Anton Brehme: Auf dem Weg in die Weltspitze

Foto Fotoduda.de: Anton Brehme freut sich über seine ersten EM-Einsätze. Foto Fotoduda.de: Anton Brehme freut sich über seine ersten EM-Einsätze. Mittelblocker Anton Brehme spielt bei der Europameisterschaft (12. bis 29. September) sein erstes großes Turnier für die deutsche Nationalmannschaft. Der gebürtige Leipziger hat sich innerhalb eines Jahres in die Stammformation der DVV-Auswahl gespielt und zahlt das Vertrauen von Bundestrainer Andrea Giani mit starken Leistungen zurück. Leistungen, die ihm seinen großen Traum Stück für Stück näherbringen.

Steiler Aufstieg

Es ist gerade einmal ein Jahr her, als Anton Brehme mit der Nationalmannschaft das erste Mal auf Top-Niveau mitwirken durfte. Bei zwei Freundschaftsspielen in Leipzig und Dresden wurde er für den Kader nominiert und sammelte in seiner Heimat gegen die große Volleyballnation Brasilien wichtige Erfahrungen und Einsatzminuten: „Es ist unglaublich schön, dass ich hier vor meinen Freunden und Familie gegen Brasilien spielen durfte und eine tolle Erfahrung für mich“, berichtete Anton Brehme damals stolz und umringt von Fans, die alle ein Autogramm ergattern wollten.

Einziges Manko: Es war das zu frühe Ende der Nationalmannschaftssaison, da man 2018 die Qualifikation für die anstehende Weltmeisterschaft verpasst hatte und sich beim großen Saisonhighlight mit der Zuschauerrolle zufriedengeben musste. Für den mittlerweile 20-jährigen Brehme war dieses abrupte Ende dennoch erst der Anfang.

Foto Sebastian Wells: Beim Spiel in seiner Heimat Leipzig war Brehme ein beliebtes Selfie-Motiv. Foto Sebastian Wells: Beim Spiel in seiner Heimat Leipzig war Brehme ein beliebtes Selfie-Motiv.

Alle VNL-Spiele absolviert

Mit Beginn der Saison 2019 schlug seine große Stunde. Bundestrainer Andrea Giani nominierte ihn für den Kader der Volleyball Nations League und setzte ihn bei allen Spielen in der Startformation ein: „Ich hätte nicht damit gerechnet, dass ich so viele Spiele mache, habe mich darüber aber natürlich gefreut. Für mich sind diese Einsatzminuten auf dem Niveau der Nationalmannschaft extrem wichtig. Es hilft ungemein, wenn man sich mit den besten Spielern der Welt auf seiner Position messen kann“, freut sich Brehme über die bisherige Saison.

Als Stammspieler zur Europameisterschaft

Der Lohn: Auch bei der Europameisterschaft startete er in allen Spielen, gibt aber auch zu, dass er vor dem Beginn gegen Serbien große Aufregung verspürte: „Ich war schon sehr aufgeregt und konnte die Nacht davor nicht so gut schlafen. Sicherlich war meine Leistung gegen Serbien nicht gut, zuletzt habe ich mich aber immer besser reingefunden“, zeigt sich der Mittelblocker selbstkritisch.

So sah man zum Auftakt gegen Serbien immer wieder, dass Bundestrainer Andrea Giani intensiv mit seinem Youngster sprach. „Er hat gemerkt, dass ich sehr aufgeregt war und Probleme hatte. Andrea hat aber immer wieder betont, dass ich die Situation und das Umfeld aufsaugen und genießen soll, weil eine EM ein großartiges Turnier ist. Dies hat mir sehr geholfen“, gewährt er einen Einblick.

Übertragungen Vorrunde SPORT1+

Mo, 16. Sep 17:25 Uhr Deutschland Österreich
Mo, 16. Sep 20:40 Uhr Frankreich Bulgarien
Di, 17. Sep 19:25 Uhr Italien Bulgarien
Mi, 18. Sep 17:25 Uhr Deutschland Slowakei
Mi, 18. Sep 20:25 Uhr Frankreich Italien
Do 19. Sep 17:25 Uhr Deutschland Spanien
Do 19. Sep 20:25 Uhr Serbien Österreich

Nächster Halt Lüneburg

Nach der Europameisterschaft führt ihn sein Weg vom VCO Berlin zum Bundesliga-Spitzenklub SVG Lüneburg. Beim Pokalfinalisten von 2015 und 2019 wartet mit Coach Stefan Hübner ein Ex-Nationalspieler und Mittelblocker auf ihn: „Stefan Hübner hat in meinen Wechsel-Überlegungen eine wichtige Rolle gespielt. Ich möchte viel von ihm lernen und aufsaugen, um in meiner Karriere den nächsten Schritt zu machen“, freut sich Brehme, der in der vergangenen Saison nebenbei noch erfolgreich sein Abitur abgeschlossen hat, auf die kommende Spielzeit.

Olympische Spiele als großer Traum

Diese wird vom 5.-10. Januar für ein weiteres Highlight mit der Nationalmannschaft unterbrochen: Der Olympia-Qualifikation in der Berliner Max-Schmeling-Halle. „Es wäre super schön, wenn ich auch bei der Olympia-Qualifikation mitwirken könnte. 2016 habe ich noch als Zuschauer auf der Tribüne gestanden und das deutsche Team angefeuert. Jetzt ein Teil des Teams zu sein, wäre schon Wahnsinn“, erzählt Brehme und ergänzt:

„Mein größter Traum ist das Erreichen der Olympischen Spiele. Diesen Traum zu Hause zu erfüllen, ist eine unglaubliche Möglichkeit.“ Ein Traum, den er sich in den kommenden Monaten mit weiteren starken Leistungen erkämpfen will.

EM-Kader

Nr. Name Position Verein Alter
1 Christian Fromm Außenangriff Jastrzebski Wegiel 29
2 Tobias Krick Mittelblock UV Frankfurt 20
3 Ruben Schott Außenangriff Trefl Gdánsk 25
5 Moritz Reichert Außenangriff BR Volleys 24
6 Denys Kaliberda Außenangriff Azimut Modena 29
8 Marcus Böhme Mittelblock St. Petersburg 34
9 Georg Grozer Diagonalangriff Zenit St. Petersburg 34
10 Julian Zenger Libero BR Volleys 22
11 (C) Lukas Kampa Zuspiel Jastrzebski Wegiel 32
12 Anton Brehme Mittelblock SVG Lüneburg 20
13 Simon Hirsch Diagonalangriff Vibo Valentia 27
14 Moritz Karlitzek Außenangriff Top Volley Latina 23
15 Noah Baxpöhler Mittelblock Spacer’s de Toulouse 26
17 Jan Zimmermann Zuspiel Greenyard Maaseik 26
Ø 26,5
  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa