Neue Ära im Welt-Volleyball bricht an

Foto Conny Kurth: Die Frauen- und Männer Teams greifen in den nächsten Jahren gegen die absoluten Top-Gegner der Welt an. Foto Conny Kurth: Die Frauen- und Männer Teams greifen in den nächsten Jahren gegen die absoluten Top-Gegner der Welt an. Tolle Neuigkeiten für Volleyball-Deutschland. Sowohl die Männer- als auch die Frauen-Nationalmannschaft fliegen ab kommender Saison in der neu installierten Volleyball Nations League. Als sogenannte Core-Teams sind beide Nationalmannschaften bis 2024 als feste Mitglieder gesetzt und begeistern alle Fans jedes Jahr mit zwei Turnieren in Deutschland. Spielorte sowie Gegner werden in Kürze bekannt gegeben.

DVV-Präsident Thomas Krohne: „Die neue FIVB Volleyball League bedeutet einen Quantensprung für den deutschen Volleyball. In den kommenden sieben Jahren werden wir uns regelmäßig auf höchstem Niveau mit den besten Nationalmannschaften der Welt messen. Unsere Fans können sich dabei auf Spitzen-Volleyball und beste Unterhaltung freuen.“

Die Volleyball Nations League ersetzt die World League und den Grand Prix, die in den 90-er Jahren installiert wurden und die jährlichen Premium-Wettbewerbe des Weltverbandes waren. In dem neuen Format spielen jeweils 16 Teams insgesamt sechs Wochen lang den Titel aus, fünf Wochen lang läuft die Vorrunde nach dem Modus „jeder gegen jeden“, in der sechsten Woche ermitteln die sechs besten Teams (inklusive Ausrichter) die Sieger. Jede Nation wird dabei ein Viererturnier ausrichten.

Der Coup aus deutscher Sicht: Beide Nationalteams sind als sogenannte „Core Teams“ eines von zwölf gesetzten Kernteams, dazu kommen jährlich vier weitere Challenger-Teams, die gegen den Abstieg kämpfen. Männer-Bundestrainer Andrea Giani ist begeistert: „Das ist natürlich ein hervorragende Nachricht für den deutschen Volleyballsport. Man misst sich jetzt auf Jahre mit den weltbesten Teams, das hilft bei der Entwicklung der Spieler und auch, um die Popularität des Volleyballsports in Deutschland zu erhöhen.“

Die FIVB verspricht sich von dem neuen Format eine Weiterentwicklung des Volleyballs, auch weil das Format für Frauen und Männer identisch ist (wie auch das Preisgeld). Der Weltverband ist für die TV-Produktion und -Vermarktung zuständig, die generierten Einnahmen werden dann zwischen FIVB und den teilnehmenden Nationen aufgeteilt.

Im Teilnehmerfeld der Frauen treten Deutschland, Brasilien, China, Italien, Japan, Niederlande, Russland, Serbien, Südkorea, Thailand, Türkei und die USA als Core Teams an. Die Challenger-Teams setzen sich aus Argentinien, Belgien, die Dominikanische Republik und Polen zusammen.  

Bei den Männern bilden Deutschland, Argentinien, Brasilien, China, Frankreich, Iran, Italien, Japan, Polen, Russland, Serbien und die USA die Core-Teams, während Australien, Bulgarien, Kanada und Südkorea als Challenger-Teams antreten.

  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa