EM-Kader steht fest – Drei Siege zum Abschluss der Vorbereitung

Foto FIVB: v.l.n.r.: Kimberly Drewniok, Lina Alsmeier und Denise Imoudu gehören zum 14-er EM-Kader des deutschen Teams. Foto FIVB: v.l.n.r.: Kimberly Drewniok, Lina Alsmeier und Denise Imoudu gehören zum 14-er EM-Kader des deutschen Teams. Am Donnerstag (19. August) starten die Schmetterlinge im bulgarischen Plowdiw mit einem Spiel gegen Polen (19:30 Uhr, live im Free-TV auf SPORT1) in die Europameisterschaft 2021. Sechs Tage vor dem Start hat Bundestrainer Felix Koslowski 14 Spielerinnen nominiert, mit denen er in den kommenden Wochen das Viertelfinale anpeilt. SPORT1 überträgt alle deutschen EM-Spiele live im Free-TV.

Guter Mix im Kader

Wieder zurück im deutschen Team ist Louisa Lippmann, die im Sommer, während der Volleyball Nations League, eine Pause eingelegt hatte, seit dem Start der EM-Vorbereitung aber wieder dabei ist. Geballte Erfahrung bringt Jennifer Janiska mit, die in Bulgarien bereits zu ihrer fünften Europameisterschaft aufschlägt und mit 174 Länderspielen als erfahrenste DVV-Akteurin zum Saisonhighlight reist.

Noch ohne jegliche EM-Teilnahme sind Zuspielerin Denise Imoudu, Außenangreiferin Hanna Orthmann sowie die Mittelblockerinnen Lea Ambrosius und Monique Strubbe. Strubbe absolvierte in der Vorbereitung ihre ersten Länderspiele. Erstmals seit 2017 fehlen wird Jana-Franziska Poll, die für die hohe EM-Belastung, in der allein in der Vorrunde fünf Spiele innerhalb von sechs Tagen auf dem Plan stehen, nicht rechtzeitig fit geworden ist.

Testspiele gegen Polen und Belgien

In der Vorbereitung testete die deutsche Mannschaft in fünf Länderspielen. Gab es gegen Polen zunächst noch zwei knappe Niederlagen (2:3/25-22, 21-25, 16-25, 28-26, 9-15; 2:3/22-25, 25-20, 25-23, 18-25, 9-15), folgten zum Abschluss in dieser Woche drei Siege gegen Belgien (3:1/28-26, 18-25, 25-22, 25-20; 3:0/25-22, 25-21, 25-22; 3:1/28-26, 23-25, 25-20, 25-22). Vom 15.-16. August kommt der EM-Kader noch einmal im Olympischen und Paralympischen Trainingszentrum in Kienbaum zusammen, am 17. August reist der deutsche Tross zur Europameisterschaft nach Bulgarien.

Foto DVV: Monique Strubbe gab gegen Polen ihr Länderspieldebüt. Foto DVV: Monique Strubbe gab gegen Polen ihr Länderspieldebüt.

Viertelfinale ist das Ziel

„Wir sind ein Team mit einem guten Mix aus erfahrenen Spielerinnen und Spielerinnen, die zum ersten Mal zur EM fahren. Als Gruppe sind wir sehr ausgeglichen und haben mit viel Freude auf das große Saisonhighlight hingearbeitet. Die Vorfreude und Lust auf die EM sind spürbar“, sagt Bundestrainer Felix Koslowski.

Im Hinblick auf ein Abschneiden formuliert er ein Ziel: „Wir haben eine starke Gruppe mit einem guten Niveau erwischt. Ich erwarte eine schwierige Vorrunde, in der es sicherlich die ein oder andere Überraschung geben wird. Wir fahren mit einigen Ambitionen hin und wollen mindestens das Viertelfinale erreichen. Gleichzeitig wollen wir aber auch versuchen diesen Schritt, der uns im Viertelfinale vor zwei Jahren bei der knappen 2:3-Niederlage gegen Polen gefehlt hat, zu machen. Mit dieser Einstellung fahren wir zur EM, wissen aber auch, was uns erwartet: Ein breites Feld mit acht Teams, die Medaillenambitionen haben.“

Mit dem Erreichen des Viertelfinals würde Deutschland auch die eigene Serie fortsetzen: Seit 2007 stand die DVV-Auswahl immer mindestens unter den Top-8 bei der EM. 2009 schrammte man dabei knapp an Edelmetall vorbei (4. Platz), 2011 und 2013 scheiterten die Schmetterlinge erst im Finale und gewannen Silber.

SPORT1 überträgt im Free-TV – Serbien auf dem Weg zum Triple?

SPORT1 überträgt alle deutschen Spiele live im Free-TV und setzt damit weiter auf Volleyball. Bereits seit 2013 berichtet der Münchener Sportsender von allen EM-Partien der Frauen im Free-TV.

Infos zur EM

Die Europameisterschaft der Frauen findet vom 18. August bis zum 4. September in Serbien, Bulgarien, Kroatien und Rumänien statt. 24 Teams gehen an den Start, genauso wie bei der letzten Ausgabe 2019, wo zum ersten Mal mit einem Rekordteilnehmerfeld gespielt wurde. Die deutschen Frauen landeten vor zwei Jahren auf dem 6. Platz. Titelverteidiger ist Serbien, das gleichzeitig erstmals nach Russland (1997 bis 2001) zum dritten Mal in Folge die EM gewinnen könnte.

Wo wird noch gespielt?

Die Vorrunde wird vom 18.-26. August in Belgrad (Serbien, Gruppe A), Plovdiv (Bulgarien, Gruppe B), Zadar (Kroatien, Gruppe C) sowie Cluj-Napoca (Rumänien, Gruppe D) ausgetragen. In Belgrad und Plovdiv finden vom 28. August bis 1. September die Achtel- und Viertelfinals statt, bevor es in Belgrad vom 3.-4. September zum Showdown um die Medaillen kommt. 

Wie ist der EM-Modus?

Die 24 Mannschaften werden in vier Gruppen (A-D) á sechs Teams aufgeteilt. Jeweils die besten vier Mannschaften (insgesamt 16) erreichen dabei das Achtelfinale. Die Partien werden dabei nicht neu ausgelost, sondern über Kreuz ermittelt (A1 vs. C4, A2 vs. C3, C1 vs. A4, C2 vs. A3 | B1 vs. D4, B2 vs. D3, D1 vs. B4, D2 vs. B3). Weiter geht es mit dem Viertelfinale, in dem die Mannschaften aufeinandertreffen, die ihr Achtelfinale im gleichen Land gespielt und gewonnen haben.

Kader

Nr. Name Position LS Verein
1 Linda Bock Libera 26 Dresdner SC
2 Pia Kästner Zuspiel 58 ASPTT Mulhouse
4 Denise Imoudu Zuspiel 39 SSC Palmberg Schwerin
6 Jennifer Janiska © Außenangriff 174 Dresdner SC
8 Kimberly Drewniok Diagonalangriff 69 ASPTT Mulhouse
9 Lina Alsmeier Außenangriff 24 SSC Palmberg Schwerin
10 Lena Stigrot Außenangriff 113 Roma Volley Club
12 Hanna Orthmann Außenangriff 52 Savino Del Bene Scandicci
11 Louisa Lippmann Diagonal 157 Savino Del Bene Scandicci
14 Marie Schölzel Mittelblock 114 Volley Bergamo 1991
16 Lea Ambrosius Mittelblock 5 SSC Palmberg Schwerin
17 Anna Pogany Libera 68 SSC Palmberg Schwerin
21 Camilla Weitzel Mittelblock 36 Chieri
22 Monique Strubbe Mittelblock 3 Dresdner SC

Staff

Name Funktion
Felix Koslowski Bundestrainer
Nicki Neubauer Co-Trainer
Christian Wolf Co-Trainer
Morris Liebster Teammanager
Rett Larson Athletiktrainer
Timo Nees Team-Arzt bis 27.08.
Stefan Hemmer Team-Arzt ab 27.08.
Nadine Rensing Physiotherapeutin
Thaddeus Schirmer Physiotherapeut
Olaf Garbe Scout
Thorsten Weidig Sportpsychologe
  • comdirect
  • Hummelsport
  • Mikasa