Mit Twin-Power zum dritten Saisontitel

 Hoch Zwei/Malte Christians: Das Podium in Fehmarn. Hoch Zwei/Malte Christians: Das Podium in Fehmarn. 26.000 begeisterte Zuschauer erlebten an drei Tagen das erfolgreiche und sonnenreiche Comeback der ranghöchsten deutschen Beach-Volleyball Tour auf Fehmarn. Die ersten Titel nach der neunjährigen Pause sicherten sich das Interimsduo Melanie Gernert/Natascha Niemczyk (SV Lohhof/TV Dingolfing) und die Poniewaz-Zwillinge Bennet und David (FC Schüttorf 09). Sie gewannen die Finalspiele jeweils mit 2:0 gegen Anna Hoja/Stefanie Hüttermann (DJK TuSA 06 Düsseldorf) bzw. Dan John/Eric Stadie (FC Schüttorf/Berliner VV).

Die dritten Plätze belegten Leonie Klinke/Lisa-Sophie Kotzan (MTV Stuttgart/VCO Berlin) und Felix Glücklederer/Jannik Kühlborn (Strandathleten-BeachL). Für die schnellsten Aufschläge der Finalspiele wurden Melanie Gernert mit 68,3 km/h und David Poniewaz mit 95,5 km/h ausgezeichnet und von der comdirect bank mit jeweils 500 Euro prämiert. Bereits am kommenden Wochenende geht es auf der nächsten Ostseeinsel weiter. Vom 9. bis zum 11. August gastiert die Techniker Beach Tour in Zinnowitz auf Usedom.

Im Finale der Frauen entwickelte sich ein intensives Spiel zwischen Gernert/Niemczyk und Hoja/Hüttermann, das das Interminsduo zweier sehr erfahrener Spielerinnen am Ende mit 21:17 und 21:17 für sich entscheiden konnte. So kamen Gernert/Kiesling am gesamten Wochenende ohne Satzverlust durch das mit 30.000 Euro dotierte Turnier. Es war das erste gemeinsame Turnier der beiden, aber für beide auch schon der zweite Titelgewinn der Saison (Gernert mit Kiesling in Düsseldorf und Niemczyk mit Karnbaum in Dresden).

„Im zweiten Satz ging die Kraft flöten, da war ich sehr froh, dass wir in zwei Sätzen gewinnen konnten“, sagte Niemczyk nach dem Finale. Hoja/Hüttermann wurden zum dritten Mal in dieser Techniker Beach Tour Saison Zweite. Mit dem dritten Platz erreichten Klinke/Kotzan ihr bestes Ergebnis auf der Techniker Beach Tour. Sie behielten mit 21:16 und 21:18 im kleinen Finale die Oberhand gegen Christine Aulenbrock/Sandra Ferger (VfL Oythe).

 Hoch Zwei/Malte Christians: Melanie Gernert wurde für den schnellsten Aufschlag bei den Frauen ausgezeichnet. Hoch Zwei/Malte Christians: Melanie Gernert wurde für den schnellsten Aufschlag bei den Frauen ausgezeichnet.

Vor dem Männerfinale sprach die bisherige Bilanz mit 2:0 Siegen zugunsten von John/Stadie. Die gewannen vor einem Jahr in München die Studentenweltmeisterschaft gegen die Poniewaz-Zwillinge und erst vor einer Woche in St. Peter-Ording ihr Gruppenspiel gegen die späteren Turniersieger. Im Endspiel auf Fehmarn sollte sich die Tendenz ändern. Die Poniewaz-Zwillinge ließen von Anfang an erkennen, dass sie ihren zweiten Turniersieg in Folge und den dritten der Saison einfahren wollten.

So gewannen sie den ersten Durchgang nach nur 19 Minuten mit 21:14. Im zweiten Satz sahen sie sich dann aber stärker aufspielenden Gegnern gegenüber und insbesondere Dan John konnte mit seinem Blockspiel für einen mehr als ausgeglichenen Verlauf sorgen. Am Ende setzten sich aber die Poniewaz-Zwillinge mit ihrer Athletik durch.

„Es war eine richtig tolle Kulisse, das hat heute wieder richtig Spaß gemacht. Die Stimmung pusht uns immer und vielleicht ist das der entscheidende Grund, dass wir immer noch ein paar Körner mehr rausholen können. Im zweiten Satz hatten wir eine kleine Phase wo wir nicht sehr gut gesprungen sind und die Bälle nicht mehr so aggressiv zu Ende gespielt haben. Und die beiden sind einfach gut und zeitweise eklig zu spielen, deshalb bin ich umso glücklicher, dass wir jetzt einmal gewonnen haben“, sagte David Poniewaz.

Im Spiel um den dritten Platz kam es zur Wiederauflage des kleinen Finals vom vergangenen Wochenende zwischen Glücklederer/Kühlborn und Paul Becker/Jonas Schröder (United Volleys Frankfurt). Wieder war es an den Leipzigern dieses Duell zu gewinnen. Glücklederer/Kühlborn kamen zu einem recht deutlichen 21:12 und 21:17 Erfolg und haben spätestens mit den Ranglistenpunkten von diesem Turnier die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften Ende August in Timmendorfer Strand gesichert.

Alle Informationen zur gesamten Serie finden Beach-Volleyball-Fans unter www.die-techniker-beach-tour.de.

  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa