U20-Beach DM im Rahmen der Ruhr Games

Nachwuchs-Beach-Volleyballerin Paula Schürholz, Foto: Ruhr Games Nachwuchs-Beach-Volleyballerin Paula Schürholz, Foto: Ruhr Games Die RUHR GAMES finden in diesem Jahr als digitale Sonderedition statt. Vom 3. bis 6. Juni 2021 kämpfen die Top-Talente in 16 Sportarten vier Tage lang um die begehrten Medaillen sowie Qualifikationen für anschließende Meisterschaften und Olympia. Alle Wettkämpfe sowie ein ausgewähltes Kulturprogramm werden live aus dem Vonovia Ruhrstadion und weiteren Sportstätten in Bochum gestreamt und teilweise im TV übertragen.

Vom 3.-6. Juni finden im Rahmen der Ruhr Games 21 in Bochum die U20 Beach-Volleyball Meisterschaften der Deutschen Volleyball-Jugend (dvj) statt.

Es ist die gute Nachricht, auf die die Athletinnen und Athleten seit Monaten warten: Die internationalen und nationalen Leistungssport-Wettkämpfe der RUHR GAMES werden – versehen mit einem strengen Hygienekonzept – stattfinden. Mit der ersten jemals ausgetragenen Europameisterschaft im BMX Flatland, den Deutschen Meisterschaften im Beachvolleyball, Klettern (Speed und Bouldern) und in Sportakrobatik sowie internationalen Turnieren u.a. im Handball und Basketball ist die digitale Sonderedition der RUHR GAMES das wichtigste Wettkampf-Event für Jugendsport seit über einem Jahr. In 45 Disziplinen werden 219 Entscheidungen um Platz 1 getroffen und insgesamt 334 Siegerinnen und Sieger gekürt.

Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen „Die RUHR GAMES sind Europas größtes Jugend-Sportereignis und ein Aushängeschild für das Sportland NRW. Die Ergebnisse der offiziellen Europameisterschaft, der Deutsche Meisterschaften und internationalen Turniere zahlreicher Sportarten haben direkte Auswirkungen auf den Qualifikationsprozess und damit auf die sportlichen Erfolge der Nachwuchs- Athletinnen und -Athleten. Mit der Sonderedition der RUHR GAMES unterstreichen wir unser erklärtes Ziel, junge Top-Sportlerinnen und -Sportler in NRW auf ihrem Karriereweg bestmöglich zu unterstützen.“

Um die so entscheidende Wettkampfpraxis der Athletinnen und Athleten sicherzustellen, hat sich der Regionalverband Ruhr (RVR) als Veranstalter in Abstimmung mit dem Land NRW als Förderer und der Stadt Bochum als Austragungsort nach aktueller Lage für den Ausschluss von Präsenz- Publikum entschieden.

Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin, Regionalverband Ruhr „Mit den RUHR GAMES ist innerhalb weniger Jahre gelungen, internationale
und nationale Jugend-Spitzenwettkämpfe in der Metropole Ruhr zusammenzuführen und mit neuen Kunstformen, Jugendkultur und europäischer Begegnung zu einem Erfolgskonzept zu verschmelzen. Wir hätten gerne wieder mit mehreren zehntausend Zuschauerinnen und Zuschauern ein großes Festival gefeiert, aber angesichts der aktuellen Lage bringen wir die Sonderedition der RUHR GAMES in diesem Jahr digital und zeitgemäß direkt zu den Jugendlichen. Damit verbunden ist das starke Signal für
Zusammenhalt und Respekt vor der Leistung und dem Durchhaltevermögen der Athletinnen und Athleten.“ Das ebenfalls digital präsentierte Kulturprogramm umfasst u.a. die eigens inszenierte Auftaktzeremonie der RUHR GAMES am Donnerstag sowie führende Urban Art Künstlerinnen und Künstler mit TapeArt-Installationen und Graffiti, Music- und Dance-Sessions, Behind the Scenes Dokumentationen uvm. Die Konzerte nationaler Headliner waren in den letzten Jahren stets beliebte Publikumsmagnete, müssen in diesem Jahr aber leider entfallen.

Mit bis zu 18 parallelen Einzelstreams und einer jeweils mehrstündigen Highlightsendung an allen vier Tagen live auf der nationalen Sportstreaming-Plattform sportdeutschland.tv sowie der Live-Übertragung der Kletter- Wettkämpfe durch ARD und ZDF schaffen die RUHR GAMES auch digital maximale Sichtbarkeit und Reichweiten für die Jugend-Spitzenathletinnen und Athleten.

Über die RUHR GAMES

Die RUHR GAMES sind Europas größtes Sport-Festival für Jugendliche und finden 2021 bereits zum vierten Mal in der Metropole Ruhr statt. Der Regionalverband Ruhr (RVR) leistet als Veranstalter die gesamte Gestaltung, Planung und Durchführung des Groß-Events. Gefördert werden die RUHR GAMES vom Land NRW, insbesondere vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft, vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration sowie der Staatskanzlei NRW. Der Landessportbund Nordrhein-Westfalen ist darüber
hinaus als strategischer Partner in das Konzept eingebunden.

Die RUHR GAMES 2021 in Bochum können aufgrund der anhaltenden Corona- Pandemie und damit verbundenen Verordnungslage nicht in ihrer bekannten und erfolgreichen Form als Publikumsevent und internationaler Begegnungsort für Jugendliche stattfinden. Eine Teilnahme von Publikum vor Ort muss für 2021 vollständig ausgeschlossen werden. Stattdessen können alle Leistungssport- Wettkämpfe sowie die durchführbaren Highlights des Kulturprogramms digital in Live-Streams und auf den Social Media Kanälen verfolgt werden. Diese einschneidenden Maßnahmen sind notwendig, um die Durchführbarkeit der Europa- und Deutschen Meisterschaften sowie der Qualifikationswettkämpfe sicherzustellen und somit den Athletinnen und Athleten der RUHR GAMES eine sportliche Perspektive zu bieten.

Die Erstauflage der RUHR GAMES fand 2015 in Essen und Umgebung statt, mit dem UNESCO-Welterbe Zollverein als Hauptstandort. Im planmäßigen Turnus von zwei Jahren ging das Sportfestival 2017 in Dortmund und Umgebung an den Start und verwandelte das traditionsreiche Stadion Rote Erde in die zentrale Multisport-Wettkampfstätte. 2019 folgte die dritte und bisher erfolgreichste Auflage im Landschaftspark Duisburg Nord mit über 5.600 aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmern und 110.000 Besuchenden. Die musikalische Headliner der vergangenen Editionen waren u.a. Cro, Jan Delay, Clueso, Lena und Bosse.

Text: Ruhr Games

  • comdirect
  • Hummelsport
  • Mikasa