Planungen für die German Beach Tour 2022 laufen

Unabhängig vom Insolvenzantrag für die Deutsche Volleyball Sport GmbH (DVS) soll die German Beach Tour 2022 stattfinden. Hierüber gibt es eine Übereinkunft zwischen dem vorläufigen Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Fabio Algari von der Kanzlei hww hermann wienberg wilhelm Insolvenzverwalter Partnerschaft und dem Deutschen Volleyball-Verband (DVV). Für die weitere Planung und Organisation mit den verschiedenen Turnier-Austragungsorten konnte die neu gegründete NBO Event GmbH unter Leitung von Alexander Walkenhorst gewonnen werden.

Ziel der Verhandlungen war es, eine kurzfristige Lösung im Sinne des Sports zu finden. „Wir sind überglücklich nun die rechtliche Grundlage geschaffen zu haben, um die German Beach Tour für dieses Jahr weiter planen zu können. Danke an alle Beteiligten, die hier aus Passion für den Beach-Volleyballsport sich über das Maß engagieren. Wir werden auch weiterhin alles daran setzen, um die Turniere stattfinden zu lassen, da hierüber Ranglistenpunkte im Hinblick auf die Deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand vergeben werden“, äußert sich Julia Frauendorf (DVV-Vorstand Sport).

Der bisherige Medienpartner der German Beach Tour, Spontent GmbH, wird ab sofort auch bei der Organisation stärker involviert. Geschäftsführer Alexander Walkenhorst zeigt sich ebenfalls erleichtert: „Wir werden jetzt alles daran setzen, ein für die Spieler akzeptables Angebot hochrangiger Turniere zu organisieren. Wir hoffen neben den 2 Turnieren in Düsseldorf auf 4 weitere Turniere an 3 prominenten Standorten. Als Abschluss der Saison wollen wir einen gebührenden 30. Geburtstag in Timmendorfer Strand feiern“

„Auch wir freuen uns, eine kurzfristige und vor allem dem deutschen Volleyballsport zugute kommende, pragmatische Lösung gefunden zu haben“, äußerte sich Rechtsanwalt Fabio Algari, der gemeinsam mit Sanierungsexperte Alexander Pilgrim, dem DVV und Alexander Walkenhorst an dieser Lösung gearbeitet hat.

Über hww hermann wienberg wilhelm

hww hermann wienberg wilhelm ist ein auf Rechtsberatung, Restrukturierung, Insolvenz- und Zwangsverwaltung spezialisierter Dienstleister. Mit mehreren hundert Mitarbeitern ist hww an mehr als 20 Standorten in Deutschland vertreten und verfügt über ein eigenes internationales Netzwerk. hww Insolvenzverwalter waren bundesweit bereits in tausenden Insolvenzverfahren tätig. U.a. verantworteten hww-Partner die Sanierung der Frankfurt Lions, des FSV Frankfurt, von börsennotierten Solar-Unternehmen wie Q.Cells, des Baukonzerns Holzmann, des Automobil­herstellers Karmann, der Einzelhandelskette Woolworth Deutschland und des Onlinehändlers getgoods. Weitere Informationen unter: www.hww.eu

  • Hummelsport
  • Mikasa