Saisoneröffnung in Kienbaum – Männer starten am Montag

Foto Conny Kurth: Lukas Kampa startet am 27. April in die Nationalmannschaftssaison. Foto Conny Kurth: Lukas Kampa startet am 27. April in die Nationalmannschaftssaison. Am Montag (19. April) startet die Saison der Männer-Nationalmannschaft mit einem Lehrgang in Kienbaum. Für Bundestrainer Andrea Giani, dessen Vertrag im Februar für diese Saison verlängert wurde, und sein Team ist es ein richtungsweisendes Jahr. Das Ziel ist klar: Der Weg in der Weltrangliste soll wieder nach oben führen.

Berganstieg vor Augen

Dies machte Andrea Giani schon bei der Vertragsverlängerung klar und sagte: „Wir stehen an einem Scheideweg, den ich gerne mit meinem Team weitergehen wollen würde. Dafür brauche ich aber auch das klare Signal aus der Mannschaft, das ich über starke Leistungen in allen Wettbewerben sehen möchte.“

Auch vor dem Start der Saison betont Giani: „Wir wollen so viele Spiele wie möglich gewinnen, um wichtige Punkte in der Weltrangliste zu sammeln. Den Grundstein dafür wollen wir in der Volleyball Nations League legen (Für diese werden erstmals Weltranglistenpunkte vergeben, Anm. d. Red.) und uns 2021 Schritt für Schritt nach oben arbeiten.“

Aktuell belegt sein Team, auch aufgrund der verpasste WM-Qualifikation 2018, den 21. Platz in der Weltrangliste. Mit wichtigen Siegen bei der VNL und der Europameisterschaft 2021 soll der Anschluss an die Weltspitze wieder hergestellt werden. Aufgrund der Corona-Pandemie haben die DVV-Männer ihre letzten Länderspiele am 22./23. Juli 2020 in Polen gegen den Weltmeister bestritten. 

Foto Conny Kurth: Bundestrainer Andrea Giani will nach oben. Foto Conny Kurth: Bundestrainer Andrea Giani will nach oben.

Alle Spieler an Bord

Dafür werden ihm alle Spieler zu Verfügung stehen. Doch zunächst wird die erste Lehrgangswoche (19. bis 26. April) in Kienbaum genutzt, um jungen Talente zu sichten. Geleitet wird diese von Junioren-Bundestrainer Dan Ilott, dem mit Ruben Schott und Noah Baxpöhler zwei erfahrene Nationalspieler von Beginn an zur Seite stehen. Als zweiter Coach unterstützt Jugend-Bundestrainer Dominic von Känel.

Sich beweisen wollen Ivan Batanov, Tobias Brand, Eric Burggräf, Simon Gallas, Lennart Heckel, Filip John, Leon Meier, Onno Möller, Erik Röhrs, Benedikt Sagstetter, Max Schulz und Johannes Tille. „Ich fahre zum ersten Mal nach Kienbaum. Ich freue mich darauf wie ein Schulkind“, berichtet Tobias Brand, der das Fördersystem nicht durchlaufen hat und als eine Art Quereinsteiger gilt, von den SWD Powervolleys Düren.

Aus Woche eins wiederum werden einige Spieler nominiert, die auch am zweiten Lehrgang (27. April bis 24. Mai), bei dem Bundestrainer Andrea Giani und der gesamte Nationalmannschaftskern zum Team stoßen, teilnehmen werden. Geplant sind in diesem Zeitraum mehrere Trainingsspiele (Gegner noch unbekannt). Neu im Staff ist Ludwig Mischmann, der das Ruder als Teammanager übernehmen wird.

Für die Volleyball Nations League in Rimini wird Andrea Giani maximal 17 Spieler nominieren. Die Vorrunde wird vom 28. Mai bis 23. Juni gespielt. Die Europameisterschaft der Männer wird vom 1. bis 19. September in Polen, Tschechien, Estland und Finnland ausgetragen.

Foto CEV: Filip John wurde 2018 U18-Europameister und EM-MVP. Foto CEV: Filip John wurde 2018 U18-Europameister und EM-MVP.

„Es wird ein interessantes Jahr“

„Es wird ein in vielerlei Hinsicht interessantes Jahr, in dem wir sicherlich auch viele Überraschungen sehen werden. Psychologisch gesehen wird es eine Herausforderung für alle Spieler*innen, die sich auf jedem Lehrgang und Turnier in eine „Bubble“ begeben müssen. Sportlich gesehen zählen die Spiele in der Volleyball Nations League erstmals in die Weltrangliste. Mit den Männern wollen wir wieder nach oben klettern und den Anschluss herstellen. Ohne Georg Grozer, der einer Mannschaft auch charakterlich viel geben kann, wird dies nicht einfach. Hier liegt sicherlich eine Aufgabe vor uns“, sagt Volleyball-Sportdirektor Christian Dünnes und ergänzt:

„Mein Dank gilt allen Beteiligten, die möglich machen, dass wir Volleyball spielen können. Hervorheben muss man sicherlich das BMI und den DOSB, die uns in diesen schwierigen Zeiten unterstützen und sich für den Volleyball einsetzen. Auch unsere Mannschaftsärzte, Olympiastützpunkte, Bundesstützpunkte, Mitarbeiter*innen des Auswärtigen Amtes sowie Eltern im Nachwuchsbereich leisten hervorragende Arbeit. Wir wissen dies sehr zu schätzen.“

Foto FIVB: Die VNL 2021 findet erstmals an einem Ort statt. Foto FIVB: Die VNL 2021 findet erstmals an einem Ort statt.

Infos Volleyball Nations League

Das Teilnehmerfeld der Männer setzt sich aus den Core-Teams Deutschland, Argentinien, Brasilien, China, Frankreich, Iran, Italien, Japan, Polen, Russland, Serbien und den USA zusammen. Die Challenger-Teams sind Australien, Bulgarien, Kanada und Slowenien.

Die Volleyball Nations League wurde 2018 vom Weltverband FIVB für Frauen und Männer eingeführt. In dem neuen Format spielen jeweils die besten 16 Teams der Welt insgesamt sechs Wochen lang den Titel aus.

Im Modus „Jeder gegen „Jeden“ kommt jedes Team so auf 15 Saisonspiele. Entgegen der sonst üblichen sechs Mannschaften, die sich im Anschluss für die Finalrunde qualifizieren, schaffen dieses Jahr nur die besten vier Teams den Sprung ins Finalturnier.

Aufgrund der Corona-Pandemie findet das Turnier erstmals an einem Ort statt. Normalerweise sind die Core-Teams für die Ausrichtung mindestens eines Events innerhalb der Vorrunde zuständig.

Kader Lehrgang 1

Name Länderspiele Verein
Ivan Batanov 0 SWD Powervolleys Düren
Noah Baxpöhler 29 United Volleys Frankfurt
Tobias Brand 0 SWD Powervolleys Düren
Eric Burggräf 0 SWD Powervolleys Düren
Simon Gallas 0 Volleyball Bisons Bühl
Lennart Heckel 0 USC Konstanz / VYS Friedrichshafen
Filip John 0 SWD Powervolleys Düren
Leon Meier 0 Volleyball Bisons Bühl
Onno Möller 0 TV Rottenburg / VCO Berlin
Erik Röhrs 0 SWD Powervolleys Düren
Benedikt Sagstetter 0 TSV Unterhaching
Ruben Schott 88 Indykpol AZS Olsztyn
Max Schulz 0 Berliner TSC / VCO Berlin
Johannes Tille 2 WWK Volleys Herrsching

Kader Lehrgang 2 (wird mit Spielern aus Lehrgang 1 ergänzt)

Name Länderspiele Verein
Noah Baxpöhler 29 United Volleys Frankfurt
Marcus Böhme 290 VfB Friedrichshafen
Anton Brehme 33 Berlin Recycling Volleys
Christian Fromm 171 Olympiakos Piräus
Simon Hirsch 99 Narbonne Volley
Denys Kaliberda 172 Berlin Recycling Volleys
Lukas Kampa 202 Jastrzebski Wegiel
Moritz Karlitzek 20 Leo Shoes Modena
Florian Krage 2 SVG Lüneburg
Tobias Krick 61 Top Volley Cisterna
Lukas Maase 3 VfB Friedrichshafen
Moritz Reichert 68 Trefl Gdánsk
David Sossenheimer 34 Sir Safety Perugia
Linus Weber 18 VfB Friedrichshafen
Julian Zenger 73 Berlin Recycling Volleys
Jan Zimmermann 117 Sir Safety Perugia

Staff

Name Funktion
Andrea Giani Bundestrainer (ab 27. April)
Dan Ilott Junioren-Bundestrainer (19.-27. April)
Thomas Ranner Co-Trainer
Oscar Berti Athletiktrainer
Ludwig Mischmann Teammanager
Physiotherapeuten Isabell Bender (19.-27.04.), Oliver Klenk, Marco Morgenroth
Ärzte Kai Dragowsky/Dr. Karsten Holland (Betreuer Lehrgänge Kienbaum), Dr. Karsten Holland (24.05.-05.06.)
Sportpsychologe Michael Kuhn
Scouts Roberto Ciamarra, Chiara Zanasi
  • comdirect
  • Hummelsport
  • Mikasa