Die 50 Preisträger für „Das Grüne Band“ 2021stehen fest

Foto: picture alliance Foto: picture alliance 50 Vereine aus ganz Deutschland dürfen sichauch dieses Jahr wieder über „Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ 2021freuen. Die Commerzbank AG und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB)prämierenbereits seit 35 Jahren gemeinsam jährlich 50 Sportvereine mit dem Förderpreis „Das Grüne Band“. Er gilt als der wichtigste Preis im deutschen Nachwuchsleistungssport.

Der Deutsche Volleyball-Verband gratuliert allen Vereinen, die ausgezeichnet wurden, und ganz besonders dem Schweriner Sportclub e.V.–Volleyball, der für seine hervorragende Nachwuchsarbeit im Volleyball ausgezeichnet wurde.

Alle Preisträger: unter www.dasgrueneband.com

Eine hochkarätig besetzte Jury wählt die Gewinnervereineauszahlreichen Bewerbungen mit qualitativ überzeugenden und innovativen Nachwuchsleistungskonzepten aus. Bewertet werden beispielsweise sportliche Erfolge ebenso wie Kooperationen mit Schulen, die Trainersituation sowie die sozialen und pädagogischen Angebote des Vereins. So hat von Vereinen aus kleineren Gemeinden bis zu großen Startgemeinschaften aus Ballungsgebieten jeder die Chance, „Das Grüne Band“ und die damit verbundene Prämie von je 5.000 Euro zu gewinnen–nach den coronabedingten Einschränkungen eine besonders willkommene Würdigung des Engagements vieler Vereine.

Die Vielfalt des deutschen Leistungssports zeigt sich an den vielen Bewerbungen von Vereinen aus olympischen und nichtolympischen Disziplinen. Neben den etablierten Sportartenwie Fußball, Schwimmen und Tennis werden auch Vereine aus kleineren Sportarten wie Squash und Rollkunstlaufmit dem „Grünen Band“ prämiert. Unter den Siegern von 2021 finden sich auch Vereine aus dem Gehörlosensport und der Para-Leichtathletik. So unterschiedlich die Sportarten sind: Alle Vereine eint ihre hervorragende Nachwuchsarbeit, für die sie die Auszeichnung „Das Grüne Band“ erhalten.

„Wir sind stolz, dass wir gemeinsam mit der Commerzbank als starken Partner wieder 50 Vereine für ihre herausragende Nachwuchsarbeit belohnen und damit den Vereinssport in Deutschland unterstützen können. 2021 haben sich viele Vereine zum ersten Mal um `Das Grüne Band ́ beworben. Das zeigt uns, wie attraktiv und bedeutsam dieser Förderpreis nach wie vor ist. `Das Grüne Band ́ ist für uns ein wichtiger Baustein im Nachwuchsleistungssport und damit gerade in diesen schwierigen Zeiten ein wertvolles Signal an die talentierten Athlet*innen“, sagt Veronika Rücker, Jurymitglied des „Grünen Bandes“ und Vorstandsvorsitzende des DOSB.

Die Commerzbank und der DOSB möchten auch 2021 die Nachwuchstalente, Trainer*innen und Helfer*innen im Rahmen der geltenden Regeln persönlich für ihre vorbildliche Talentförderung ehren. Aktuell prüfen die Verantwortlichen, inwieweit eine Rückkehr zu Preisverleihungen im Rahmen der Deutschlandtour des „Grünen Bandes“ möglich sein wird und entwickeln ein an die jeweilige Pandemieentwicklung angepasstes Veranstaltungskonzept unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen.

„Vereine und das Vereinsleben haben im letzten Jahr sehr unter der Coronapandemie gelitten. Mittlerweile konnte der Vereinssport unter Einschränkungen wieder aufgenommen werden. Umso mehr freuen wir uns über und mit den 50 Grüne Band-Preisträgern 2021. Wir verfolgen nun schon seit 35 Jahren, wie viel sich an der Vereinsbasis in Sachen Nachwuchsarbeit entwickelt. Uns begeistert die Vielfalt der Sportarten und Disziplinen und die unterschiedlichen Vereinsstrukturen, aus denen die Bewerbungen kommen. Um die Vereine und ihre jungen Talente nach dem langen Verzicht auf soziale Kontakte würdevoll zu ehren, versuchen wir als Commerzbank gemeinsam mit dem DOSB, Preisverleihungen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten stattfinden zu lassen,“ betont Uwe Hellmann, Leiter Brand Management der Commerzbank und Jurymitglied.

Die Jury bilden 2021: Veronika Rücker (DOSB-Vorstandsvorsitzende), Elvira Menzer-Haasis (Präsidentin des Landessportverbandes Baden-Württemberg), Uwe Hellmann (Leiter Brand Management der Commerzbank), Uschi Schmitz (DOSB-Vizepräsidentin Leistungssport) und Antidoping-Expertin und Ruder-Olympiasiegerin Meike Evers-Rölver.

Quelle: DOSB

  • comdirect
  • Hummelsport
  • Mikasa