Sieg und Niederlage in WM-Tests gegen die Niederlande

Mit einem Sieg und einer Niederlage gegen die Niederlande kehrt das deutsche Männerteam aus Rotterdam zurück. Im ersten Aufeinandertreffen am Donnerstagabend unterlag das Team von Bundestrainer Michał Winiarski mit 1:3 (22:25, 25:22, 28:30, 19:25). Am Folgetag revanchierte sich die Mannschaft mit einem 3:1 (25:22, 25:23, 25:15;21:25).

"Gestern fühlte ich mich teilweise wie in einem Trainingsspiel. Da haben wir nicht in allen Situationen immer alles gegeben", zeigte sich der Bundestrainer mit der Leistung im ersten Test nicht ganz zufrieden. "Heute haben wir aber eine gute Reaktion gezeigt. Das freut mich und zeigt, dass wir es auch anders können." Für Kapitän Lukas Kampa war es insgesamt dennoch eine gute Testspielreise. "Es war wichtig, da wir schon länger nicht mehr in dieser Konstellation zusammengespielt haben. Zudem haben wir uns in Spiel zwei gesteigert und einige Defizite, die wir noch am Vortag analysiert haben, gleich besser umgesetzt!"

Punktelieferant Moritz Karlitzek in Aktion
Punktelieferant Moritz Karlitzek in Aktion

Bester Scorer in beiden Partien war jeweils Moritz Karlitzek (16 und 15 Punkte), gefolgt von Moritz Reichert (15 und 7) sowie Lukas Maase (7 und 9). Das Team reist nun wieder nach Deutschland, wo es am kommenden Montag am Trainingszentrum Kienbaum erneut auf die Niederlande trifft.

"Wir befinden uns auf einem guten Weg. Wenn wir den Fokus halten und gesund bleiben, dann haben wir eine spannende Weltmeisterschaft vor uns", resümiert Kampa. Am 26. August steigt dann in Lubljana, Slowenien, die erste WM-Begegnung gegen Olympiasieger Frankreich. Die weiteren Gruppengegner sind Kamerun und Gastgeber Slowenien.

  • Hummelsport
  • Mikasa