Beachtour 2022 in Planung – DVS und Geschäftsführer David Klemperer trennen sich zum Jahresende

Logo DVV/DVS Logo DVV/DVS Mit dem ersten „King of the Court” Event in Deutschland und den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand ist inmitten der Corona-Krise eine schwierige Beach-Volleyball Saison zu Ende gegangen.

Die andauernde Corona-Pandemie erschwerte die Vermarktung, Planung und Organisation von Großevents erheblich. Dennoch haben insgesamt über 12.000 Zuschauer die German Beach Tour besucht. Bei „King of the Court“ in Hamburg stellten die Fans mit mehr als 10.000 Gästen sogar einen neuen Besucherrekord für das noch junge Format auf.

Die Vermarktungsagentur des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV), die Deutschen Volleyball Sport GmbH (DVS) und Geschäftsführer David Klemperer trennen sich aufgrund unterschiedlicher strategischer Auffassungen einvernehmlich zum Jahresende.

Die Position des Geschäftsführers wird im Rahmen der Strukturreform des Deutschen Volleyball-Verbandes und der Deutschen Volleyball Sport GmbH kurzfristig nachbesetzt, denn die Planungen für die German Beach-Tour 2022 laufen bereits auf Hochtouren. Das sportliche Beach-Volleyball-Angebot für Athletinnen, Athleten und Fans soll im kommenden Jahr wieder ausgebaut werden.

  • comdirect
  • Hummelsport
  • Mikasa