Dramatische Niederlage gegen die Türkei

Foto CEV: Deutschland und die Türkei lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe Foto CEV: Deutschland und die Türkei lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe Schade! Die deutsche U17-Nationalmannschaft hat bei der EM am vierten Spieltag ein grandioses Comeback gegen die Türkei auf das Feld gezaubert, musste sich am Ende aber denkbar knapp mit 2:3 (12-25, 22-25, 25-22, 27-25, 15-17) geschlagen geben und verpasste dadurch den vorzeitigen Halbfinaleinzug nach einer großartigen Leistung. Letzter Gegner in der Vorrunde ist am Mittwoch Italien (14.00 Uhr).

Das ist die Ausgangsposition vor dem letzten Spieltag

Die Italienerinnen stehen in Pool II bereits als Halbfinalteilnehmer fest und haben alle Partien klar für sich entschieden (4:0 Siege, 12 Punkte). Knapp dahinter rangiert Deutschland (3:1 Siege, 10 Punkte), gefolgt von der Türkei (3:1 Siege, 7 Punkte), die als einzige Mannschaft Deutschland noch von Platz zwei verdrängen könnte. Während es das deutsche Team Mittwoch mit Italien (14.00 Uhr) zu tun bekommt, spielt die Türkei gegen die Niederlande (19.00 Uhr). Zur Erinnerung: Zuerst gehen die EM-Siege in der Wertung ein, danach die Punkte.

Foto CEV: Die deutschen Spielerinnen haben um jeden Ball gekämpft Foto CEV: Die deutschen Spielerinnen haben um jeden Ball gekämpft

Grandioses Comeback

Im Aufeinandertreffen zwischen den deutschen Spielerinnen und den Türkinnen sah es zunächst nach einem klaren Erfolg der Türkei aus, die im Angriff (34%) über ihre Top-Scorerin Sude Hacimustafaoglu immer wieder punkteten und die DVV-Abwehr vor große Probleme stellte. Auf der anderen Seite haderte Deutschland mit einer wackeligen Annahme (21%) und zu wenig Druck im Aufschlag (12 Fehler), bisher ein Markenzeichen während des Turnierverlaufs. 

Nach einer furiosen Aufholjagd und dem Satzausgleich zum 2:2, sollte der Tie-Break an Dramatik kaum zu überbieten sein. Die deutsche Mannschaft lag bereits mit 9-13 und 10-14 zurück, schaffte mit einer unglaublichen Energieleistung aber den Ausgleich, um dann doch noch zu verlieren.

Bundestrainer Jens Tietböhl sagte danach: "Den ersten Satz haben wir verschlafen, danach war es kämpferisch ein tolles Spiel von beiden Seiten. Heute waren wir in der Annahme leider nicht stabil genug, haben uns nach Rückständen aber immer wieder zurück gekämft. Natürlich sind wir im Moment etwas down, aber wir werden schnell wieder aufstehen und alles geben, um gegen Italien zu gewinnen und das Halbfinale zu erreichen. Trotzdem ein Riesenkompliment an meine Mannschaft, die in den letzten Wochen einen großartigen Charakter entwickelt hat."   

Tabelle

1. Italien 4:0 Siege 12 Punkte
2. Deutschland 3:1 Siege 10 Punkte
3. Türkei 3:1 Siege 7 Punkte
4. Niederlande 1:3 Siege 4 Punkte
5. Rumänien 1:3 Siege 3 Punkte
6. Ukraine 0:4 Siege 0 Punkte

12-er Kader:

Spieler Betreuer
Elena Bullemer (RPB Berlin) Jens Tietböhl (Bundestrainer)
Amelie Busch (FTSV Straubing/Nawaro Straubing) Wojciech Paleszniak (Co- und Athletik Trainer)
Anastasia Cekulaev (1. VC Wiesbaden/VCO Berlin) Verena Steinbacher (Teammanagerin)
Simona Dammer (SV Mauerstetten/VCO München) Friedrich Kosche (Physiotherapeut)
Marie Hänle (TSV Laupheim/BSP Stuttgart) Christian Knospe (Scout)
lane Henke (VfB Ulm/BSP Stuttgart)
Erika Kildau (ASV Senden)
Valbona Ismaili (Nawaro Straubing)
Paula Schürholz (USC Münster/VCO Münster)
Sina Stöckmann (Dresdner SC/VCO Dresden)
Sarah Straube (Dresdner SC/VCO Dresden)
Julia Wesser (Dresdner SC/VCO Dresden)
  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa