Männer starten am 21. Juli in EM-Vorbereitung – Georg Grozer kehrt zurück

Foto Conny Kurth: Georg Grozer macht es noch einmal. Foto Conny Kurth: Georg Grozer macht es noch einmal. In Estland, Polen, Tschechien und Finnland findet vom 1. bis 19. September 2021 die Männer-Europameisterschaft statt. Das deutsche Team startet am 21. Juli in Kienbaum in die Vorbereitung, für die Bundestrainer Andrea Giani 17 Spieler nominiert hat. Darunter auch Georg Grozer, der noch einmal das deutsche Trikot überstreifen wird.

„Seinen Wert kann man nicht hoch genug einschätzen“

„Ich habe die Jungs bei der Volleyball Nations League spielen sehen und sofort wieder das Kribbeln gespürt. Mit Jan (Zimmermann, Anm. d. Red.) habe ich dann scherzhaft über eine Rückkehr gesprochen, anschließend ist aus dem Gedanken in Gesprächen mit Co-Trainer Thomas Ranner und Bundestrainer Andrea Giani Realität geworden“, sagt der 175-fache Nationalspieler und ergänzt:

„Die letzte Saison war nicht einfach für mich. Körperlich muss ich noch zulegen und trainiere aktuell in der Heimat an meinem Comeback. Im August im Training mit dem Team werden wir dann sehen, ob es für die Teilnahme bei der EM reicht. Ich verspüre auf alle Fälle riesige Lust. Meine Familie und Kinder unterstützen mich zu 100 Prozent und freuen sich ebenfalls auf die Jungs und meine Rückkehr.“

DVV-Volleyball Sportdirektor Christian Dünnes freut sagt: „Wir freuen uns sehr, dass Georg noch einmal sein Comeback gibt. Seinen Wert für die Mannschaft kann man gar nicht hoch genug einschätzen. Er ist ein Profi durch und durch und lebt dies jeden Tag im Training und Spiel vor. Mit seiner Erfahrung und Einstellung bringt er noch einmal einen speziellen Spirit mit, der unserer Mannschaft in ihrer aktuellen Entwicklungsphase gut tun wird.“

Foto FIVB: v.l.n.r.: Christian Fromm, Florian Krage, Linus Weber und Jan Zimmermann starten nach der VNL auch in die EM-Vorbereitung. Foto FIVB: v.l.n.r.: Christian Fromm, Florian Krage, Linus Weber und Jan Zimmermann starten nach der VNL auch in die EM-Vorbereitung.

Länderspiele in Deutschland

Mittelpunkt der Vorbereitung wird das Olympische und Paralympische Trainingszentrum in Kienbaum sein. Hier starten die DVV-Männer am 21. Juli ihre Vorbereitung, die von zwei weiteren Lehrgängen vom 5.-19. August und 23. August bis 1. September in Kienbaum abgerundet wird.

Zum Abschluss der Vorbereitung trifft die DVV-Auswahl außerdem in zwei offiziellen Länderspielen am 27. und 29. August auf die Niederlande. Seit der Olympia-Qualifikation Anfang Januar 2020 ist es das erste Nationalmannschaftsspiel vor Fans in Deutschland. Der genau Spielort sowie Ticketverkauf werden in Kürze bekannt gegeben.

Den Kern des Teams bildet das Gerüst der Volleyball Nations League. Christian Fromm, Simon Hirsch, Denys Kaliberda, Florian Krage, Tobias Krick, Moritz Reichert, Ruben Schott, David Sossenheimer, Linus Weber, Julian Zenger und Jan Zimmermann gehörten auch bei der VNL zum Team. Nach einer Pause wieder zurück sind Mittelblocker Anton Brehme und Außenangreifer Moritz Karlitzek.

Neu dabei ist Mittelblocker und Vize-Pokalsieger Yannick Goralik von den Netzhoppers Königs Wusterhausen. Bundestrainer Andrea Giani nominierte den 2,06m Hünen zum ersten Mal für die Nationalmannschaft.

Georg Grozer wird im Laufe des zweiten Lehrgangs am 5. August dazu stoßen. Ein kleines Fragezeichen steht außerdem noch hinter Lukas Kampa. Der Kapitän und Zuspieler verpasste aufgrund von Knieproblemen die komplette Saison der Volleyball Nations League und musste sich zwischendurch einem Eingriff am Knie unterziehen, der sehr positiv verlaufen ist.

„Lukas hatte nach seiner Ankunft in Rimini bei der VNL bereits im ersten Training wieder Schmerzen am Knie verspürt. Nach weiteren Untersuchungen war ein Eingriff am Knie unumgänglich. Wir sind aber sehr zufrieden mit dem Verlauf und gehen davon aus, dass er im Laufe des Augusts wieder ins Training einsteigen kann“, schätzt Dünnes die Situation ein.

Machbare EM-Vorrundengruppe

24 Teams werden bei der EM an den Start gehen, genauso wie bei der letzten Ausgabe 2019, wo zum ersten Mal mit einem Rekordteilnehmerfeld gespielt wurde. Die deutschen Männer landeten vor zwei Jahren auf dem 8. Platz. Titelverteidiger ist Serbien. Deutschland trifft in der Vorrunde in Gruppe D (Estland) auf die Nationen aus Estland, Lettland, Frankreich, der Slowakei und Kroatien.

Nr. Name Position LS Verein
1 Christian Fromm Außenangriff 182 Olympiacos Piraeus
2 Johannes Tille Zuspiel 2 St. Nazaire
3 Ruben Schott Außenangriff 102 Berlin Recycling Volleys
5 Moritz Reichert Außenangriff 82 Trefl Gdánsk
6 Denys Kaliberda Außenangriff 178 Berlin Recycling Volleys
7 David Sossenheimer Außenangriff 45 Sir Safety Perugia
10 Julian Zenger Libero 88 Berlin Recycling Volleys
11 Lukas Kampa © Zuspiel 202 Trefl Gdánsk
12 Anton Brehme Mittelblock 33 Berlin Recycling Volleys
13 Simon Hirsch Diagonal 110 VfB Friedrichshafen
14 Moritz Karlitzek Außenangriff 20 Leo Shoes Modena
17 Jan Zimmermann Zuspiel 132 Sir Safety Perugia
18 Florian Krage Mittelblock 15 Cuprum Lubin
20 Linus Weber Diagonal 31 Padua
21 Tobias Krick Mittelblock 74 Top Volley Cisterna
9 György Grozer Diagonal 175 Vero Voley Monza
Yannick Goralik Mittelblock 0 Netzhoppers Königs Wusterhausen

Name Funktion
Andrea Giani Bundestrainer
Thomas Ranner Co-Trainer
Roberto Ciamarra Co-Trainer
Ludwig Mischmann Teammanager
Oscar Berti Athletiktrainer
Achim Schüler Physiotherapeut
Chiara Zanasi Scout
Kai Dragowsky Arzt
  • comdirect
  • Hummelsport
  • Mikasa