1. Platz für Gernert/Krohn und Kühlborn/Stadie beim ROCK the BEACH Fehmarn

Foto: Hoch Zwei/Jörn Pollex Foto: Hoch Zwei/Jörn Pollex Melanie Gernert und Anne Krohn sowie Jannik Kühlborn und Eric Stadie gewannen das ROCK the BEACH-Turnier auf Fehmarn am Wochenende. Beach-Volleyball ist wieder zurück am Strand und zurück auf Fehmarn – und das mit einem stimmungsvollen Finaltag am Südstrand mit vollbesetzten Tribünen und rundherum dichtgesäumten Menschenmengen. Am Sonntag wurde die Sonneninsel Fehmarn ihrem Titel gerecht und so erlebten die Zuschauenden bei schönem Sommerwetter packende Spiele um die Podiumsplatzierungen. Den zweiten Platz sicherten sich Anna Behlen und Lea Kruse sowie Philipp Huster und Simon Pfretzschner bei den Männern. Platz 3 ging an Max Just und Lui Wüst sowie Sandra Ferger und Tine Aulenbroock im Frauen-Turnier.

Foto: Hoch Zwei/Jörn Pollex
Foto: Hoch Zwei/Jörn Pollex

Im Finale trafen Gernert/Krohn auf das Kieler Interimsduo Anna Behlen/Lea Kruse und boten den Zuschauenden ein spannendes Finale. Nach einem knapp verlorenen ersten Satz, fanden sie besser ins Spiel und konnten das Match im Tie-Break für sich entscheiden. Damit nahmen Gernert/Krohn erfolgreich Revanche für die Niederlage gegen Behlen/Kruse im Spiel um den Gruppensieg am Samstagmittag. Für das erfahrene Duo war es beim sechsten Turnier der Saison, bereits der fünfte Podiumsplatz und der dritte Sieg. „Das Turnier war seit langer Zeit mal wieder ein ‚Windupdate‘, denn diese Bedingungen hatten wir lange nicht. Damit war es auch schon eine gute Vorbereitung für die DM, denn in Timmendorfer Strand weht ja auch gern mal ein frischer Wind über die Ostsee“, sagte Melanie Gernert.

Auch wenn Behlen/Kruse gern ganz oben auf dem Treppchen gestanden hätten, waren die beiden mit dem zweiten Platz am Ende ebenfalls glücklich. „Es war unser erstes gemeinsames Turnier und es hat Spaß gemacht mit Lea zu zocken“, sagte Anna Behlen.

Den dritten Podiumsplatz sicherten sich Christine Aulenbrock/Sandra Ferger mit einem 2:0-Sieg über Nina Interwies/Anne Schmitt.

Foto: Hoch Zwei/Jörn Pollex
Foto: Hoch Zwei/Jörn Pollex

Im Finale der Männer standen sich Stadie/Kühlborn und Philipp Huster/Simon Pfretzschner gegenüber. Das topgesetzte Team wurde seiner Favoritenrolle mit einem Zweisatzerfolg gerecht und freute sich über ein gelungenes ROCK the BEACH Wochenende: „Die Stimmung war super und erinnert an alte Tourzeiten. Das hat hier sehr viel Spaß gemacht“, so Eric Stadie. Teamkollege Jannik Kühlborn pflichtete ihm bei: „Ein Turnier, wie an diesem Wochenende gab es lange nicht mehr. Endlich wieder ein richtiges Strandturnier. Unser Dank gilt jedem Einzelnen der hier angefeuert hat und allen die dieses Turnier ermöglicht haben. Und dann durfte ich auch noch mit fünf Kumpels auf dem Podium stehen – überragend!“

Die erste Podiumsplatzierung im Erwachsenenbereich holten sich Max Just/Lui Wüst. Sie behielten gegen Georg Wolf/Peter Wolf in zwei Sätzen die Oberhand. „Es ist schade, dass wir das Halbfinale unglücklich in drei Sätzen gegen Huster/Pfretzschner verloren haben, aber jetzt freuen wir uns über unsere Medaille im Erwachsenenbereich", sagte Max Just.

Neben den Spielen auf den vier Courts, Workshops und freiem Spielen auf den anderen Spielfeldern waren die Konzerte am Samstagabend ein weiterer Höhepunkt. Nach dem Intro von Steve Norton, begeisterten das Duncan Townsend Trio und Everso das Publikum mit jeweils 90-minütigen Live-Auftritten.

Die nächste Station von ROCK the BEACH ist am letzten Juli-Wochenende (29.-31.07.) auf Borkum. Dann ist das nationale Turnier zu Gast bei den BEACH DAYS BORKUM mit Live-Konzerten von Lotte und Max Giesinger (Tickets auf borkum.de), einer Silent-Disco bereits am Donnerstagabend und der Antenne Niedersachsen Beach-Party am Samstag.

  • Hummelsport
  • Mikasa