U17 fliegt zum nächsten Sieg

Foto CEV: Zum zweiten Mal in Folge kann die U17 über einen Sieg jubeln Foto CEV: Zum zweiten Mal in Folge kann die U17 über einen Sieg jubeln Die U17-Nationalmannschaft ist bei der Europameisterschaft weiterhin ungeschlagen und hat auch ihr zweites Spiel in Sofia mit 3:1 (25-19, 25-19, 18-25, 25-23) gegen die Ukraine gewonnen. Beste Scorerin wurde erneut Sina Stöckmann mit 23 Zählern. Bevor es einen spielfreien Tag gibt, trifft das deutsche Team Sonntag um 19.00 Uhr noch auf die bisher sieglosen Rumäninnen.

Asse-Regen in Sofia

„Wir haben mutig gespielt und unser taktisches Konzept sehr gut umgesetzt. Die gesamte Mannschaft hat einen tollen Kampfgeist und eine tolle Moral gezeigt“, lobte Bundestrainer Jens Tietböhl seine Spielerinnen nach der Partie. Wie schon am Tag zuvor gegen die Niederlande setzte die DVV-Auswahl ihren Gegner mit starken Aufschlägen unter Druck und zerstörte so einen vernünftigen Spielaufbau. Dies machte sich vor allem in den ersten beiden Sätzen bemerkbar, in denen allein 15 Asse erzielt wurden und die Ukraine keine Chance hatte.

Foto CEV: Nach einer Auszeit im dritten Satz kam das deutsche Team stark zurück Foto CEV: Nach einer Auszeit im dritten Satz kam das deutsche Team stark zurück

Ukraine kämpft sich zurück

Dies sollte ab dem dritten Satz plötzlich ganz anders aussehen. Die Ukrainerinnen wurden im Angriff stärker (40%), während den deutschen Spielerinnen die Durchschlagskraft fehlte (28%). Zusätzlich ließ der Druck im Aufschlag nach und machte es dem Gegner möglich, einfache Punkte zu erzielen. Deutschland dagegen blieb immer wieder im gegnerischen Block hängen (insgesamt 17 Blocks) und musste mit ansehen, wie die Ukraine erst Satz drei für sich entschied und im vierten Durchgang auf dem Weg zum Ausgleich war.

Aufholjagd verhindert Tie-Break

Als alle Anzeichen beim Stand von 17-22 aus deutscher Sicht auf einen Tie-Break hindeuteten, nahm Bundestrainer Jens Tietböhl eine Auszeit, in der er anscheinend die richtigen Worte fand. Mit viel Biss und einer starken Abwehr kämpfte sich Deutschland zurück und übernahm mit sechs Punkten in Folge erstmals seit Beginn des Durchgangs (2-1) wieder die Führung (23-22). Passenderweise war es Sina Stöckmann mit ihrem sechsten Ass (insgesamt Nummer 23 für Deutschland), die den zweiten EM-Sieg für die „Blaubeeren“ perfekt machte.

12-er Kader:

Spieler Betreuer
Elena Bullemer (RPB Berlin) Jens Tietböhl (Bundestrainer)
Amelie Busch (FTSV Straubing/Nawaro Straubing) Wojciech Paleszniak (Co- und Athletik Trainer)
Anastasia Cekulaev (1. VC Wiesbaden/VCO Berlin) Verena Steinbacher (Teammanagerin)
Simona Dammer (SV Mauerstetten/VCO München) Friedrich Kosche (Physiotherapeut)
Marie Hänle (TSV Laupheim/BSP Stuttgart) Christian Knospe (Scout)
lane Henke (VfB Ulm/BSP Stuttgart)
Erika Kildau (ASV Senden)
Valbona Ismaili (Nawaro Straubing)
Paula Schürholz (USC Münster/VCO Münster)
Sina Stöckmann (Dresdner SC/VCO Dresden)
Sarah Straube (Dresdner SC/VCO Dresden)
Julia Wesser (Dresdner SC/VCO Dresden)
  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa