimut Modena 4 29
8 Marcus Böhme Mittelblock St. Petersburg 5 34
9 Georg Grozer Diagonalangriff Zenit St. Petersburg 6 34
10 Julian Zenger Libero BR Volleys 1 22
11 (C) Lukas Kampa Zuspiel Jastrzebski Wegiel 4 32
12 Anton Brehme Mittelblock SVG Lüneburg 0 20
13 Simon Hirsch Diagonalangriff Vibo Valentia 1 27
14 Moritz Karlitzek Außenangriff Top Volley Latina 1 23
15 Noah Baxpöhler Mittelblock Spacer’s de Toulouse 1 26
17 Jan Zimmermann Zuspiel Greenyard Maaseik 2 26
Ø 2,14 Ø 26,5
  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa