Ittlinger/Laboureur gehen topgesetzt in die Beach-WM

Beach Majors/Malte Christians: Die Auslosung der jeweils 12 Gruppen übernahmen im historischen Rathaussaal: Andy Grote, Yu Cao (FIVB Director of Beach Volleyball Events), René Hecht (Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes), Matthias Hach (Marketing- und Vertriebsvorstand der comdirect bank AG), Kay Rüschoff (Geschäftsführer Marketing ALDI Nord), Hannes Jagerhofer (CEO der veranstaltenden Beach Majors GmbH), Dr. Andrea Kleipoedszus (Vorstandsvorsitzende des Hamburger Volleyball-Verbandes) und Klaus Widegreen (Stellvertretender Vorsitzender Sport des Hamburger Volleyball-Verbandes). Beach Majors/Malte Christians: Die Auslosung der jeweils 12 Gruppen übernahmen im historischen Rathaussaal: Andy Grote, Yu Cao (FIVB Director of Beach Volleyball Events), René Hecht (Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes), Matthias Hach (Marketing- und Vertriebsvorstand der comdirect bank AG), Kay Rüschoff (Geschäftsführer Marketing ALDI Nord), Hannes Jagerhofer (CEO der veranstaltenden Beach Majors GmbH), Dr. Andrea Kleipoedszus (Vorstandsvorsitzende des Hamburger Volleyball-Verbandes) und Klaus Widegreen (Stellvertretender Vorsitzender Sport des Hamburger Volleyball-Verbandes). Andy Grote, Innen- und Sportsenator der Freien und Hansestadt Hamburg, begrüßte die Offiziellen, Gäste und Medienvertreter im Kaisersaal des Hamburger Rathauses zur Auslosung der Gruppen, dem sogenannten "Drawing of Lots", für die FIVB Beach Volleyball Weltmeisterschaften Hamburg 2019 presented by comdirect & ALDI Nord. "In weniger als einem Monat werden die Weltmeisterschaften beginnen und wir sind begeistert, Gastgeber für den größten Beach-Volleyball-Event der Welt zu sein. Es wird eine spektakuläre Beach-Party. Hamburg ist vorbereitet, Hamburg freut sich!", sagte Grote.

Die 12. Beach-Volleyball-Weltmeisterschaften werden im Hamburger Rothenbaum Stadion ausgetragen, welches dann mit 12.000 Sitzplätzen zur größten Beach-Volleyball-Arena der Welt wird. Für die 96 Teams aus 38 Nationen geht es vom 28.06. bis zum 07.07. um die WM-Titel, insgesamt eine Million US$ Preisgeld und sehr viele Ranglistenpunkte für die Qualifikation zu den Olympischen Spielen. Die Weltmeisterteams 2019 sichern zudem für ihre Länder einen garantierten Startplatz für Tokio 2020.

Die Auslosung der jeweils 12 Gruppen übernahmen im historischen Rathaussaal: Andy Grote, Yu Cao (FIVB Director of Beach Volleyball Events), René Hecht (Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes), Matthias Hach (Marketing- und Vertriebsvorstand der comdirect bank AG), Kay Rüschoff (Geschäftsführer Marketing ALDI Nord), Hannes Jagerhofer (CEO der veranstaltenden Beach Majors GmbH), Dr. Andrea Kleipoedszus (Vorstandsvorsitzende des Hamburger Volleyball-Verbandes) und Klaus Widegreen (Stellvertretender Vorsitzender Sport des Hamburger Volleyball-Verbandes).

"Wir sind sehr stolz, Partner der Weltmeisterschaften zu sein und werden mit unserer digitalen Expertise für eine technische Weiterentwicklung sorgen. Neben der Messung der Aufschlaggeschwindigkeiten und der Videochallenge werden wir eine neue Form der Live-Datenanalyse präsentieren. Alle Statistikdaten der Spiele auf dem Center Court können die Teams an den Spielerbänken live auf Tablets einsehen und ihre Schlüsse daraus ziehen“, sagte Matthias Hach (comdirect bank AG), der die erste Auslosung bei den Männern vornahm. 

Kay Rüschoff (ALDI Nord) zog die Lose in der dritten Runde der Frauenkonkurrenz und sagte: „Es ist für uns ein Privileg die Weltmeisterschaften zu unterstützen und wir sehen uns als Frischepartner für die Zuschauer und die Athleten.“

Durch die WM-Gruppenauslosung führte NDR 2 Moderator Dirk Böge und Sängerin Precious Wiesner von der Hip Hop Academy Hamburg begeisterte das Publikum mit ihrer stimmungsvollen Gesangseinlage.

Alle vier qualifizierten brasilianischen Frauenteams wurden auf Grund ihrer guten Ranglistenpositionen  als Gruppenköpfe gesetzt. In eine solche Gruppe sind auch Laura Ludwig/Margareta Kozuch (#30) gelost worden, die zusammen mit Carol Maria Antonelli (BRA, #10) sowie Larsen/Stockmann (USA, #15) und Nnoruga/Franco (NGR, #45) in Gruppe J spielen. Damit haben Ludwig/Kozuch Glück bei der Auslosung gehabt und eine machbare Aufgabe zugelost bekommen.

Ebenfalls zu einem brasilianischen Top-Team wurden Victoria Bieneck/Isabel Schneider (#25) gelost, die es in der Gruppe D mit Rebecca/Ana Patricia (BRA, #4), Liliana/Elsa (ESP, #21) und Nzayisenga/Hakizimana (RWA, #48) zu tun bekommen. Gegen die Brasilianerinnen und Spanierinnen werden es schwere Aufgaben für das deutsche Nationalteam.

Topgesetzt gehen Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur in die Heim-Weltmeisterschaften und wurden so als Kopf der Gruppe A gesetzt. Gegen Menegatti/Orsi Toth (ITA, #24), McNamara m./McNamara N. (CAN, #34) und Michelle/Pati (PAR, #43) gehen sie favorisiert in die WM-Gruppe.

Karla Borger/Julia Sude (#19) spielen in Gruppe E gegen Klineman/Ross A. (USA, #5), Wang X. X./Xue (CHN, #33) und Mendoza/Lolette (NCA, #42).

Kim Behrens/Cinja Tillmann (#23) treffen in Gruppe C auf Bansley/Wilkerson (CAN, #3), Heidrich/Vergé-Dépré (SUI, #32) und Bausero/Rotti Giordano (URU, #44).

Das Perspektivteam des Deutschen Volleyball-Verbandes, Leonie Körtzinger/Sarah Schneider (#39), startet ihr WM-Debüt gegen Hermannová/Slukova (CZE, #2), Wojtasik/Kociolek (POL, #20) und Kravcenoka/Graudina (LAT, #31)

Im WM-Feld der Männer wurde das Hamburger Duo Julius Thole/Clemens Wickler als bestes deutsches Team der Rangliste auf Position  12 gesetzt und führt damit die Gruppe L an. Im Vergleich zu den meisten anderen deutschen Teams hatten sie Losglück und spielen in der ersten Turnierphase gegen Bourne/Crabb Tr. (USA, #14), A. Vakili/Salemi B. (IRI, #36) und Kavalo/Ntagengwa /RWA, #46).

Das Nationalteam Lars Flüggen/Nils Ehlers (#40) kam über den zweiten Nationenstartplatz für Deutschland in das WM-Feld und konnte noch wenige gemeinsame Ranglistenpunkte einbringen, so dass sie aus dem vierten Topf der Gruppe J zugelost wurden. Mit dieser Gruppe mit den Teams Grimalt/Grimalt (CHI,#10), Liamin/Myskiv (RUS, #18) und Ontiveros/Virgen (MEX, #32) können sie insgesamt aber sehr zufrieden sein.

Da traf es das Team Alexander Walkenhorst/Sven Winter (#33) wesentlich härter. Sie treffen mit Sørum C./Mol A. (NOR, #1) und Pedro Solberg/Vitor Felipe (BRA, #22) auf sehr schwere Gegner. Dir Gruppe A wir komplettiert von Gonzales/Reyer (CUB, #38).

Auch das Nationalteam Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms (#30) hat mit den Polen Fijalek/Bryl (#2) einen starken Kopf in Gruppe B erwischt. Gegen Plavins/Tocs (LAT, #24) rechnet sich das Team hingegen gute Chancen aus und gegen die Marokkaner Abicha/Elgraoui (#45) muss ein Pflichtsieg eingefahren werden.

Zum Abschluss der Gruppenauslosungen bestätigte Yu Cao den ordnungsgemäßen Ablauf der Ziehung und die offiziellen Gruppeneinteilungen für die FIVB Beach Volleyball Weltmeisterschaften Hamburg 2019 presented by comdirect & ALDI Nord.

Männer

Pool A: Mol/Sørum (NOR, #1), Pedro Solberg/Vitor Felipe (BRA, #22), Walkenhorst/Winter (GER, #33), Gonzalez/Reyes (CUB, #38)

Pool B: Fijalek/Bryl (POL#2), Plavins/Tocs (LAT, #24), Bergmann/Harms (GER, #30), Abica/Elgraoui (MAR, #45)

Pool C: Krasilnikov/Stoyanovskiy (RUS, #3), Doppler/Horst (AUT, #21), Ranghieri/Caminati (ITA, #34), Gottsu/Ageba (JPN, #41)

Pool D: Tijan/Cherif (QAT, #4), Koekelkoren/Van Walle (BEL, #19), Perusic/Schweiner (CZE, #25), Kamara/Bangura (SLE, #48)

Pool E: Semenov/Leshukov (RUS, #5), Alison/Álvaro Filho (BRA, #23), Slick/Allen (USA, #29), Tamer/Mahmoud (QAT, #42)

Pool F: Lucena/Dalhausser (USA, #6), Brouwer/Meeuwsen (NED, #20), Saxton/O’Gorman (CAN, #28), Azaad/Capogrosso (ARG, #39)

Pool G: Gibb/Crabb T.(USA, #7), Kantor/Losiak (POL, #15), Hudyakov/Velichko (RUS, #31), Vieyto/Cairus (URU, #43)

Pool H: Lupo/Nicolai (ITA, #8), André/George (BRA, #16), Seidl/Waller (AUT, #26), Soares/Nguvo (MOZ, #47)

Pool I: Herrera/Gavira (ESP, #9), Evandro/Bruno (BRA, #13), Durant/Schumann (AUS, #35), Charly/Tigrito (VEN, #37)

Pool J: Grimalt/Grimalt (CHI,#10), Liamin/Myskiv (RUS, #18), Ontiveros/Virgen (MEX, #32), Ehlers/Flüggen (GER, #40)

Pool K: Samoilovs/Smedins (LAT, #11), Pedlow/Schachter (CAN, #17), Heidrich/Gerson (SUI, 27), Zavala/Lammel (CHI, #44)

Pool L: Thole/Wickler (GER, #12), Bourne/Trevor Crabb (USA, #14), Vakili/Salemi (IRI, #36), Kavalo/Ntagengwa (RWA, #46)

 

Frauen:

Pool A: Ittlinger/Laboureur (GER, #1), Menegatti/Orsi Toth (ITA, #24), McNamara/McNamara (CAN, #34), Michelle/Pati (PAR, #43)

Pool B: Hermannová/Slukova (CZE, #2), Wojtasik/Kociolek (POL, #20), Kravcenoka/Graudina (LAT, #31), Körtzinger/Schneider (GER, #39)

Pool C: Bansley/Wilkerson (CAN, #3), Behrens/Tillman (GER, #23), Heidrich/Vergé-Dépré (SUI, #32), Bausero/Rotti Giordano (URU, #44)

Pool D: Rebecca/Ana Patricia (BRA, #4), Liliana/Elsa (ESP, #21), Bieneck/Schneider (GER, #25), Nzayisenga/Hakizimana (RWA, #48)

Pool E:  Klineman/Ross (USA, #5), Borger/Sude (GER, #19), Wang/Xue (CHN, #33), Mendoza/Lolette (NCA, #42)

Pool F: Agatha/Duda (BRA, #6), Wang/Xia (CHN, #22), Ishii/Murakami (JPN, #29), Mailen/Leila (CUB, #40)

Pool G: Artacho/Clancy (AUS, #7), Sweat/Walsh Jennings (USA, #13), Stubbe/Van Iersel (NED, #28), Maita/Letendrie (MRI, #47)

Pool H: Meppelink/Keizer (NED, #8), Hüberli/Betschart (SUI, #16), Laird/Palmer (AUS, #35), Randa/Doaa (EGY, #46)

Pool I: Pavan/Humana-Paredes (CAN, #9), Sponcil/Claes (USA, #14), Birlova/Ukolova (RUS, #27), Diana/Yuli (COL, #41)

Pool J: Carol/Maria Antonelli (BRA, #10), Larsen/Stockman (USA, #15), Ludwig/Kozuch (GER, #30), Nnoruga/Franco (NGR, #45)

Pool K: Hughes/Ross (USA, #11), Makroguzova/Kholomina (RUS, #18), Lin/Zeng (CHN, #36), Gallay/Pereyra (ARG, #37)

Pool L: Barbara/Fernanda (BRA, #12), Lahti/Parkkinen (FIN, #17), Strbova/Dubovcova (SVK, #26), Orellena/Revuelta (MEX, #38)

Hintergrund zur Systematik der Gruppenauslosungen:

48 Teams pro Geschlecht haben sich für die FIVB Beach Volleyball Weltmeisterschaften Hamburg 2019 presented by comdirect & ALDI Nord qualifiziert. Die 48 Teams wurden in 12 Viergruppen gelost. Für die Setzung war die FIVB Entrylist vom 27. Mai maßgebend. Das beste Team der Gastgebernation Deutschland wurde auf Position eins gesetzt, wenn es unter den Top-12 der Setzliste ist. So führen Ittlinger/Laboureur das WM-Teilnehmerfeld an. Bei den Männern wurden Thole/Wickler als bestes deutsches Teams auf Position 12 gesetzt, da sie sich nicht unter den Top-12 befanden. Die Top-12 Teams wurden als Gruppenköpfe in der Reihenfolge 1 bis 12 in die Gruppen A bis L gesetzt. Es folgten vier Auslosungen. Die Positionen 13 bis 18 der Setzliste wurden in die Gruppen L bis G gelost. In der zweiten Losrunde wurden die Positionen 19 bis 24 in die Gruppen F bis A gelost. Anschließend wurden die Positionen 25 bis 36 als Dritte den Gruppen A bis L und abschließend die Positionen 37 bis 48 den Gruppen in der Reihenfolge L bis A zugelost. Teams der Gastgebernation Deutschland durften nicht zusammen in eine Gruppe gelost werden. Für alle anderen Nationen galt ein Maximum von zwei Teams pro Gruppe.

Die FIVB Beach Volleyball Weltmeisterschaften Hamburg 2019 presented by comdirect und ALDI Nord werden vom 28. Juni bis zum 7. Juli im Rothenbaum Stadion ausgetragen. Insgesamt spielen 96 Teams aus 38 Nationen um die WM-Titel bei den Frauen und Männern. Der Eintritt ist an allen Tagen frei. Es können unter hamburg2019.com aber auch Sitzplätze kostenpflichtig reserviert werden.

www.hamburg2019.com | #HAMBURG2019 | fivb.com

  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa