Nachwuchs: Gemeinsamer Lehrgang aller Stützpunkte Männlich - Vital Heynen zu Gast

DVV: Vital Heynen mit dem Nachwuchs des Bundesstützpunktes aus Berlin DVV: Vital Heynen mit dem Nachwuchs des Bundesstützpunktes aus Berlin Im Rahmen des DVV-Nachwuchskonzepts trafen sich in der letzten Novemberwoche 2021 alle vier Bundesstützpunkte (männlich) in Frankfurt. Parallel kamen zudem die Bundes-, Bundestützpunkt und Landestrainer*innen (Nachwuchs männlich) unter den aktuellen Hygienemaßnahmen zusammen, um sich über gemeinsame Wege und Ideen in der Nachwuchsarbeit auszutauschen. Ehrengast an zwei Tagen war Weltmeistertrainer und ehemaliger DVV-Bundestrainer Vital Heynen.

Gemeinsamer Austausch

Während die Bundes- und Bundesstützpunkttrainer ihre Mannschaften bei den Aktivitäten vor Ort betreuten, trafen sich die Landestrainer*innen unter der Leitung von Söhnke Hinz, um bei einigen Trainingseinheiten zu hospitieren und sich zu zentralen Themen auszutauschen: Status Quo der Nachwuchsleistungsförderung in Deutschland, Aufgaben und Anforderungen an Nachwuchs-/Landestrainer*innen, langfristiger Leistungsaufbau, Spielfähigkeit-Technik-Taktik, Qualität als entscheidende Größe im Nachwuchstraining. Zusätzlich gab Sportpsychologin und Ex- Nationalspielerin Berit Kauffeldt einen Einblick in ihre Arbeit u.a. mit dem Bundesstützpunkt in Friedrichshafen. Highlight der Trainerrunde war sicher der Besuch von Vital Heynen, der sich einen Abend lang den Fragen der Teilnehmer*innen stellte. Er berichtete nicht nur über den Aufbau seines Trainings, die Entwicklung im Männer-Volleyball, sondern sorgte auch mit der ein oder anderen Anekdote für einen kurzweiligen Abend.

Philipp Sigmund, Landestrainer aus Baden-Württemberg ist begeistert „Wir hatten viele und gute Diskussionen, neue Themen sind bereits geplant.“ Und auch Sven Lehmann, Stützpunkttrainer aus München, ergänzt: „Der persönliche Austausch unter den Trainer*innen war super und die Diskussionsrunden wurden intensiv geführt. Das fand ich sehr gut und wünsche ich mir auch für die Zukunft.

Gemeinsames Training

Die Mannschaften (Jahrgang 2005/2006) der vier Bundesstützpunkte (München, Friedrichshafen, Berlin und Frankfurt), verbrachten zwei gemeinsame Tage in Frankfurt, trainierten gemeinsam und maßen sich in Trainingsspielen. Einige Spieler kennen sich bereits aus gemeinsamen Lehrgängen für die DVV Nachwuchs Nationalmannschaften oder gemeinsamen Turnieren. Highlight waren einzelne Trainingsstunden mit Trainerlegende Vital Heynen.

Bundestrainer Dominic von Känel „Die gemeinsamen Tage waren aus vielerlei Hinsicht sehr sinnvoll. Zum einen ist es ein großer Mehrwert für die Stützpunktathleten, die nicht immer in voller Anzahl bei Nationalmannschafts-Lehrgängen dabei sein können und entsprechend beim gemeinsamen Training ihren Leistungsstand einschätzen können. Zum anderen ein wertvoller Vergleich für uns Bundestrainer auch im Austausch mit den Trainern.“ Sven Lehmann: „Wir hatten viele Spiele auf hohem Niveau, weshalb die gemeinsamen Tage für uns spielerisch sehr wertvoll waren. Auch der Wettkampfcharakter und Vergleich ist für die Jungs in diesem Alter essenziell und motiviert.“

Für die Jungs war es eine der besten Erfahrungen und willkommene Abwechslung der letzten Monate. In Pandemie-Zeiten war nur wenig möglich, wie etwa Trainingslager oder Veranstaltungen. Es tut ihnen gut, ein paar Tage aus dem alltäglichen Training heraus, sich hier mit den besten ihres Jahrgangs in Deutschland zu vergleichen. Das ist für alle eine tolle Möglichkeit sich zu zeigen und zu messen.“, so Viktor Petrov, Stützpunkttrainer des VCO Berlin.

Übungseinheiten mit Trainerlegende Vital Heynen

Spieler und Trainer freuten sich gleichermaßen über die Möglichkeit des gemeinsamen Trainings mit Vital Heynen. „Wir können hier von einem der besten Trainer lernen. Die Jungs haben sich sehr gefreut auf seine Tipps, dass sie mit ihm sprechen konnten und zu sehen wie streng er ist und wie hoch seine und unsere Erwartungen sind“, so Viktor Petrov.

2012 bis 2016 war Heynen Bundestrainer der deutschen Männer-Nationalmannschaft, gewann mit ihr 2014 WM-Bronze. Zuletzt stand der Belgier als Nationalcoach Polens mit deren Männern im olympischen Viertelfinale und gewann im September 2021 EM-Bronze. Sein Engagement beim polnischen Verband hat er beendet, seit der EM steht er in Frankfurt zum ersten Mal seit Wochen wieder in einer Trainingshalle und er hat es vermisst. „Ich liebe Training, klar Spiele gehören dazu, aber Training, das ist meine Leidenschaft“, so Heynen lachend. „Ich will mit Mannschaften und Spielern trainieren, um auf einem höheren Level Volleyball spielen zu können. Training bedeutet für mich, dass ich versuche, das Maximum aus meinem Team herauszuholen.“ Er freut sich, dass er angefragt wurde bei den Lehrgangsmaßnahmen in Frankfurt dabei zu sein und die jungen Spieler und Trainer in einzelnen Trainingseinheiten zu begleiten. „Ich liebe es in der Sporthalle zu stehen, die Jungs haben Spaß und im Idealfall kann ich ihnen in diesen zwei Tagen etwas auf ihrem Weg mitgeben.“

Vincent und Max, VCO Berlin: „Wir waren ein bisschen nervös vor dem Training mit Vital, aber er hat uns mit seiner Art die Nervosität sofort genommen. Er ist locker und extrem nett. Wir haben neue Übungen kennen gelernt, das hat sehr viel Spaß gemacht. Es war uns eine Ehre mit ihm zu trainieren.“ Und ihr Coach ergänzt: „Vitals Anwesenheit war für uns Trainer sehr wertvoll. Er gibt seine jahrelange Erfahrung aus der Weltspitze weiter und in den Trainingseinheiten können wir von ihm lernen. Natürlich freut es uns auch, wenn wir seine Einschätzung für unsere Arbeit bekommen. Daraus ziehen wir als Trainer auch Motivation für unsere Tätigkeit.“

Für Vital Heynen gibt es keinen schöneren Sport als Volleyball, generell aber ist er großer Befürworter von Teamsport, vor allem für Jugendliche. „Bewegung ist das A und O für unsere Kinder und die Ausübung eines Mannschaftssports gibt ihnen so viel mit für ihr weiteres Leben. Wenn Kinder lernen im Team zu gewinnen und zu verlieren und was es bedeutet, gemeinsam als Mannschaft besser zu werden, ist das sehr wertvoll für ihre Zukunft. Egal ob die Jugendlichen später Profi werden oder dem Sport im Breitensport treu bleiben, Teamsport bringt dich im Leben weiter.

Foto DVV: Das Abschlussfoto mit Vital Heynen darf natürlich nicht fehlen. Foto DVV: Das Abschlussfoto mit Vital Heynen darf natürlich nicht fehlen.
  • Hummelsport
  • Mikasa