FIVB gibt VNL-Ausrichter 2021 bekannt

Foto FIVB Foto FIVB Nachdem Volleyball-Weltverband FIVB bereits Ende Januar bekanntgeben hatte, dass die Volleyball Nations League 2021 in einer sogenannten „Event-Bubble“ an einem Standort ausgetragen wird, steht mittlerweile auch der Ausrichter fest: Die italienische Stadt Rimini wird die Turniere der Frauen und Männer austragen.

Die Vorrunde der Frauen wird vom 25. Mai bis 20 Juni gespielt, während die Männer vom 28. Mai bis 23. Juni an den Start gehen. Pro Turnier sind insgesamt 16 Nationen dabei, die in einer Liga im Format „Jeder gegen Jeden“ an insgesamt 15 Spieltagen gegeneinander antreten.

Entgegen der sonst üblichen sechs Mannschaften, die sich für die Finalrunde qualifizieren, schaffen dieses Jahr nur die besten vier Teams den Sprung ins Finalturnier. Bei den Frauen findet dies am 24./25 Juni statt, direkt im Anschluss suchen die Männer am 26./27. Juni ihren VNL-Champion 2021.

Alle Fans bekommen damit innerhalb von 32 Tagen 124 Matches der Top-Nationen aus aller Welt serviert. Ein übertragender Sender (TV/Online) für Deutschland steht noch nicht fest. Deutschland ist sowohl mit den Frauen als auch den Männern als sogenannte Core-Teams Teil der Volleyball Nations League.

Teams 2021

Das Teilnehmerfeld der Frauen setzt sich aus den Core-Teams Deutschland, Brasilien, China, Italien, Japan, Niederlande, Russland, Serbien, Südkorea, Thailand, Türkei und die USA zusammen. Die Challenger-Teams sind Belgien, die Dominikanische Republik, Kanada und Polen.

Das Teilnehmerfeld der Männer setzt sich aus den Core-Teams Deutschland, Argentinien, Brasilien, China, Frankreich, Iran, Italien, Japan, Polen, Russland, Serbien und den USA zusammen. Die Challenger-Teams sind Australien, Bulgarien, Kanada und Slowenien.

Die Volleyball Nations League – Was verbirgt sich dahinter?

Die Volleyball Nations League wurde 2018 vom Weltverband FIVB für Frauen und Männer eingeführt. In dem neuen Format spielen jeweils die besten 16 Teams der Welt insgesamt sechs Wochen lang den Titel aus.

Als sogenannte Core-Teams sind beide DVV-Nationalmannschaften (Frauen/Männer) bis 2024 als feste Mitglieder gesetzt, dazu kommen jährlich vier weitere Challenger-Teams, die gegen den Abstieg kämpfen.

Aufgrund der Corona-Pandemie findet das Turnier erstmals an einem Ort statt. Normalerweise sind die Core-Teams für die Ausrichtung mindestens eines Events innerhalb der Vorrunde zuständig.

  • comdirect
  • Hummelsport
  • Mikasa